Abo
  • Services:
Anzeige

Neue Beta-Version von Funambol - Push-E-Mail als Open Source

Zahlreiche Neuerungen in Server-Software für E-Mail- und PIM-Daten

Funambol steht ab sofort in der Version 6.5 als Beta-Ausführung zum Download bereit und bringt zahlreiche Neuerungen. Der als Open Source verfügbare Server bietet Push-E-Mail und synchronisiert Termine, Adressen und Aufgaben mit mobilen Endgeräten oder mit Outlook.

Die neue Version von Funambol soll eingehende E-Mails und veränderte Termine, Aufgaben oder Adressdaten besser erkennen und diese dann zügiger auf entsprechende Geräte übertragen. Hierbei soll nun weniger Datenverkehr anfallen, womit der Akku entsprechender Mobiltelefone geschont wird.

Anzeige

Zwischen Funambol 6.5 und Geräten mit Windows Mobile oder Outlook lassen sich nun auch Kontaktfotos synchronisieren. In Zukunft soll der Austausch weiterer Multimediadateien in Funambol integriert werden. Zudem wurde die Menge der unterstützten Geräte erweitert, so dass auch aktuelle Mobiltelefone mit Funambol zusammenarbeiten können. Diese Neuerung ist Bestandteil des Funambol Phone Pack, das mit der Carrier Edition von Funambol ausgeliefert wird.

Die Carrier Edition hat ein neu gestaltetes Framework für alle Server-Komponenten erhalten, das besseres Load Balancing verspricht und Werkzeuge enthält, um das System zu überwachen und am Laufen zu halten. Auch das Funambol-Portal wurde überarbeitet und bietet eine verbesserte Bedienung.

Der Java-ME-Client für Mobiltelefone kennt nun auch eine Adressbuch-Suche, mehr Tastenkürzel und die Möglichkeit, einen Absender einer E-Mail mit einem Klick anzurufen. Zudem lassen sich die Benachrichtigungsoptionen auf Java-Mobiltelefonen nun umfangreich konfigurieren.

Funambol unterstützt neben POP3 und IMAP Microsoft Exchange und Lotus Domino samt Push-Funktion. Neben der E-Mail-Übertragung werden PIM-Daten per SyncML ausgetauscht, das von einer Reihe mobiler Endgeräte wie Handys, Smartphones oder PDAs unterstützt wird. Somit lassen sich Kontakte, Termine, Aufgaben und Notizen aktuell halten.

Funambol 6.5 steht als Beta-Version für Windows und Linux zum Download bereit. Für Unternehmenskunden gibt es die Network Edition, die der Community Edition entspricht und für eine Jahresgebühr passenden Support umfasst. Als dritte Variante steht die Carrier Edition bereit, die sich an Netzbetreiber richtet und nur gegen Bezahlung abgegeben wird.

Für Funambol stehen Plug-Ins bzw. Clients für Windows Mobile, PalmOS und die BlackBerry-Plattform sowie Apples iPod bereit. Zudem gibt es Plug-Ins für Microsofts Outlook. Nach wie vor werden Symbian-Smartphones nicht direkt unterstützt.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  3. Continental AG, Regensburg
  4. TenneT TSO GmbH, Dachau


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€ + 5,99€ Versand
  2. und bis zu 50€ Cashback erhalten bei Alternate.de
  3. 1.499,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Kubernetes

    Kryptomining auf ungesicherten Tesla-Cloud-Diensten

  2. Sounddesign

    Wie vertont man ein geräuschloses Auto?

  3. IBM

    Watson versteht Sprache und erstellt Dialoge in Unity-Games

  4. Mobilfunk

    Telefónica Deutschland gewinnt 737.000 neue Vertragskunden

  5. Burnout Paradise Remastered

    Hochaufgelöste Wettrennen in Paradise City

  6. Spectre

    Intel verteilt Microcode für Client- und Server-CPUs

  7. Aldi Talk

    Nachbuchung des ungedrosselten Datenvolumens wird teurer

  8. Stiftung Warentest

    Zu wenig Datenschutz in Dating-Apps

  9. Mobilfunk

    Vodafone und Telefónica nutzen Glasfaser gemeinsam

  10. Indiegames-Rundschau

    Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Black Panther: Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
Black Panther
Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
  1. Portal Facebook plant zwei smarte Lautsprecher mit Display
  2. Roli Blocks im Test Wenn der Kollege die Geige jaulen lässt
  3. Kaputtes Lizenzmodell MPEG-Gründer sieht Videocodecs in Gefahr

Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: So ein Blödsinn

    Legendenkiller | 12:30

  2. auch ein Fahrrad ist hörbar

    NobodZ | 12:30

  3. Re: Jetzt sind Autos endlich leise

    Stoker | 12:30

  4. Re: XBox One X ist ein Totalflop :-)

    HubertHans | 12:27

  5. Re: Bald kommt UHD+

    GrandmasterA | 12:27


  1. 12:20

  2. 12:02

  3. 11:56

  4. 11:32

  5. 10:48

  6. 10:33

  7. 10:16

  8. 09:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel