Abo
  • Services:
Anzeige

Oki-C3450n-Farbseitendrucker: Panorama-Druck bis 1,2 Meter

Niedrige Seitenpreise bei hoher Druckgeschwindigkeit

Oki hat mit dem C3450n einen Farbseitendrucker mit hostbasiertem Drucksystem vorgestellt, der als Netzwerkgerät auch für kleinere Unternehmen und Abteilungen eingesetzt werden kann und Druckgeschwindigkeiten von 16 Farb- und 20 Schwarz-Weiß-Seiten pro Minute erreichen soll. Der Hersteller gibt einen Druckpreis von 11 Cent pro Farb- und nur 0,2 Cent pro Schwarz-Weiß-Seite an.

Oki C3450n
Oki C3450n
Im Gegensatz zu Farblaser-Druckern nutzt Oki eine LED-Technik, bei der die einzelnen Dioden die Bildtrommel an den gewünschten Stellen von ihrer statischen Ladung befreit, damit dort kein Toner haften bleibt.

Anzeige

Der C3450n erreicht eine Auflösung von 1.200 x 600 dpi und verfügt über einen Standardspeicher von 32 MByte, der aber auf 288 MByte aufgerüstet werden kann. Das Gerät nimmt 250 Blatt in einer Papierkassette auf und verarbeitet Grammaturen von 64 bis 203 Gramm pro Quadratmeter.

Oki C3450n
Oki C3450n
Der Oki C3450n bedruckt alternativ auch Banner bis 1,2 Meter Länge, was beispielsweise im Verkaufsbereich interessant sein dürfte, z.B. in Verbindung mit Leuchtsäulen oder anderen Displays im POS-Bereich. Auch Panoramabilder lassen sich damit ausgeben. Oki bietet für diesen Zweck ein Template für seine Software "Oki Template Manager" an, das sich beim jeweiligen Drucker in der Rubrik "Druck- und Administrations-Utilities" befindet. Das passende Papier im Format 215 x 1.200 mm sowie Leucht-Displays und Banner-Halter bietet Oki ebenfalls an.

Außer der Fast-Ethernet-Schnittstelle ist auch USB 2.0 an Bord. Der C3450n misst 290 x 372 x 478 mm und wird mit einer Garantie von drei Jahren mit Vor-Ort-Service ausgeliefert. Zudem gewährt Oki fünf Jahre Garantie auf die LED-Belichtungseinheit.

Das Gerät kommt mit vier separaten Tonerkassetten aus, die es in zwei Varianten mit Reichweiten von 1.500 bwz. 2.500 Seiten gibt. Die Erstausstattung erzielt nach Okis Datenblatt allerdings nur enttäuschende 500 Seiten bei fünfprozentiger Farbabdeckung pro Farbe.

Der Oki C3450n, der mit Windows- und Mac-Treibern ausgeliefert wird, soll ab Ende November 2007 für rund 440,- Euro erhältlich sein.


eye home zur Startseite
bummie 19. Nov 2007

ich kann den olivetti p12 + duplex empfehlen...ist baugleich den okis... das teil ist...

Denn Braun 19. Nov 2007

Kann jemand einen günstigen (damit meine ich nicht billig), qualitativ akzeptablen Duplex...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zentrale Polizeidirektion des Landes Niedersachsen, Hannover
  2. HUK-COBURG Datenservice und Dienstleistungen, Coburg
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 439,85€
  2. 199,99€ statt 479,99€ - Ersparnis rund 58%

Folgen Sie uns
       


  1. Radeon RX Vega 56 im Test

    AMD positioniert sich in der Mitte

  2. The Patent Scam

    X-Plane-Macher veröffentlicht Film über Patenttrolle

  3. Uncharted The Lost Legacy im Test

    Abenteuer mit voller Frauenpower

  4. Nokia 8

    Top-Smartphone mit Zeiss-Optik und 360-Grad-Audio

  5. Frontrow

    Halskette als Kamera zum Dauerfilmen

  6. Streetscooter Work XL

    Deutsche Post stellt Elektro-Lkw mit 200 km Reichweite vor

  7. Interview auf Youtube

    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

  8. Ransomware

    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

  9. Spielebranche

    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  10. Autonomes Fahren

    Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

  1. Herrliche Antwort!

    Kondratieff | 10:00

  2. Re: Datenschutz/Abwehr?

    JimmyJon | 09:59

  3. Re: wer tut sich heute unter 2gb an?!

    Grover | 09:59

  4. Re: Im Ernst?

    DeathMD | 09:59

  5. Re: Deswegen hat das nächste Vollpreis Mordor...

    svnshadow | 09:59


  1. 10:00

  2. 09:54

  3. 09:04

  4. 08:49

  5. 07:40

  6. 07:21

  7. 16:57

  8. 16:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel