Abo
  • Services:

Gruner + Jahr kauft angeblich Chefkoch.de

Kaufpreis soll laut Handelsblatt bei über 8 Millionen Euro liegen

Der zu Bertelsmann gehörende Verlag Gruner + Jahr kauft nach Informationen des Handelsblatts das Rezeptportal Chefkoch.de. Der Kaufpreis soll bei über 8 Millionen Euro liegen, berichtet das Handelsblatt.

Artikel veröffentlicht am ,

Chefkoch.de verzeichne rund 54 Millionen PageImpressions und 5,4 Millionen Visits pro Monat, hat 300.000 angemeldete Nutzer und arbeite profitabel, schreibt das Handelsblatt. Allerdings soll der Verkauf erst am Donnerstag dieser Woche besiegelt werden, offiziell gab es dazu keine Stellungnahmen.

Hinter Chefkoch.de steht die Betreiberfirma Pixelhouse, die Chefkoch.de laut Handelsblatt "bereits seit mehreren Monaten verschiedenen Printkonzernen [angeboten habe]". Verlage wie Burda und Axel Springer hätten aber wegen "des aus ihrer Sicht überhöhten Preises abgewunken". Eine Bewertung von etwa dem 60fachen des Gewinns sei absurd, zitiert das Blatt Branchenkreise.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Sony 65-Zoll-TV 789€)
  2. 5,00€
  3. 49,99€ (spare 4€ zusätzlich bei Zahlung mit Paysafecard) - Release am 15.3.
  4. 39,95€

Hobbykoch 28. Nov 2007

www.rezepte-nachkochen.de und rezepte-und-tipps.de sind auch nicht schlecht.

AO 19. Nov 2007

Das ist eine Zeitungsente, ich kenne die Leute bei chefkoch.de Da ist nix dran. Also...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019)

Der Ring von Padrone soll die Maus überflüssig machen - wir haben ihn uns auf der CES 2019 angesehen.

Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019) Video aufrufen
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
  3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


      •  /