• IT-Karriere:
  • Services:

Tele-Atlas-Übernahme durch TomTom steht bevor

Garmin erweitert Abkommen mit Navteq

Garmin zieht sich aus dem Bieterwettstreit um den Kartenhersteller Tele Atlas zurück. Damit ist der Weg frei, dass TomTom das Unternehmen für 2,9 Milliarden Euro kaufen kann. Für den 7. Dezember 2007 ist eine Aktionärsversammlung bei Tele Atlas geplant.

Artikel veröffentlicht am ,

Am heutigen 19. November 2007 startet die Frist der Tele-Atlas-Aktionäre, ihre Aktien zu verkaufen, die bis zum 18. Dezember 2007 läuft. Am 7. Dezember 2007 kann die Übernahme von den Aktionären debattiert werden. Der Vorstand von Tele Atlas hatte sich bereits für den Aufkauf durch TomTom ausgesprochen. Die Übernahme muss noch von den Kartellbehörden genehmigt werden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg
  2. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler

TomTom will Tele Atlas für einen Gesamtpreis von 2,9 Milliarden Euro übernehmen. Das entspricht einem Preis pro Aktie von 30,- Euro. Nachdem TomTom im Juli 2007 ein Übernahmeangebot für Tele Atlas unterbreitet hatte, zog Garmin im Oktober 2007 nach und hat das TomTom-Angebot überboten. Im Gegenzug erhöhte TomTom den gebotenen Kaufpreis ebenfalls.

Daraufhin hatte sich Garmin nun aus dem Bieterwettstreit zurückgezogen und zugleich verkündet, die Zusammenarbeit mit Navteq auszubauen. Bis zum Jahr 2015 will Garmin weiterhin mit Navteq zusammenarbeiten und Navteq-Daten in seinen Produkten verwenden. Nähere Details zu der Vereinbarung liegen nicht vor. Auch Navteq bietet Kartenmaterial für GPS-Systeme und ist ein direkter Konkurrent von Tele Atlas. Anfang Oktober 2007 wurde Navteq für 5,7 Milliarden Euro von Nokia übernommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 7,59€
  2. 69,99€
  3. 48,99€
  4. (-62%) 18,99€

Folgen Sie uns
       


Eichrechtskonforme Ladesäule von Allego getestet

Spezielle Module erlauben eine eichrechtskonforme Nutzung von Ladesäulen. Doch sie stellen ein Sicherheitsrisiko dar.

Eichrechtskonforme Ladesäule von Allego getestet Video aufrufen
Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. Coronavirus Österreich diskutiert verpflichtendes Tracking
  2. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  3. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
  2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
  3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück

    •  /