Spieletest: Call Of Duty 4 - Kurz, aber heftig

Call of Duty 4 (Xbox 360)
Call of Duty 4 (Xbox 360)
Egal, ob der Spieler zu Beginn einer Mission mit dem Hubschrauber zum Einsatzort geflogen wird und sich bereits nach wenigen Sekunden im Kugelhagel wiederfindet, möglichst lautlos über ein Feld schleichen muss, auf dem gerade die gesamte feindliche Armee auf einen zurollt, in auswegloser Situation in einem kleinen Dorf die Stellung halten oder sich als Scharfschütze beweisen muss - die Spannung ist hier fast immer direkt spürbar. Überraschende Skript-Ereignisse lassen kaum Luft zum Atmen; die Ziele ändern sich innerhalb der Missionen oft recht überraschend, angesichts der meist ohrenbetäubenden Feuergefechte wäre an längere Verschnaufpausen aber ohnehin nicht zu denken.

Stellenmarkt
  1. Master Data Management Specialist (m/w/d)
    Knauf Information Services GmbH, Kitzingen bei Würzburg
  2. System Engineer (m/w/d) für Datacenter
    Schweickert GmbH, Walldorf
Detailsuche

Call of Duty 4 (Xbox 360)
Call of Duty 4 (Xbox 360)
Eben diese nahezu perfekte Inszenierung tröstet auch ein wenig darüber hinweg, dass die Solo-Kampagne ebenso heftig wie schnell vorbei ist - nach etwa sieben Stunden ist schon wieder Schluss. Wie schon in der Vergangenheit darf sich aber auch hier wieder mit einem umfassenden Multiplayer-Modus getröstet werden - und der ist besser denn je. Neben zahlreichen Modi und Maps sorgen vor allem die zahlreichen, durch erfolgreiche Mehrspieler-Partien freischaltbaren Extras für lang anhaltende Motivation: Neue Spielerklassen, neue Ausrüstungsgegenstände, neue persönliche Stärken - den Entwicklern ist es äußerst gut gelungen, nach und nach immer mehr Extras zu bieten und die Spieler für besonders erfolgreiche Partien auch mit einigen wirklich netten Boni zu belohnen.

Call of Duty 4 (Xbox 360)
Call of Duty 4 (Xbox 360)
Sowohl auf dem PC als auch auf der Xbox 360 sieht Call Of Duty 4 hervorragend aus (die PS3-Version lag uns nicht vor) - grandiose Zwischensequenzen, stimmige Animationen, detaillierte Szenerien und beeindruckende Effekte verwöhnen das Auge. Auch die Akustik gibt keinen Grund zur Klage; Besitzer großer Lautsprecheranlagen können sich auf ein wahres Feuerwerk von mächtigen Explosionen, Gesprächsfetzen und herumzischenden Kugeln sowie eine wirklich dramatische Musikuntermalung freuen.

Call Of Duty 4 ist für PlayStation 3, Xbox 360 und PC bereits im Handel erhältlich; das Spiel hat von der USK keine Jugendfreigabe erhalten.

Fazit:
Call Of Duty 4 ist - betrachtet man nur die Einzelspieler-Kampagne - ein recht kurzes Vergnügen. In den gebotenen sieben Stunden hat man allerdings mehr Spaß als in vielen anderen Shootern zusammen: Wilde Feuergefechte warten ebenso auf den Spieler wie spannende Schleichmissionen; Abwechslung, Atmosphäre und Intensität suchen ihresgleichen. Der hervorragende Multiplayer-Modus tut zudem ein Übriges dazu, Call Of Duty 4 zu einem der besten Shooter des Jahres zu machen - und die Klasse des Entwicklerteams Infinity Ward wieder einmal deutlich werden zu lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Call Of Duty 4 - Kurz, aber heftig
  1.  
  2. 1
  3. 2


Marcel.Fuchs 20. Jan 2009

geil man

BlackCrow 24. Dez 2007

Gerade wegen der dauerenden Abwechselung und der Spannung in den Feuergefechten ist mir...

MarekP. 20. Nov 2007

Ja den ET:QW Test hier werde ich so schnell auch nicht vergessen. Das war echt ein...

lunatic 20. Nov 2007

es war noch nie so einfach einen Tag schulfrei zu bekommen. Ein kurzer Anruf aus ner...

DyingPhoenix 20. Nov 2007

Kann gut sein, haben wir ja mti Crysis DX9 / DX10 auch ;-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Chorus angespielt
Automatischer Arschtritt im All

Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
Von Peter Steinlechner

Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
Artikel
  1. Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
    Elektromobilität
    BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

    Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

  2. Carvera: CNC-Fräse für den Tisch wechselt Aufsätze selbstständig
    Carvera
    CNC-Fräse für den Tisch wechselt Aufsätze selbstständig

    Die Carvera ist eine CNC-Maschine und Drehbank für Hobbybastler. Das System wechselt Aufsätze selbstständig, ist aber nicht günstig.

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /