Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Call Of Duty 4 - Kurz, aber heftig

Anzeige

Call of Duty 4 (Xbox 360)
Call of Duty 4 (Xbox 360)
Egal, ob der Spieler zu Beginn einer Mission mit dem Hubschrauber zum Einsatzort geflogen wird und sich bereits nach wenigen Sekunden im Kugelhagel wiederfindet, möglichst lautlos über ein Feld schleichen muss, auf dem gerade die gesamte feindliche Armee auf einen zurollt, in auswegloser Situation in einem kleinen Dorf die Stellung halten oder sich als Scharfschütze beweisen muss - die Spannung ist hier fast immer direkt spürbar. Überraschende Skript-Ereignisse lassen kaum Luft zum Atmen; die Ziele ändern sich innerhalb der Missionen oft recht überraschend, angesichts der meist ohrenbetäubenden Feuergefechte wäre an längere Verschnaufpausen aber ohnehin nicht zu denken.

Call of Duty 4 (Xbox 360)
Call of Duty 4 (Xbox 360)
Eben diese nahezu perfekte Inszenierung tröstet auch ein wenig darüber hinweg, dass die Solo-Kampagne ebenso heftig wie schnell vorbei ist - nach etwa sieben Stunden ist schon wieder Schluss. Wie schon in der Vergangenheit darf sich aber auch hier wieder mit einem umfassenden Multiplayer-Modus getröstet werden - und der ist besser denn je. Neben zahlreichen Modi und Maps sorgen vor allem die zahlreichen, durch erfolgreiche Mehrspieler-Partien freischaltbaren Extras für lang anhaltende Motivation: Neue Spielerklassen, neue Ausrüstungsgegenstände, neue persönliche Stärken - den Entwicklern ist es äußerst gut gelungen, nach und nach immer mehr Extras zu bieten und die Spieler für besonders erfolgreiche Partien auch mit einigen wirklich netten Boni zu belohnen.

Call of Duty 4 (Xbox 360)
Call of Duty 4 (Xbox 360)
Sowohl auf dem PC als auch auf der Xbox 360 sieht Call Of Duty 4 hervorragend aus (die PS3-Version lag uns nicht vor) - grandiose Zwischensequenzen, stimmige Animationen, detaillierte Szenerien und beeindruckende Effekte verwöhnen das Auge. Auch die Akustik gibt keinen Grund zur Klage; Besitzer großer Lautsprecheranlagen können sich auf ein wahres Feuerwerk von mächtigen Explosionen, Gesprächsfetzen und herumzischenden Kugeln sowie eine wirklich dramatische Musikuntermalung freuen.

Call Of Duty 4 ist für PlayStation 3, Xbox 360 und PC bereits im Handel erhältlich; das Spiel hat von der USK keine Jugendfreigabe erhalten.

Fazit:
Call Of Duty 4 ist - betrachtet man nur die Einzelspieler-Kampagne - ein recht kurzes Vergnügen. In den gebotenen sieben Stunden hat man allerdings mehr Spaß als in vielen anderen Shootern zusammen: Wilde Feuergefechte warten ebenso auf den Spieler wie spannende Schleichmissionen; Abwechslung, Atmosphäre und Intensität suchen ihresgleichen. Der hervorragende Multiplayer-Modus tut zudem ein Übriges dazu, Call Of Duty 4 zu einem der besten Shooter des Jahres zu machen - und die Klasse des Entwicklerteams Infinity Ward wieder einmal deutlich werden zu lassen.

 Spieletest: Call Of Duty 4 - Kurz, aber heftig

eye home zur Startseite
Marcel.Fuchs 20. Jan 2009

geil man

BlackCrow 24. Dez 2007

Gerade wegen der dauerenden Abwechselung und der Spannung in den Feuergefechten ist mir...

MarekP. 20. Nov 2007

Ja den ET:QW Test hier werde ich so schnell auch nicht vergessen. Das war echt ein...

lunatic 20. Nov 2007

es war noch nie so einfach einen Tag schulfrei zu bekommen. Ein kurzer Anruf aus ner...

DyingPhoenix 20. Nov 2007

Kann gut sein, haben wir ja mti Crysis DX9 / DX10 auch ;-)


PS3 in Basel / 19. Nov 2007

Aktuelle Reviews bei PS3inBasel



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Görlitz
  2. Deutsche Telekom AG, Bonn
  3. Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen
  4. Isar Kliniken GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand (für alle die kein NES Classic ergattern konnten)
  2. 109,99€/119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Laptop im Test Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  3. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: Standard-Nutzername lautet pi

    Teebecher | 00:42

  2. Re: Danke Electronic Arts...

    Gokux | 00:05

  3. Re: 10-50MW

    ChMu | 20.08. 23:54

  4. Re: MegaWatt

    ChMu | 20.08. 23:44

  5. Re: Die Präposition "in" vor einer Jahreszahl ist...

    shertz | 20.08. 23:32


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel