Abo
  • Services:

AMD verpatzt Marktstart der Spider-Plattform mit Phenom-CPU

Testerfahrungen aus Warschau

Das Spider-Testsystem
Das Spider-Testsystem
Allen interessierten Journalisten gab AMD in Warschau Gelegenheit, sich mehrere Stunden mit einem vom Hersteller gestellten Testsystem zu beschäftigen. Verwendet werden durften jedoch nur die installierten Programme, eigene Benchmarks waren nicht zugelassen. Dieses Verfahren hat Intel mit seinen Vorabtests unter Aufsicht auf dem IDF über die letzten beiden Jahre zum Standard erklärt, auch wenn es mit einem unabhängigen Test nur wenig zu tun hat. Wir veröffentlichen die Ergebnisse daher unter Vorbehalt.

Stellenmarkt
  1. Viertel Motoren GmbH, Nürnberg
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

AMDs Testkonfiguration
AMDs Testkonfiguration
AMD bemühte sich jedoch um möglichst große Transparenz im Rahmen der Gegebenheiten. So durften die Tester fröhlich mit BIOS und der Übertaktungssoftware AMD Overdrive herumspielen, auch die nebenstehend detailliert aufgeführte Testkonfiguration (Phenom 9700 mit 2,4 GHz, 2 x HD 3850, 790 FX, 2 GByte DDR2-800 mit Timings 5-5-5-18) wurde offen gelegt. Die sehr konservativen Speichertimings beließen wir auf der ohnehin nicht stabilen Testmaschine wie voreingestellt, ebenso den "Unganged"-Modus des Speichercontrollers, obwohl "Ganged" etwas schneller sein kann. Der Speichercontroller des Phenom arbeitet als "Ganged" wie ein herkömmlicher Dual-Channel-Controller, mit "Unganged" wie zwei getrennte Speicherkanäle. Bei "Ganged" können die Speicherzugriffe besser verschachtelt werden, gleichzeitiges Lesen und Schreiben ist mit "Unganged" aber dennoch möglich.

Speichertimings
Speichertimings
Schon mit diesen Einstellungen startete die Beta-Version des SysMark 2007 reproduzierbar den Rechner neu. Dieses Ergebnis erzielten auch einige andere Tester auf anderen Maschinen - auf manchen der Spider-PCs lief der Test aber durch. Auf zwei von Golem.de begutachteten Maschinen war aber immerhin der neue PCMark Vantage anstandslos durchführbar, er kam dabei auf gute 4.836 Punkte. Bei diesem Wert spielen aber die sehr schnellen 10.000 U/Min-Laufwerke WD Raptor der Rechner eine deutliche Rolle.

10 Tage altes BIOS
10 Tage altes BIOS
3DMark06 erzielte mit den beiden Grafikkarten in CrossFire-Konfiguration 12.751 Punkte, mit einer einzelnen HD 3850 kam der Rechner auf 8.649 Punkte. Diese Skalierfähigkeit von gerade einmal 48 Prozent erklärte AMD damit, dass dieser Benchmark stark von der Taktfrequenz der CPU abhängen würde und nicht so sehr von der Anzahl der Kerne. Bei Kurztests nach der Veranstaltung erreichte unsere Testplattform für Grafikkarten mit einem Dual-Core-Prozessor (Intel Core 2 X6800, 2,93 GHz) bei gleichen DRAM-Timings 12.945 und 8.749 Punkte mit zwei HD 3850. Bisher skalierten ATI-Grafikkarten mit 3DMark06 stets besser, AMD gab schließlich zu, dass an den Grafiktreibern der gerade erst erschienenen Karten noch stark gearbeitet wird.

 AMD verpatzt Marktstart der Spider-Plattform mit Phenom-CPUAMD verpatzt Marktstart der Spider-Plattform mit Phenom-CPU 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Sebastian Heimann 27. Nov 2007

Einen interessanten Artikel über die vorschnelle Verteufelung des Phenoms habe ich hier...

red_code 21. Nov 2007

http://www.heise.de/security/news/meldung/91972/Diskussion-um-Core-2-Duo-Bugs wenn intel...

Brutalo-Pazifist 21. Nov 2007

Die charttechnische Marktanalyse.

jarod1701 21. Nov 2007

:-)

Tapette 21. Nov 2007

IT-News für Profis? Wohl eher Rumtrollen für Profis, sonst nix!


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /