Abo
  • Services:

AMD verpatzt Marktstart der Spider-Plattform mit Phenom-CPU

790FX-Chipsatz für vier Grafikkarten

Blockdiagramm 790FX
Blockdiagramm 790FX
Die größte Neuerung der Spider-Plattform ist der Chipsatz 790FX. Er bietet erstmals auf einem Desktop-Mainboard die Möglichkeit, bis zu vier PCIe-x16-Grafikkarten parallel zu betreiben, was AMD "CrossFire X" nennt. Dazu verfügt schon die Northbridge, die auch alleine "790FX" heißt, über 38 PCI-Express-Lanes. Damit lassen sich zwei x16-Grafikkarten mit voller Bandbreite ansprechen, wobei noch sechs Lanes für weitere Slots oder Onboard-Bausteine übrig bleiben. Wie die Lanes aufgeteilt werden, etwa auch als vier x8-Lanes für Grafikkarten, überlässt AMD den Mainboard-Herstellern. Wie schon bei anderen Chipsätzen kann der Anwender hier im BIOS festlegen, wie die Lanes verwendet werden sollen - die meisten derartigen Boards sind jedoch zumindest bisher schon auf die Verwendung von zwei Grafikkarten voreingestellt.

Stellenmarkt
  1. a. hartrodt (GmbH & Co) KG, Hamburg
  2. DPD Deutschland GmbH, Nürnberg

Aufteilung der PCIe-Blöcke
Aufteilung der PCIe-Blöcke
Die beiden x16-Blocks sitzen im 790FX in zwei Gruppen, die über einen eigenen Bus namens "Xpress Route" verbunden sind. Wie schnell dieser interne Bus arbeitet, hat AMD noch nicht verraten. Wie das nebenstehende Diagramm jedoch zeigt, ist die Organisation offenbar voll darauf ausgelegt, vier x8-Slots bedienen zu können. Die so angesteuerten vier Grafikkarten werden über die seit der R600-Serie üblichen CrossFire-Brücken intern verbunden, und zwar stets als "Daisy Chain" von einer Grafikkarte zur nächsten. Daher tragen die HD-3800-Karten auch stets zwei dieser Anschlüsse. Ein vierfacher oder gar Mischbetrieb mit älteren Karten ist nicht vorgesehen. Wie wir im Vorfeld der Veranstaltung ausprobiert hatten, läuft eine HD 2900 XT nicht mit einer HD 3850 im CrossFire-Verbund - AMD bestätigte das in Warschau.

Familie der 7-Chipsätze
Familie der 7-Chipsätze
Der 790FX ist in 65 Nanometern Strukturbreite gefertigt. Laut AMD nimmt er typischerweise (TDP) nur 10 Watt elektrischer Leistung auf - das wäre für einen PCI-Express-2.0-Chipsatz neuer Niedrigrekord. Auch für die 2008 erwarteten 45-Nanometer-Prozessoren von AMD soll der 790FX noch taugen. Als Southbridge kommt der schon länger verwendete Baustein SB600 zum Einsatz. Neben zehn USB-2.0-Ports stellt er auch vier SATA-Kanäle, einen parallelen IDE-Kanal für zwei Geräte und den PCI-Bus zur Verfügung sowie einen Port für Audio-Codecs. Die SB600 kann zudem weitere vier PCIe-Lanes stellen, die aber nicht direkt an die CPU angebunden sind, insgesamt stehen auf einem voll ausgestatteten 790FX-Board so 42 Lanes zur Verfügung.

 AMD verpatzt Marktstart der Spider-Plattform mit Phenom-CPUAMD verpatzt Marktstart der Spider-Plattform mit Phenom-CPU 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€

Sebastian Heimann 27. Nov 2007

Einen interessanten Artikel über die vorschnelle Verteufelung des Phenoms habe ich hier...

red_code 21. Nov 2007

http://www.heise.de/security/news/meldung/91972/Diskussion-um-Core-2-Duo-Bugs wenn intel...

Brutalo-Pazifist 21. Nov 2007

Die charttechnische Marktanalyse.

jarod1701 21. Nov 2007

:-)

Tapette 21. Nov 2007

IT-News für Profis? Wohl eher Rumtrollen für Profis, sonst nix!


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /