Abo
  • Services:

Vodafone bringt USB-Stick mit HSDPA und HSUPA

"Mobile Connect USB-Stick" mit Software für Windows und Mac

Vodafone bietet ein UMTS-Modem in Form eines kompakten USB-Sticks an, das HSDPA mit 7,2 MBit/s und HSUPA mit 1,45 MBit/s unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Vodafone funktioniert der USB-Stick mit Windows- (2000, XP und Vista) und Mac-Systemen, wobei jeweils eine spezielle Software mitgeliefert wird, über die der Internetzugang hergestellt wird. Zur Linux-Unterstützung machte Vodafone keine Angaben.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Mit technischen Details hält sich Vodafone zurück und gibt lediglich an, dass HSDPA mit bis zu 7,2 MBit/s und HSUPA mit maximal 1,45 MBit/s unterstützt werden.

HSDPA für schnelle Downloads hört bei Vodafone auf den Namen UMTS-Broadband, das in 2.200 Städten und Gemeinden deutschlandweit zur Verfügung steht. Bis Sommer 2008 soll UMTS-Broadband um HSUPA für einen schnelleren Upload ergänzt werden. Außerhalb der Regionen, in denen UMTS-Broadband zur Verfügung steht, kann normales UMTS, EDGE oder GPRS genutzt werden.

Angeboten wird der "Mobile Connect USB-Stick" für 399,90 Euro oder zusammen mit einem 24 Monate laufenden Datentarif ab 1,- Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

fab 17. Mär 2009

der hauptgrund warum die linuxtreiber entwickeln wird wohl sein, dass sie ihre karten...

SaTaN 19. Nov 2007

hier bei golem gabs mal ne meldung, dass moobicent kunden probleme mit der erreichbaren...

Freddy K. 17. Nov 2007

Ja. Die Marktwirtschaft.

scorp123_ 17. Nov 2007

Also, die gute Nachricht vorweg: Die Geräte funktionieren tip top unter Linux. Das...

scorp123_ 17. Nov 2007

Den "Treiber" gibt's bereits, er heisst "usbserial", und über diesen lassen sich USB...


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /