Update: MacOS X Leopard 10.5.1 veröffentlicht

Zahlreiche Fehlerkorrekturen enthalten

Apple bietet über das Software-Update von MacOS X Leopard eine Aktualisierung des Betriebssystems an. Wer das Update einspielt, aktualisiert seinen Rechner auf die Versionsnummer 10.5.1 und erhält beispielsweise eine Fehlerkorrektur für den Zugriff auf passwortgeschützte Netzwerklaufwerke, die via AirPort erreichbar sind. Auch im Finder und bei der Time Machine wurden Probleme gelöst.

Artikel veröffentlicht am ,

Darüber hinaus wurden einige Fehler in den Disk Utilities repariert, die zu unberechtigten Fehlermeldungen führten. Die Partitionierung von mehreren RAID-Laufwerken in einem einzigen System wurde zudem verbessert. Die Terminverwaltung iCal benachrichtigt nun zuverlässiger per E-Mail und ein Fehler mit CalDAV-Accounts und Einladungen zu Terminen wurde ausgemerzt.

Stellenmarkt
  1. Developer ETL Talend / Data Integration und Datawarehouse (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe
  2. IT-Administrator (m/w/d) Windows-Systeme/MS SQL
    UmweltBank AG, Nürnberg
Detailsuche

Das Mail-Programm wurde von einigen Fehlern befreit, die bei Fensteranpassungen entstanden. Auch einige Probleme mit eingebundenen Attachments und dem Zusammenspiel mit .Mac wurden gelöst.

Im Netzwerkbereich wurde ein Windows-Laufwerk gelegentlich nur leseberechtigt geöffnet, wenn es via SMB angesprochen wurde. Weitere Änderungen betreffen die Firewall-Einstellungen und den Finder, bei dem es zu einem Datenverlust kommen konnte, wenn Dateien quer über Partitionen kopiert wurden. Im Bereich der eingebauten Backup-Software Time Machine hat Apple einige Formatierungsprobleme mit Backup-Laufwerken behoben, die größer als 512 GByte sind. Auch NTFS-formatierte Platten, egal welcher Größe, waren betroffen. Im Restore-Bereich wurde ebenfalls ein Fehler behoben. Das gesamte Update ist 110 MByte groß.

Eine Liste aller Änderungen hat Apple in einer ausführlichen Tabelle zusammengestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


G-kar 19. Nov 2007

Z.B. bei der Textverarbeitung, damit diese nicht neu gestartet werden muss, wenn man das...

auweia 16. Nov 2007

Hat sonst jemand von Euch das selbe Problem mit Frontrow wie ich? Nach dem Update meldet...

Mac User Tom 16. Nov 2007

Es ist so wunderschön.

Haris Pilton 16. Nov 2007

So muss das gehen: Zack neues OS raus, zack direkt 'n Patch hinterher. Während man bei MS...

Jay Äm 16. Nov 2007

Nein. Die meisten haben nur nen Paketfilter; eine Pseudofirewall. Das, was die meisten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Plugin-Hybride
Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen

Die Regierung will die Förderung von Plugin-Hybriden nur noch von der Reichweite abhängig machen. Zudem werden künftig Kleinstautos gefördert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Plugin-Hybride: Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen
Artikel
  1. Klimakrise: Staatenallianz will Ende von Öl- und Gasförderung
    Klimakrise
    Staatenallianz will Ende von Öl- und Gasförderung

    Dänemark und Coasta Rica starten eine Initiative namens Beyond Oil and Gas Alliance (BOGA). Deutschland ist bisher nicht dabei.
    Von Hanno Böck

  2. Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
    Gopro Hero 10 Black ausprobiert
    Gopros neue Kamera ist die Schnellste

    Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
    Von Martin Wolf

  3. Telekom: Wir hatten keine Netzausfälle wie in südlichen Ländern
    Telekom
    "Wir hatten keine Netzausfälle wie in südlichen Ländern"

    Das Vectoring der Telekom habe Deutschland gut durch die Coronakrise gebracht, sagte Technikchef Walter Goldenits.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /