Abo
  • Services:

Google will Webseiten und Blogs übersetzen

Neues Werkzeug für altbekannten Dienst Google Translate

Google will beliebige Websites und Blogs automatisch in bis zu 13 Sprachen übersetzen und bietet dazu ein spezielles Werkzeug zur Integration in die eigene Website an. Das bedeutet aber nicht, dass die dahinter stehende automatische Übersetzung deutlich besser geworden ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Googles neues Übersetzung-Tool kann über einen kleinen Code-Schipsel in JavaScript in Webseiten integriert werden, steht aber auch in Form eines Bookmarklets zur Verfügung. Letztendlich wird dadurch die entsprechende Website nach einen Klick automatisch von Google Translate übersetzt und mit Verweis auf Google angezeigt, was auch bisher schon über eine Google-Webseite möglich war. Der eigentliche Übersetzungsdienst ist nicht neu.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. RAUCH Landmaschinenfabrik GmbH, Sinzheim

Zwar verspricht Google, bis zu 13 Sprachen zu übersetzen, dies gilt aber nur dann, wenn das Ausgangsmaterial in englischer Sprache vorliegt. Deutsche Texte lassen sich beispielsweise nur in Englisch und Französisch übersetzen.

Die automatische Übersetzung ist "nicht perfekt", gesteht Google ein, "doch können Besucher, die ansonsten nicht in der Lage wären, die Seite zu nutzen, deren Inhalt nun zumindest grundlegend verstehen". Wer entsprechende Dienste kennt, wird sich aber nicht wundern, wenn es mitunter nicht einmal für ein grundlegendes Verständnis reicht.

Allerdings bietet Google Nutzern die Möglichkeit, eine bessere Übersetzung vorzuschlagen, wenn sie auf Übersetzungen treffen, die seltsam oder nicht ganz richtig sind. So versucht Google, durch Mitarbeit der Nutzer sein Übersetzungssystem zu verbessern.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 149€ (Bestpreis!)

Authorus 19. Nov 2007

Schon lange gibt es eigentlich nichts neues mehr?! Die genannte Funktion gibt es schon...

Depp 17. Nov 2007

Na super, das KÖNNTE ich mit firefox und erweiterungen schon ewig. Ja, KÖNNTE, denn...

dx 16. Nov 2007

Das war Google - N00b!! Zeitungsartikel - Text markieren - Auf übersetzen klicken...

Yahau 15. Nov 2007

Ein Fünftklässler mit Wörterbuch liefert besseres als Google.

-> Willi <- 15. Nov 2007

Also ich hab das schon länger in meinen Bookmarks liegen, bestimmt schon so 2 Monate...


Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /