Abo
  • Services:

Sicherheitslücke in Handys von Sony Ericsson

Angreifer erhalten vollen Lese- und Schreibzugriff auf das interne Dateisystem

Der Bremer Informatiker Adrian Nowak hat bei Recherchen für seine Diplomarbeit zum Thema "Sicherheit mobiler Endgeräte" eine kritische Sicherheitslücke in Handys von Sony Ericsson entdeckt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die von Nowak entdeckte Sicherheitslücke ermöglicht es einem Angreifer, vollständigen Lese- und Schreibzugriff auf das interne Dateisystem entsprechender Mobiltelefone zu erlangen. So können neben den Einstellungen für das Mobiltelefon Sicherheitszertifikate ausgelesen und verändert werden. Wird ein solches Zertifikat durch einen Angreifer ersetzt, könne sich dieser als Hersteller des Mobiltelefons ausgeben und erhält so Zugriff auf geschützte Funktionen des Gerätes, so Nowak.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. Controlware GmbH, Ingolstadt

Auf diesem Wege sei es Angreifern möglich, Benutzer auszuspionieren oder durch das unbemerkte Versenden von Premium-SMS und -MMS finanziellen Schaden zuzufügen. Auch Ton- und Bildaufnahmen lassen sich aus der Ferne anfertigen, Adressbuch und Terminkalender sowie Nachrichten (SMS, MMS, E-Mails) auslesen oder ein Bewegungsprofil des Benutzers erstellen.

Um die Sicherheitslücke auszunutzen, müssten Angreifer ihre potenziellen Opfer dazu bringen, Anwendungen oder Spiele auf das Mobiltelefon zu laden, so Nowak weiter. Allerdings muss das Opfer nach der Installation der Schadsoftware noch zwei "harmlos wirkende Sicherheitsmeldungen" bestätigen, die auch "bei vertrauenswürdigen Anwendungen angezeigt werden". Daher sei es für Benutzer unmöglich, zwischen bösartiger und ungefährlicher Software zu unterscheiden.

Von der Sicherheitslücke betroffen ist nach Angaben von Adrian Nowak ein Großteil der Mobiltelefone von Sony Ericsson, die in den Jahren 2005 bis 2007 verkauft wurden. Der Gerätehersteller sei bereits über das Sicherheitsproblem informiert worden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 154,61€ (Vergleichspreis 163€)
  2. 75,62€ (Vergleichspreis 82,89€)
  3. 46,69€ (Vergleichspreis ca. 75€)
  4. 36,12€ (Vergleichspreis 42,90€)

spaceball 20. Nov 2007

Neulich habe ich auch einen Brief ohne Absender bekommen, lag so draußen vor der...

Geheimnisträger 19. Nov 2007

Probiers doch einfach mal aus...

Ano 16. Nov 2007

Klar gibts die Stasi noch. Die heißt jetzt nur anders :)

Ano 16. Nov 2007

stimmt. Der Terror-Schäubli hat da garantiert wieder die Finger im Spiel :)

quote 16. Nov 2007

mich erinnert das an einen bericht aus einer uralten "akte hassu nich gesehen, wir...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    •  /