Spielezubehör: Mad Catz übernimmt Saitek

Konsolenzubehör-Hersteller widmet sich nun auch dem PC-Zubehör

Der bisher vor allem Konsolen-Spielezubehör anbietende Hersteller Mad Catz Interactive hat die Übernahme von Saitek angekündigt. Saitek ist auf PC-Eingabegeräte wie Tastaturen, Mäuse und Joysticks spezialisiert und soll damit das Produktportfolio von Mad Catz verbreitern.

Artikel veröffentlicht am ,

Außerdem erweitert Mad Catz mit dem Kauf von Saitek sein Distributionsnetzwerk in Europa, wo Saitek über 50 Prozent seiner Umsätze erzielt. Mad Catz erwartet, dass Saiteks 120 Angestellte in der Produktentwicklung, Vertrieb und Marketing, Distribution und Verwaltung übernommen werden. Saitek hat Büros in England, Deutschland, Frankreich, den USA, Hongkong und China.

Stellenmarkt
  1. Prozessmanager / Projektmanager (m/w/d) Digitalisierung
    KombiConsult GmbH, Frankfurt
  2. Head (m/w/d) of Software Development
    Körber Pharma Packaging GmbH, Schloß Holte-Stukenbrock
Detailsuche

Im Rahmen der Übernahme zahlt Mad Catz laut Pressemitteilung 30 Millionen US-Dollar an Saiteks private Holdinggesellschaft. Saiteks Umsatz soll im letzten Finanzjahr, das am 28. Februar 2007 zu Ende ging, höher als der Umsatz von Mad Catz in den letzten zwölf Monaten gewesen sein.

Die Marke Saitek scheint weiter bestehen zu bleiben, Mad Catz will Saiteks Geschäft mit PC-Zubehör weiter ausbauen. Das Unternehmen will nun untersuchen, welche Chancen Saiteks Marke im Konsolenbereich und Mad Catz' eigene Marke im PC-Bereich hat.

Mad Catz hatte in diesem Jahr bereits Joytech übernommen und setzt mit der Saitek-Übernahme seine Wachstumsstrategie fort.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


bruced 17. Nov 2007

ich frage mich wo du konkurenz siehst: mad catz= PS und saitek amcht in pcs.... meiner...

FranUnFine 15. Nov 2007

*Tumbleweed rollt von einem einsamen Windhauch getrieben durch's Bild* *zirpzirpzirp...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  2. Discovery+: Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar
    Discovery+
    Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar

    Während etwa Netflix oder Disney werbefinanzierte Varianten ihrer Abos planen, startet Discovery+ gleich mit einem solchen Dienst.

  3. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /