Radeon HD 3800: AMDs R600-Karten endlich richtig sparsam

ATI Radeon 3870
ATI Radeon 3870
Das einzige schon transparente Novum der neuen GPU ist ein neuer Speichercontroller. Statt einem Ringbus mit 512 Bit Breite verfügt die GPU nun über einen ebenfalls für die einzelnen Speicherchips ringförmig organisierten Bus von 256 Bit Breite - und soll trotzdem schneller sein. AMD forderte die Journalisten in Warschau ausdrücklich auf, auch mit hohen Auflösungen mit Filterfunktionen die Speicherbandbreite der neuen Karten zu drangsalieren. Nach ersten kurzen Tests - das Muster einer HD 3850 traf erst kurz vor der Veranstaltung ein - ist diese Karte auch mit 256 MByte ohne Anti-Aliasing fast so schnell wie eine HD 2900 XT. Die reinen Transferraten für Polygone und Texturen sowie Shader-Code scheinen also wesentlich effektiver zu arbeiten. So erzielte die Karte mit einem Core 2 Duo X6800 (2,93 GHz) auf einem 975-XBX-Mainboard im Standardtest des 3DMark06 9.227 Punkte.

Stellenmarkt
  1. E-Business Spezialist/E-Procurement (m/w/d)
    Hommel Hercules Werkzeughandel GmbH & Co. KG, Viernheim
  2. IT-Projektleiter*in Intralogistiksoftware
    TEAM GmbH, Paderborn
Detailsuche

AMD RV670 alias ATI Radeon 3800
AMD RV670 alias ATI Radeon 3800
Der schmalere Bus und andere Überarbeitungen reduzierten auch die Zahl der Transistoren von 700 Millionen beim R600 auf 666 Millionen beim RV670. Das Die der früher mit 80 Nanometern Strukturbreite gefertigten GPUs schrumpfte gegenüber dem R600 von 408 Quadratmillimetern auf 192 Quadratmillimeter. AMD kann nun also pro Wafer mehr als doppelt so viele Grafikprozessoren herstellen und will diesen Kostenvorteil auch unmittelbar an den Kunden weitergeben.

AMD RV670 alias ATI Radeon 3800
AMD RV670 alias ATI Radeon 3800
Da HD 3850 und HD 3870 mit 320 Shader-Einheiten und je 16 Rechenwerken für Texturierung und Rendering gleich ausgestattet sind - und damit auch dem R600 entsprechen -, differenziert AMD die beiden Karten über die Taktraten und die Speicherausstattung. Für die 3850 sind in AMDs Referenz-Design nur 256 MByte GDDR3-Speicher vorgesehen, einige Anbieter, darunter GeCube und PowerColor, wollen aber auch Modelle mit 512 MByte anbieten. Diese Speicherausstattung hat AMD selbst nur für die HD 3870 vorgesehen, dann aber gleich mit GDDR4, das seit der 1950 XTX nicht mehr zum Einsatz kam. Auf diesen Karten soll der Speicher effektiv 2,25 GHz schnell sein (1.125 MHz per DDR), bei den 3850 nur 1,66 GHz. Der Takt der GPU liegt für die 3850 bei 670 MHz, die 3870 kommt auf mindestens 775 MHz. AMD will den Kartenherstellern bei den Takten sehr viel Freiheit einräumen, wie das auch Nvidia mit der 8800-GT-Generation zunehmend erlaubt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Radeon HD 3800: AMDs R600-Karten endlich richtig sparsamRadeon HD 3800: AMDs R600-Karten endlich richtig sparsam 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Marco82 01. Dez 2007

An alle AGP-Liebhaber, ein Mitarbeiter von Sapphire hat mir den Tipp gegeben noch bis...

schnarre 27. Nov 2007

Meiner "Meinung" nach habt ihr alle recht, Aber ist es nicht so dass auf dem Gamersector...

Silas 20. Nov 2007

Also ich glaube wirklich nicht, dass gute, teure Soundkarten mit HDCP plötzlich völlig...

a 19. Nov 2007

soso, knapp 20% findest also verdammt viel... tz. evtl. solltest aber bedenken, dass...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kickstarter
Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi

Auf Basis des Raspberry Pi CM 4 entsteht die Pibox. Mittels Carrier-Platinen können daran zwei 2,5-Zoll-Laufwerke angeschlossen werden.

Kickstarter: Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi
Artikel
  1. Exascale: Europa-Supercomputer nutzt ARM mit Intel-Beschleunigern
    Exascale
    Europa-Supercomputer nutzt ARM mit Intel-Beschleunigern

    Der erste europäische Supercomputer der Exascale-Klasse kombiniert eigene ARM-Prozessoren, die Sipearl Rhea, mit Intels Ponte Vecchio.

  2. Amazon, Apple, Google: Die EU macht ernst mit der Plattformregulierung
    Amazon, Apple, Google
    Die EU macht ernst mit der Plattformregulierung

    Die stärkere Regulierung von großen IT-Plattformen rückt näher. Die EU-Mitgliedstaaten unterstützen weitgehend die Pläne der EU-Kommission.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. S9U fürs Homeoffice: Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor
    S9U fürs Homeoffice
    Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor

    Der S9U ist Samsungs neuer 32:9-Bildschirm. Er integriert USB-C mit 90 Watt Power Delivery und einen KVM-Switch. Das Panel schafft 120 Hz.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • WD Black SN750 1TB 89,90€ • Acer 27" FHD 165Hz 191,59€ • PS5 Digital + 2. Dualsense + 100€-Amazon-Gutschein mit o2-Vertrag sofort lieferbar • Kingston 1TB PCIe 69,90€ • GTA Trilogy Definitive 59,99€ • Alternate-Deals (u. a. Apacer 960GB SATA 82,90€) [Werbung]
    •  /