Abo
  • Services:
Anzeige

Sun stellt xVM-Virtualisierung vor

Neue Plattform basiert auf freiem Hypervisor Xen

Auf der Oracle OpenWorld hat Sun seine Virtualisierungsplattform xVM vorgestellt. Die setzt im Kern, wie schon früher angekündigt, auf das Open-Source-Projekt Xen und wird anfangs aus Server-Software sowie einer Verwaltungsanwendung bestehen. Die Zusammenarbeit mit verschiedenen Branchengrößen ist bereits gesichert.

Geredet hatte Sun schon früher über xVM, eine eigene Version des Xen-Hypervisors für Solaris, nun wurde die entsprechende Plattform vorgestellt. Suns Virtualisierungsangebot wird zum einen aus dem xVM-Server bestehen, dem eigentlichen Hypervisor, der ohne gesondertes Wirtsbetriebssystem direkt auf der Hardware läuft. Der Hypervisor wird auf x86- sowie auf SPARC-Systemen laufen - der andere Name wurde, so Sun in der Vergangenheit, hauptsächlich aus markenrechtlichen Gründen gewählt.

Anzeige

Da es sich dennoch um die wohl bekannteste Open-Source-Virtualisierungslösung handelt, werden entsprechend dieselben Systeme als Gäste unterstützt, also Linux, Windows und natürlich auch Suns eigenes Unix-System Solaris. Linux kann dabei paravirtualisiert laufen, wobei der Kernel des Betriebssystems so angepasst wurde, dass er "weiß", dass er auf einem virtuellen System läuft. Dies bringt vor allem eine höhere Geschwindigkeit. Windows hingegen lässt sich als proprietäres System nicht dahingehend modifizieren und läuft nur auf Systemen mit einem Prozessor, der entsprechende Virtualisierungsfunktionen bietet. Sun hat aber ohnehin Server als Zielplattform im Auge.

Zusätzlich wird es das xVM Ops Center geben, eine Management-Konsole, mit der Administratoren ihre virtuellen und physischen Systeme gleichermaßen verwalten können sollen. Medienberichten zufolge kündigte Rich Green, Vizepräsident für Software bei Sun, auf Oracles OpenWorld an, dass diese Software unter der GPLv3 veröffentlicht wird. Über die Virtualisierungsplattform sollen die Gastsysteme auch von Sun-Techniken wie dem Dateisystem ZFS, Selbstheilungsfunktionen und dem Tracing-Framework DTrace profitieren.

Damit Suns neues Angebot gleich zu Beginn breit unterstützt wird, wurden Abkommen unter anderem mit AMD, Intel, MySQL, Quest Software, Red Hat und Symantec geschlossen. Die Zusammenarbeit mit Red Hat wurde detaillierter ausgeführt: So wird Sun Red Hats Automation-Strategie unterstützen und Red Hat im Gegenzug die xVM-Strategie. Dies beinhaltet Zertifizierungen und Support-Varianten, die sich über beide Angebote erstrecken. Beide Unternehmen wollen überdies die Libvirt vorantreiben, eine von Red Hat initiierte Bibliothek, die als Schnittstelle zwischen verschiedenen Virtualisierungslösungen - etwa Xen und KVM - und Management-Software gedacht ist.

Symantec will ebenfalls zur Verwaltung virtueller Maschinen sowie zum Schutz dieser vor Schadsoftware beitragen. MySQL unterstützt wenig verwunderlich das gleichnamige Datenbankprodukt auf der xVM-Plattform. Laut Sun wird der xVM-Hypervisor unter anderem auf Servern von Dell, Fujitsu, HP, IBM und natürlich von Sun selbst laufen.

Unter openxvm.org soll ferner eine Open-Source-Community rund um Suns Virtualisierer entstehen. Das Unternehmen wird passend zu der Plattform Support-Angebote ins Programm nehmen.

XenSource, die von den Xen-Entwicklern gegründete Firma, wurde im Sommer 2007 von Citrix gekauft. Hier arbeitet auch weiterhin der Xen-Hauptentwickler Ian Pratt, der die Entwicklung auch weiter lenken wird, dies aber in Zusammenarbeit mit weiteren Firmen wie AMD und Intel, die ein Gremium formen sollen. Erst vor wenigen Tagen hatte auch Oracle eine Virtualisierungslösung auf Xen-Basis vorgestellt. Das Unternehmen Virtual Iron setzt bei seinem gleichnamigen Produkt ebenfalls auf Xen als Basis. Darüber hinaus verwenden Novell und Red Hat den Hypervisor als primäre Virtualiserungssoftware in ihren Enterprise-Linux-Distributionen.


eye home zur Startseite


blogdoch.net 󢀔 jetzt wird zurückgeblogt / 16. Nov 2007

Das Rootserver-Experiment / 15. Nov 2007

Xen relabelled: Sun xVM



Anzeige

Stellenmarkt
  1. RAIR Bürotechnik GmbH, Chemnitz
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  3. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main
  4. DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG, Mainz


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Sackgasse

    EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  2. Riesenbestellung

    Uber will mit 24.000 Volvo autonom Taxi fahren

  3. SuperSignal

    Vodafone Deutschland schaltet Smart-Cells ab

  4. Top Gun 3D

    Mit VR-Headset kostenlos ins Kino

  5. Übernahme

    Marvell kauft Cavium für 6 Milliarden US-Dollar

  6. Wilhelm.tel

    Weiterer Kabelnetzbetreiber schaltet Analog-TV ab

  7. Grafiktreiber

    AMDs Display-Code in Linux-Kernel aufgenommen

  8. Oneplus 5T im Test

    Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung

  9. Vito, Sprinter, Citan

    Mercedes bringt Lieferwagen als Elektrofahrzeuge heraus

  10. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. Mobilitätsprojekt Ioki Bahn macht Sammeltaxi zum autonomen On-Demand-Shuttle

  1. Re: Fährt der E-Golf auch ohne die 148...

    ArcherV | 07:31

  2. Re: Spionage/Privacy

    Memo99 | 07:30

  3. Re: mit 136 PS nur 155 Km/h?

    ArcherV | 07:30

  4. Re: Bundeskanzlerin Frau Dr. Weidel

    Noppen | 07:29

  5. Re: 6500 Euro

    ArcherV | 07:26


  1. 07:38

  2. 07:10

  3. 17:26

  4. 17:02

  5. 16:21

  6. 15:59

  7. 15:28

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel