Abo
  • Services:
Anzeige

Studie: Tippen auf dem iPhone ist fehleranfällig

QWERTY-Tastaturen im Durchschnitt besser zu bedienen

Das Marktforschungsinstitut User Centric hat in einem neuen Versuch mit nunmehr 60 Teilnehmern bestätigt, dass das iPhone für Vielschreiber weniger geeignet ist als Smartphones mit QWERTZ-Tastatur. Nachrichten tippen sich auf der virtuellen Tastatur des iPhones schwerer.

Die Testgruppe bestand aus 60 Teilnehmern, 20 davon besitzen ein iPhone, 20 haben ein Smartphone mit QWERTY-Tastatur, das letzte Drittel tippt seine Mitteilungen auf einer Standard-Handyklaviatur. Jeder Teilnehmer musste sechs Nachrichten auf seinem eigenen Handy, dem iPhone und einem Gerät mit QWERTY-Tastatur schreiben. Als Modell mit vollständiger Tastatur wurde ein Blackberry eingesetzt. Am Ende sollten die Teilnehmer angeben, mit welchem Gerät sie am besten klarkamen. Als objektive Kriterien wurden die Anzahl der Tippfehler sowie die Geschwindigkeit, mit der eine Nachricht niedergeschrieben wurde, erfasst.

Anzeige

Im Ergebnis tippten zwar iPhone-Besitzer und QWERTY-Tastatur-Nutzer gleich schnell, doch auf dem iPhone schlichen sich mehr Fehler ein. Während die Forscher bei QWERTY-Nutzern 2,1 Fehler zählten, waren es beim iPhone 5,6 Fehler pro Nachricht.

Die Fehlerquote zwischen iPhone-Besitzern und Nicht-iPhone-Besitzern, die auf dem iPhone getippt haben, unterschied sich dabei übrigens kaum. Der Lerneffekt unter iPhone-Besitzern scheint also gering zu sein. 21 Prozent der iPhone-Besitzer kannten die Vergrößerungsglas-Korrekturfunktion nicht, obwohl sie das Handy bereits einen Monat lang besaßen. Besitzer, die die Funktion kannten, wollten sie allerdings nicht missen und auch iPhone-Neulinge hielten sie für eine brauchbare Funktion.

Nutzer, die bislang nur eine numerische Handy-Tastatur kannten, waren mit einer QWERTY-Tastatur wesentlich flotter unterwegs als mit dem iPhone. Zudem machten sie auf der QWERTY-Tastatur weniger Fehler. Auf dem iPhone sollen es 5,4 Fehler, auf der QWERTY-Tastatur 1,2 Fehler und auf ihrem eigenen Telefon 1,4 Fehler pro Nachricht gewesen sein.

Im persönlichen Ranking landete die QWERTY-Tastatur unter den Besitzern von QWERTY-Mobiltelefonen und einfachen Handys ohne Tastatur bei 85 Prozent der Nutzer auf Platz eins. Das iPhone kam auf Platz zwei mit 60 Prozent Zustimmung. Keiner der QWERTY-Probanden setzte das iPhone auf Platz eins, drei Handybesitzer mit numerischen Mobiltelefonen stimmten für das iPhone als Top-Eingabegerät.

Darüber hinaus wurde die Trefferquote für einzelne Buchstaben gemessen: Sie lag bei allen Lettern auf dem iPhone bei über 90 Prozent. Am besten ließen sich dabei die Buchstaben am Rand der Tastatur treffen: Q, A, Z, P, L und M verzeichneten die höchsten Trefferquoten. Auch "falscher Alarm" wurde gemessen - davon sprechen die Forscher, wenn der Nachbarbuchstabe statt der gewünschte Buchstabe getippt wurde. Gern vertippte man sich bei den Buchstaben "Q" (66 Prozent), "P" (27 Prozent), "J" (22 Prozent), "X" (21 Prozent) und "Z" (15 Prozent). Zum Vergleich: Auf einer QWERTY-Tastatur lag die Trefferquote bei 97 Prozent - Ausnahme V mit 96 Prozent. Die Fehlgriffe lagen unter 3 Prozent, die Ausnahme war "Q" mit 8 Prozent.


eye home zur Startseite
genervter Leser 25. Jun 2010

Da steht doch ganz unmissverständlich: "Der Lerneffekt unter iPhone-Besitzern scheint...

iErkopf 16. Dez 2007

Die Touchscreentastatur des iPhones ist so intelligent, dass sie den Fangradius um den...

nf1n1ty 16. Nov 2007

Wasn los? Sind die Untergänge von Sachen auf einmal nicht mehr wichtig im Golem-Forum? ;)

spike1911 15. Nov 2007

Soweit korrekt. Aber der Inhalt des Tests ist natürlich wieder praxisfremder Blödsinn...

Rene Meissner 15. Nov 2007

Was wohl 'endlich ohne extra Aufwand' meint. Wenn ich mir die Liste der verfügbaren...


Compyblog / 16. Nov 2007

ComPod To Go - 16.11.2007

m4gic.net - your source for mobile devices / 15. Nov 2007



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. syncreon Deutschland GmbH, Bremen
  3. KLEEMANN GmbH, Göppingen
  4. ING-DiBa AG, Frankfurt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  2. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  3. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  4. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  5. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  6. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  7. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

  8. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft

  9. Ryzen 2000

    AMDs Ryzen-Chip schafft 200 MHz mehr

  10. Radeon Software

    AMD-Grafiktreiber spielt jetzt wieder Alarmstufe Rot



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Facebook Messenger Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

  1. Die US Regierung...

    David64Bit | 16:53

  2. Re: Wozu auch..

    becherhalter | 16:52

  3. Re: 20 Jahre zu spät...

    MarioWario | 16:52

  4. Re: Gibt dafür eh nicht genug Lithium.

    McWiesel | 16:52

  5. Re: Ich werde google sicher nicht meine...

    theonlyone | 16:51


  1. 16:59

  2. 16:21

  3. 16:02

  4. 15:29

  5. 14:47

  6. 13:05

  7. 12:56

  8. 12:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel