Abo
  • Services:

Spieletest: Die Simpsons - Das Spiel

Action-Titel parodiert TV- und Videospielgeschichte

Über die meisten bisherigen Videospiele mit Simpsons-Lizenz sollte besser ein Mantel des Schweigens gelegt werden - vielleicht mal abgesehen vom halbwegs unterhaltsamen GTA-Klon Simpsons Hit & Run. Für den neuen Titel "Die Simpsons - Das Spiel" hatte sich Publisher EA daher vorgenommen, endlich einmal den skurrilen und anarchischen Humor der TV-Vorlage adäquat auf die Konsole zu übertragen. Zumindest inhaltlich ist das den Entwicklern auch gelungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Simpsons - Das Spiel (PS3, PS2, Wii, Xbox 360, PSP, DS)
Simpsons - Das Spiel (PS3, PS2, Wii, Xbox 360, PSP, DS)
Kapitel mit Namen wie "Medal Of Homer", eine Story, die sich rund um ein fiktives Videospiel mit Namen Grand Theft Scratchy dreht, Level im Everquest-Look und Cameo-Auftritte diverser Serien-Stars - "Die Simpsons - Das Spiel" brennt von Beginn an ein Humor-Feuerwerk sondersgleichen ab. Erfahrene Videospieler können sich ebenso wie eingesessene Simpsons-Fans über unzählige Anspielungen, bekannte Gesichter und haarsträubende Gags freuen; für beste Unterhaltung wäre also theoretisch gesorgt.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. TE Connectivity Germany GmbH, Feuchtwangen

Simpsons (Xbox 360)
Simpsons (Xbox 360)
Leider allerdings wirklich nur in der Theorie - denn die Sorgfalt, die beim Charakter- und Gag-Design an den Tag gelegt wurde, ist beim Gameplay nicht mehr spürbar. Im Grunde präsentiert sich der Titel als klassischer Plattformer - Gegner umhauen, ein paar Sprungeinlagen und kleinere Rätsel lösen sind die ebenso stereotypen wie schnell monotonen Aufgabentypen.

Zwar gibt es ein paar Ideen, die das Ganze auflockern; so sind beispielsweise immer zwei Simpsons-Charaktere gemeinsam unterwegs - und an einigen Stellen muss auch per Knopfdruck zwischen ihnen hin- und hergewechselt werden, um eine Aufgabe zu lösen. Jeder Simpson verfügt zudem über Spezialfähigkeiten: Es darf als Bartman mit Cape herumgeflogen werden, Lisas Saxofon zum Gegnermanipulieren eingesetzt und Homer in Kugelform über Kontrahenten gerollt werden. Insgesamt klingt das aber witziger, als es letztendlich ist - nach gut einer Stunde hat man praktisch alles gesehen und wiederholt im Grunde immer nur dieselben Aktionen.

Simpsons (Xbox 360)
Simpsons (Xbox 360)
Immerhin: Die Grafik wird der Serie gerecht, die Original-TV-Stimmen sorgen für zusätzliche Atmosphäre. Allerdings ist das Ganze trotz zahlreicher Gameplay-Wiederholungen schnell wieder vorbei; mehr als acht Stunden wird kaum jemand benötigen, um Springfield wieder sicher zu machen.

Die Simpsons - Das Spiel ist neben der hier getesteten Version für PlayStation 3 auch für Nintendo Wii, Xbox 360, PlayStation 2 sowie die Handhelds PSP und Nintendo DS erhältlich.

Fazit:
Zugegeben, der Humor in "Die Simpsons - Das Spiel" ist erstklassig - das Spiel strotzt nur so vor bizarr-witzigen Momenten; Serien-Fans werden zudem mit unzähligen Anspielungen auf diverse Charaktere und TV-Folgen bei Laune gehalten. Abseits davon ist das Endergebnis allerdings recht ernüchternd: Spielerisch kommt das Ganze über soliden, aber wenig einfallsreichen Lizenz-Plattform-Durchschnitt nicht hinaus.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 11,99€
  2. (-78%) 8,99€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 12,99€

Silas 19. Nov 2007

Gerade von Barts und Lisas Haaren kam ich auf die Gedanken, dass da noch ein bisschen...

ME_Fire 19. Nov 2007

Also mit geht es tatsächlich so. Bei Filmen nicht unbedingt denn da ich unter der Woche...

Arthur D. 18. Nov 2007

42

Löffel 18. Nov 2007

Ich kaufe es erst, wenn es für 5,- € am Grabbeltisch liegt. Wird nicht lange dauern...

idiot 18. Nov 2007

Junge, seiere deine Vorurteile woanders ab. Denken soll man bestimmt von dir lernen...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /