• IT-Karriere:
  • Services:

Nokia N82: 5-Megapixelkamera-Handy mit schnellem Autofokus

WLAN und GPS integriert

Nokia präsentiert mit dem N82 ein weiteres Handy mit 5-Megapixel-Kamera. Der Autofokus dieser Kamera soll mit Hilfe einer Objektbeleuchtung besonders schnell scharf stellen. Daneben ist das N82 - wie bereits das N95 - mit WLAN, HSDPA und integrierter Navigation gerüstet.

Artikel veröffentlicht am , yg

Nokia N82
Nokia N82
Das N82 verfügt über eine 5-Megapixel-Kamera mit eingebautem Xenon-Blitz und Carl-Zeiss-Objektiv mit einer Anfangsblendenöffnung von F2,8. Nokia hat eine Objektbeleuchtung spendiert, die die Reaktionszeit des Autofokus verkürzen soll, so dass die Kamera schneller auslöst. Im Makro-Modus kann der Nutzer Fotos von 10 bis 50 cm Nähe schießen.

Inhalt:
  1. Nokia N82: 5-Megapixelkamera-Handy mit schnellem Autofokus
  2. Nokia N82: 5-Megapixelkamera-Handy mit schnellem Autofokus

Fotos macht die Kamera mit einer Auflösung von 2.592 x 1.944 Pixeln, Videos mit 640 x 480 Pixeln und 30 Bildern pro Sekunde im Format Mp4 und 3GP. Dabei kommt ein digitaler Bildstabilisator zum Einsatz. Für die Videotelefonie steht eine eigene Kamera auf der Frontseite des Handys zur Verfügung, die Bilder mit einer Auflösung von 352 x 288 Pixeln übermittelt.

Die Fotos können aus der Kamera direkt ins Internet hochgeladen werden, der Upload verläuft im Hintergrund, währenddessen kann der Nutzer andere Funktionen des Handys bedienen, wie Nokia verspricht. Die Fotos lassen sich auch über die mitgelieferte Software direkt zu einer mit Musik und Spezialeffekten unterlegten Diashow verarbeiten. Das Ergebnis kann der Hobbyfotograf auch über einen Fernseher zeigen.

Nokia N82
Nokia N82
Weiter hat Nokia eine Navigationsfunktion integriert: Damit sich die Zeiten verkürzen, bis ein Satellit gefunden ist, setzt Nokia A-GPS ein. Damit greift das Handy zur Ortung zunächst auf die GSM-Daten der Zelle zurück, in die das Handy gerade eingebucht ist. Anhand der Messung von Signallaufzeiten zu weiteren Mobilfunkmasten in der Umgebung wird die Positionsberechnung bis auf wenige Meter genau. Diese Informationen dienen wiederum als Grundlage dafür, dass der Suchbereich für die Satellitensignale, die per GPS erfasst werden, eingeschränkt wird. Die Lokalisierung soll damit sehr flott vonstatten gehen und zugleich die Genauigkeit der Ortung vor allem in Gebäuden und Häuserschluchten verbessern.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Als Kartenmaterial ist Nokia Maps enthalten, das mit Geodaten von Navteq arbeitet und 15.000 Points of Interest hinterlegt hat. Im Lieferumfang des Nokia N82 ist standardmäßig eine kostenlose Testversion der sprachgeführten Navigationslösung enthalten. Weitere Funktionen, wie zum Beispiel Städteführer oder ein längeres Abonnement der Navigationsfunktion, muss der Nutzer zusätzlich erwerben. Kartenauszüge und Routen kann der Anwender per MMS an Freunde senden oder als Screenshot zur Erinnerung in der Galerie speichern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Nokia N82: 5-Megapixelkamera-Handy mit schnellem Autofokus 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-72%) 8,50€
  3. 7,99
  4. (-77%) 6,99€

taiwandeal 10. Feb 2008

Ich benutze das Bluetooth headset so gut wie nie - beim testen hatte ich keine...

Proll-Toast 30. Nov 2007

Zu Spät. Manche Kameras haben ja schon WLAN. Funk ist also an Board, dann ist es nur...

cillit bang 21. Nov 2007

vereinzelt finden sich bereits anbieter bei ebay (wobei ich deren seriösität nicht...

MapIt 21. Nov 2007

Ich finde GPS im Handy cool. Wenn man im Ausland unterwegs ist, kann man sich alle Karten...

Kameruner 18. Nov 2007

Türlich steht das da. Mobile Fotofunktionen * Bildauflösung: Bis zu 5 Megapixel (2...


Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

    •  /