Abo
  • Services:
Anzeige

Nokia N82: 5-Megapixelkamera-Handy mit schnellem Autofokus

WLAN und GPS integriert

Nokia präsentiert mit dem N82 ein weiteres Handy mit 5-Megapixel-Kamera. Der Autofokus dieser Kamera soll mit Hilfe einer Objektbeleuchtung besonders schnell scharf stellen. Daneben ist das N82 - wie bereits das N95 - mit WLAN, HSDPA und integrierter Navigation gerüstet.

Nokia N82
Nokia N82
Das N82 verfügt über eine 5-Megapixel-Kamera mit eingebautem Xenon-Blitz und Carl-Zeiss-Objektiv mit einer Anfangsblendenöffnung von F2,8. Nokia hat eine Objektbeleuchtung spendiert, die die Reaktionszeit des Autofokus verkürzen soll, so dass die Kamera schneller auslöst. Im Makro-Modus kann der Nutzer Fotos von 10 bis 50 cm Nähe schießen.

Anzeige

Fotos macht die Kamera mit einer Auflösung von 2.592 x 1.944 Pixeln, Videos mit 640 x 480 Pixeln und 30 Bildern pro Sekunde im Format Mp4 und 3GP. Dabei kommt ein digitaler Bildstabilisator zum Einsatz. Für die Videotelefonie steht eine eigene Kamera auf der Frontseite des Handys zur Verfügung, die Bilder mit einer Auflösung von 352 x 288 Pixeln übermittelt.

Die Fotos können aus der Kamera direkt ins Internet hochgeladen werden, der Upload verläuft im Hintergrund, währenddessen kann der Nutzer andere Funktionen des Handys bedienen, wie Nokia verspricht. Die Fotos lassen sich auch über die mitgelieferte Software direkt zu einer mit Musik und Spezialeffekten unterlegten Diashow verarbeiten. Das Ergebnis kann der Hobbyfotograf auch über einen Fernseher zeigen.

Nokia N82
Nokia N82
Weiter hat Nokia eine Navigationsfunktion integriert: Damit sich die Zeiten verkürzen, bis ein Satellit gefunden ist, setzt Nokia A-GPS ein. Damit greift das Handy zur Ortung zunächst auf die GSM-Daten der Zelle zurück, in die das Handy gerade eingebucht ist. Anhand der Messung von Signallaufzeiten zu weiteren Mobilfunkmasten in der Umgebung wird die Positionsberechnung bis auf wenige Meter genau. Diese Informationen dienen wiederum als Grundlage dafür, dass der Suchbereich für die Satellitensignale, die per GPS erfasst werden, eingeschränkt wird. Die Lokalisierung soll damit sehr flott vonstatten gehen und zugleich die Genauigkeit der Ortung vor allem in Gebäuden und Häuserschluchten verbessern.

Als Kartenmaterial ist Nokia Maps enthalten, das mit Geodaten von Navteq arbeitet und 15.000 Points of Interest hinterlegt hat. Im Lieferumfang des Nokia N82 ist standardmäßig eine kostenlose Testversion der sprachgeführten Navigationslösung enthalten. Weitere Funktionen, wie zum Beispiel Städteführer oder ein längeres Abonnement der Navigationsfunktion, muss der Nutzer zusätzlich erwerben. Kartenauszüge und Routen kann der Anwender per MMS an Freunde senden oder als Screenshot zur Erinnerung in der Galerie speichern.

Nokia N82: 5-Megapixelkamera-Handy mit schnellem Autofokus 

eye home zur Startseite
taiwandeal 10. Feb 2008

Ich benutze das Bluetooth headset so gut wie nie - beim testen hatte ich keine...

Proll-Toast 30. Nov 2007

Zu Spät. Manche Kameras haben ja schon WLAN. Funk ist also an Board, dann ist es nur...

cillit bang 21. Nov 2007

vereinzelt finden sich bereits anbieter bei ebay (wobei ich deren seriösität nicht...

MapIt 21. Nov 2007

Ich finde GPS im Handy cool. Wenn man im Ausland unterwegs ist, kann man sich alle Karten...

Kameruner 18. Nov 2007

Türlich steht das da. Mobile Fotofunktionen * Bildauflösung: Bis zu 5 Megapixel (2...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. MS-Schramberg GmbH & Co. KG, Schramberg-Sulgen
  3. OPERATIONAL SERVICES GMBH & CO. KG, Berlin, Dresden, Frankfurt am Main, München
  4. Friedrich Lütze GmbH, Weinstadt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-73%) 10,99€
  2. 19,99€
  3. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  2. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  3. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  4. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  5. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  6. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft

  7. Virtuelles Haustier

    Bandai kündigt "Classic Mini"-Version des Tamagotchi an

  8. News

    Facebook testet Abos für Nachrichten-Artikel

  9. Elon Musk

    Baut The Boring Company den Hyperloop?

  10. Mobilfunkausrüster

    Ericsson macht hohen Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. OT: Golem-Werbung

    teenriot* | 16:05

  2. Re: Was mache ich falsch?

    Seclol | 16:04

  3. Re: Irgendwas mit Staatsfunk

    neonmag | 16:04

  4. Das ist bloß ein von ThundeRobot bestücktes Barebone!

    Cd-Labs: Radon... | 16:03

  5. Re: Guter Trend auf Golem

    ITsMe | 16:01


  1. 15:50

  2. 15:05

  3. 14:37

  4. 12:50

  5. 12:22

  6. 11:46

  7. 11:01

  8. 10:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel