Abo
  • Services:

BenQ W20000: Full-HD-Projektor mit Kontrast von 20.000:1

Heimkino-Bolide für Betuchte

BenQ hat mit dem Full-HD-Projektor W20000 sein neues Top-Modell angekündigt, das auf DLP-Technik setzt und eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln (progressive) an die Wand zaubert. Die Helligkeit gibt BenQ mit 1.200 ANSI-Lumen an und das Kontrastverhältnis gar mit 20.000:1, das mit einer motorisierten automatischen Iris-Blende erzielt wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Vorgänger W10000 erzielte ein Kontrastverhältnis von 10.000:1. Das motorisch betriebene Zoomobjektiv erlaubt Projektionsdistanzen zwischen 2 und 8 Metern bei Bilddiagonalen zwischen 0,9 und 7,62 Metern. Neben Komponentenanschlüssen sind auch ein RGB-Anschluss (5x BNC) sowie zweimal HDMI und eine Buchse für Composit-Signale und S-Video vorhanden.

Stellenmarkt
  1. Aenova Group, Marburg
  2. Consors Finanz, München

Darüber hinaus bietet der Heimkino-Projektor eine motorbetriebene vertikale Lens-Shift-Funktion, so dass die Projektion ohne Verzerrungen vertikal auf die gewünschte Höhe verschoben werden kann. Wer möchte, kann den Projektor durch einen Techniker mit Hilfe der isf-Kalibrierung dem vorgegebenen Umgebungslicht zu Hause exakt anpassen lassen. Dabei können zwei Einstellungen gespeichert werden. Eine Kapselung der Projektionseinheit soll dafür sorgen, dass Staub nicht eindringen kann.

Das Betriebsgeräusch soll bei 25 dB(A) im lichtreduzierten Eco-Modus liegen. Im Normalbetrieb sind es 28 dB(A). Die Lampe hat nach BenQs Angaben eine Lebensdauer von 2.000 Stunden im normal hellen und 3.000 Stunden im Eco-Modus. Das Gerät misst 493 x 200 x 394 mm bei einem Gewicht von 9,6 kg.

BenQ bietet drei Jahre Reparaturservice, auf Wunsch wird ein Leihgerät während der Reparaturzeit in den ersten zwölf Monaten gestellt. Von einer Lampengarantie, wie sie manche Hersteller anbieten, ist hingegen nicht die Rede.

Der BenQ W20000 soll in Deutschland für rund 8.000,- Euro ab Anfang Dezember 2007 auf den Markt kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-20%) 47,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

josefine 15. Nov 2007

... Nö. Hier Datenblatt-Quartett zu spielen zeigt nämlich, dass du von der Materie nicht...

josefine 15. Nov 2007

Oh bitte, das Ding spielt 2 Klassen niedriger. Spätestens bei den angegebenen 1500...

BenQ-Hasser 14. Nov 2007

...oder warum gibt es inzwischen fast täglich schlechte Werbung für die? Diese...

Anonymous Coward 14. Nov 2007

An den Sanyo oder Panasonic habe ich auch gedacht, aber die beiden hört man trotzdem...

Anonymer Nutzer 14. Nov 2007

...braucht keinen Arbeitsplatz mehr. Schon wieder alles vergessen ? Duke.


Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

eSIM: Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg
eSIM
Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg

Ein halbes Jahr nach dem Ende der Verhandlungen um die eSIM bieten immerhin zwei von drei Netzbetreibern in Deutschland die fest verbaute SIM-Karte an. Doch es gibt noch viele Einschränkungen.
Von Archie Welwin


    Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
    Cruijff Arena
    Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

    Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
    2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

      •  /