Abo
  • Services:

Miranda 0.7.2 und 0.7.3 beseitigen Sicherheitslücken

Alte Versionen mit Schwachstellen in der MSN- und Jabber-Unterstützung

Neue Versionen des Multiprotokoll-Instant-Messengers Miranda beseitigen insgesamt drei Sicherheitslücken. Das Entwickler-Team empfiehlt allen Anwendern, so schnell wie möglich die eigene Miranda-Version auf den neuesten Stand zu bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Miranda-IM-Projekt hat kürzlich zwei neue Versionen seines Instant Messengers veröffentlicht. Mit der Version 0.7.2 beseitigt Miranda unter anderem zwei potenzielle Pufferüberläufe im MSN- und im Jabber-Protokoll. Letztere Schwachstelle hat Secunia entdeckt.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen
  2. Hamburg Südamerikanische Dampfschifffahrts-Gesellschaft A/S & Co KG, Hamburg

Die Version 0.7.2 hat jedoch noch eine weitere Schwachstelle, so dass das Miranda-Projekt nur einen Tag später eine weitere Version nachgeschoben hat. Miranda 0.7.3. beseitigt eine nicht näher spezifizierte Schwachstelle in Jabber-Kontaktlisten.

Des Weiteren beseitigen beide Versionen kleine Fehler und fügen der Jabber-Unterstützung einige Verbesserungen zu, die in den Changelogs aufgelistet sind (0.7.2, 0.7.3).

Die Entwickler empfehlen, so schnell wie möglich alte Versionen mit Miranda 0.7.3 zu aktualisieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. 915€ + Versand

ssx 13. Nov 2007

Eigentlich kann es nur zwei Ursachen haben: Entweder ist Miranda zumindest teilweise 16...

Schlumper 13. Nov 2007

Wieso kommt bei jeden Release gleich wieder fix 2 Tage danach. Irgendwo wird hier...

Karl-Heinz 13. Nov 2007

Ja, ich war gestern zu bequem, meinen (privaten) Laptop, der eh nur alle zwei, drei...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /