Abo
  • Services:

Führungswechsel bei Adobe

Shantanu Narayen löst Bruce Chizen als CEO ab

Adobes CEO (Chief Executive Officer) Bruce Chizen tritt zurück und übergibt die Führung des Softwareherstellers an Shantanu Narayen, bislang Präsident und COO (Chief Operating Officer) bei Adobe. Chizen soll noch bis zum Frühjahr 2008 einen Sitz im Board von Adobe behalten und Adobe strategisch beraten.

Artikel veröffentlicht am ,

Chizen habe Adobe von einem Unternehmen, das vor allem für seine Design-Produkte bekannt war, zu einem der größten diversifizierten Softwarekonzerne umgebaut, würdigt Adobe-Chairman John Warnock die Arbeit des bisherigen CEOs. Bruce Chizen war insgesamt 14 Jahre für Adobe tätig, davon 7 als CEO.

Stellenmarkt
  1. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Der Führungswechsel sei geplant, der neue CEO Shantanu Narayen leitet schon jetzt als COO das Tagesgeschäft des Unternehmens, setzt die langfristigen Strategien und ist für die gesamte Produktentwicklung, Investitionen und Marketing verantwortlich. Zusammen mit Chizen war Narayen die treibende Kraft hinter der Übernahme von Macromedia im Jahr 2005.

Narayen ist seit Januar 1998 bei Adobe, zunächst als Vize-Präsident, verantwortlich für verschiedene Bereiche, seit 2005 als Präsident und COO.

Zusammen mit der Ankündigung des Führungswechsels hebt Adobe seine Umsatzerwartungen für das vierte Quartal 2007 an. Das Umsatzplus gegenüber dem Vorjahr werde mit 13 Prozent am oberen Ende der Prognosen von 890 Millionen US-Dollar liegen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

cg 13. Nov 2007

ist ja klar, dass adobe ein umsatzplus prognostizieren, denn der chefmanager hat die 13...

9339 13. Nov 2007

Das wurde aber auch ziemlich Zeit.


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /