Notebook-Projektor Work Big IN15 von Infocus

Kompaktes Gerät mit DLP-Technik für den mobilen Einsatz

Infocus hat mit dem "Work Big IN15" einen DLP-Projektor vorgestellt, der vor allem für mobile Präsentationen gedacht ist. Durch seine Größe kann er zusammen mit dem Notebook leicht transportiert werden. Der Projektor ist gerade einmal 43 Millimeter hoch.

Artikel veröffentlicht am ,

Die eingebaute DLP-Technik mit einem 4-Farbsegmente-Rad erreicht eine Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln bei einer Helligkeit von maximal 2.500 ANSI-Lumen. Einen Eco-Modus gibt es den Angaben der US-Site von Infocus zufolge nicht.

Infocus Work Big IN15
Infocus Work Big IN15
Stellenmarkt
  1. Java-Entwickler (m/w/d) für den Bereich Virtuelles Kraftwerk
    emsys VPP GmbH, Oldenburg
  2. Digital Product Owner (m/w/d)
    ASCon Systems GmbH, Stuttgart, Mainz, München
Detailsuche

Das Kontrastverhältnis wird mit 1.800:1 angegeben. Das Zoomobjektiv erlaubt Projektionsdiagonalen von 0,38 bis 7,62 Metern bei Distanzen von 0,85 bis 8,69 Metern. Die Objektivöffnung wird durch eine Klappe beim Transport geschützt. Eine digitale vertikale Trapezkorrektur wurde ebenfalls eingebaut.

Die Lampenlebensdauer beziffert der Hersteller Infocus mit 2.000 Stunden. Das Gerät misst 43 x 198 x 269 mm bei einem Gewicht von 1,77 Kilogramm und bietet ausschließlich analoge Anschlüsse in Form von Component- und Composit-Video sowie VGA. Die Geräuschentwicklung ist mit 38 dB (A) allerdings nicht außer Acht zu lassen, gerade wenn das Gerät in kleinen Räumen aufgestellt werden soll.

Infocus Work Big IN15
Infocus Work Big IN15

Der Work Big IN15 wird mit einer 3-Jahres-Garantie verkauft, auf die Lampe gibt es immerhin ein Jahr Garantie. Der Work Big IN15 soll ab Ende November 2007 für rund 1.545,- Euro verkauft werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kickstarter
Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi

Auf Basis des Raspberry Pi CM 4 entsteht die Pibox. Mittels Carrier-Platinen können daran zwei 2,5-Zoll-Laufwerke angeschlossen werden.

Kickstarter: Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi
Artikel
  1. Exascale: Europa-Supercomputer nutzt ARM mit Intel-Beschleunigern
    Exascale
    Europa-Supercomputer nutzt ARM mit Intel-Beschleunigern

    Der erste europäische Supercomputer der Exascale-Klasse kombiniert eigene ARM-Prozessoren, die Sipearl Rhea, mit Intels Ponte Vecchio.

  2. Amazon, Apple, Google: Die EU macht ernst mit der Plattformregulierung
    Amazon, Apple, Google
    Die EU macht ernst mit der Plattformregulierung

    Die stärkere Regulierung von großen IT-Plattformen rückt näher. Die EU-Mitgliedstaaten unterstützen weitgehend die Pläne der EU-Kommission.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. S9U fürs Homeoffice: Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor
    S9U fürs Homeoffice
    Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor

    Der S9U ist Samsungs neuer 32:9-Bildschirm. Er integriert USB-C mit 90 Watt Power Delivery und einen KVM-Switch. Das Panel schafft 120 Hz.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • WD Black SN750 1TB 89,90€ • Acer 27" FHD 165Hz 191,59€ • PS5 Digital + 2. Dualsense + 100€-Amazon-Gutschein mit o2-Vertrag sofort lieferbar • Kingston 1TB PCIe 69,90€ • GTA Trilogy Definitive 59,99€ • Alternate-Deals (u. a. Apacer 960GB SATA 82,90€) [Werbung]
    •  /