Abo
  • Services:
Anzeige

ColorWiesel: Akku-Festplatte mit Display und Fotosicherung

Darstellung der RAW-Bilder von Nikon, Canon und Olympus

Das Unternehmen Digital Imaging Products (DIP) aus Österreich bringt mit dem ColorWiesel eine mobile Festplatte mit einem 2,2 Zoll großen Display auf den Markt, die zudem mit Kartenlese-Schächten ausgerüstet ist. Der Datenspeicher ist für Fotografen gedacht, die unterwegs den Inhalt ihrer Speicherkarten sichern und auch betrachten wollen. Das Gerät zeigt nicht nur das übliche JPEG-Format, sondern auch Rohdaten-Bilder diverser Kamerahersteller an.

Das ColorWiesel soll bis zu 1 GByte je Minute speichern und mit einer Ladung seines Lithium-Ionen-Akkus rund 80 GByte Daten von 18 verschiedenen Speicherkartentypen aus sichern können.

Anzeige
DIP ColorWiesel
DIP ColorWiesel

Zum Austausch mit dem Rechner steht eine USB-2.0-Schnittstelle zur Verfügung. Aber nicht nur von den Karten auf die Festplatte, sondern auch umgekehrt ist der Datentransfer möglich. Um Kopierfehler auszuschließen, kann auch eine Prüfroutine (Verify) durchlaufen werden. Das Display bietet eine Auflösung von 320 x 240 Pixeln bei gleichzeitiger Anzeige von rund 262.000 Farben.

Über das Display können sowohl Einzelbilder als auch kleine Thumbnails betrachtet werden. Auch eine Zoomfunktion zur besseren Bildbeurteilung sowie eine Suchfunktion nach Datum wurde eingebaut. Unterstützt werden neben JPGs auch RAW-Dateien von Herstellern wie Nikon, Canon und Olympus. Auch die EXIF-Informationen der Bilder werden nebst Histogramm angezeigt. Das Gehäuse des ColorWiesel misst 133 x 75 x 25 mm bei einem Gewicht samt Akku und Festplatte von ca. 270 Gramm.

Mit 160 GByte großer Festplatte kostet das Gerät knapp 400,- Euro, mit 80-GByte-Kapazität ca. 340,- und ohne Festplatte rund 280,- Euro. Im Lieferumfang ist neben einem Netzteil stets auch ein Adapter für den Auto-Zigarettenanzünder enthalten.


eye home zur Startseite
pflanzer 27. Dez 2007

Ich denke es geht dem geneigten Fotografen in erster Linie darum, unterwegs eine Karte...

gastuser 20. Nov 2007

sorry, aber das gerät ist unpraktikabel für mich als fotograf. selbst das Display meiner...

Jay Äm 13. Nov 2007

Naja, ist halt n virtueller Schirm mit 512*512 Pixeln. Anzeigen tut er die gleichzeitig...

War bereits... 13. Nov 2007

Du hast recht. Ich habe es gerade ausprobiert. Speicherkarte (SD Sandisk Ultra II 1GB...

andie 13. Nov 2007

ich bin ein wenig erstaunt über diese meldung, da mein händler mir vor kurzem mitteilte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. TUI Group Services GmbH, Hannover
  4. über Duerenhoff GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 16,99€
  2. etwa 8,38€

Folgen Sie uns
       


  1. Sieben Touchscreens

    Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten

  2. Intellimouse Classic

    Microsofts beliebte Maus kehrt zurück

  3. Investition verdoppelt

    Ford steckt elf Milliarden US-Dollar in Elektroautos

  4. FTTC

    Weitere 358.000 Haushalte bekommen Vectoring der Telekom

  5. Win 2

    GPD stellt neues Windows-10-Handheld vor

  6. Smartphone

    Kreditkartenbetrug bei Oneplus-Kunden

  7. Verwaltung

    Barcelona plant Wechsel auf Open-Source-Software

  8. Elektroauto

    Norwegische Model-S-Fahrer klagen gegen Tesla

  9. Streaming

    Gronkh hat eine Rundfunklizenz

  10. Nachbarschaftsnetzwerke

    Nebenan statt mittendrin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform
  3. Breitbandausbau Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  1. Re: Stutensee mit auf der Liste, aber nicht...

    Sharra | 08:44

  2. Re: Problem nicht gelöst

    Thunderbird1400 | 08:43

  3. Re: wem nützt das, ...

    madaeon | 08:42

  4. Re: Vibration? Gruselige Vorstellung

    sodom1234 | 08:42

  5. Wird nicht funktionieren

    onkel hotte | 08:37


  1. 07:44

  2. 07:29

  3. 07:14

  4. 18:28

  5. 17:50

  6. 16:57

  7. 16:19

  8. 13:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel