Abo
  • Services:
Anzeige

Microsoft stellt Windows-Server-Editionen vor

Acht verschiedene Ausgaben von Windows Server 2008

Auf dem TechEd IT Forum 2007 in Barcelona hat Microsofts Vizepräsident für die Serverprodukte, Bob Kelly, nähere Details zu den geplanten Server-Editionen des Windows-Betriebssystems genannt. Insgesamt acht verschiedene Ausgaben wird es geben. Weitere Details gab es auch zur Virtualisierungstechnik Viridian.

Der zuvor unter dem Codenamen Viridian bekannte Hypervisor soll nun als Hyper-V erschienen und wird in Windows Server 2008 enthalten sein. Zusätzlich dazu wird es den Hyper-V Server geben, ein Einzelprodukt, mit dem sich auf einem physischen Server verschiedene virtuelle Instanzen einrichten lassen. Viridian wurde zusammen mit XenSource entwickelt.

Anzeige

Windows Server 2008 wird Microsoft in insgesamt acht verschiedenen Ausgaben anbieten. Die ersten drei enthalten Hyper-V: Die Standard-Edition bietet Web- und Virtualisierungsfunktionen sowie Verwaltungswerkzeuge für die Server. In der Lizenz ist auch die Lizenz für eine virtuelle Instanz enthalten. Die Enterprise-Ausgabe hingegen erlaubt die Installation in vier virtuellen Maschinen. Zusätzlich gibt es die Datacenter-Edition, mit der die Limitierung der erlaubten Instanzen entfällt. Microsoft empfiehlt diese Ausgabe vor allem für kritische Anwendungen, bei denen etwa erhöhte Sicherheit nötig ist.

Ohne Hyper-V gibt es den Web Server 2008 für kleinere Webserver sowie Windows Server 2008 für Itanium-Systeme. Zusätzlich werden auch die Varianten Standard, Enterprise und Datacenter ohne Hyper-V erhältlich sein, womit Microsoft auf seine acht Versionen kommt.

Für Windows Server 2008 Standard inklusive 5 Client-Lizenzen werden dabei 999,- US-Dollar fällig, für die Enterprise-Variante mit 25 Client-Lizenzen 3.999,- US-Dollar. Für das Datacenter-Produkt sowie für die Itanium-Version möchte Microsoft je 2.999,- US-Dollar pro Prozessor. Windows Web Server 2009 kostet 469,- US-Dollar.

Bei den Versionen ohne Hyper-V reduziert sich der Preis: Standard gibt es dann für 971,- US-Dollar inklusive 5 Client-Lizenzen, Enterprise mit 25 Client-Lizenzen für 3.971,- US-Dollar und Datacenter für 2.971,- US-Dollar pro Prozessor. Damit liegt der Preisunterschied, der durch Verzicht auf die Virtualisierung entsteht, bei gerade einmal 28 US-Dollar.

Microsoft bietet außerdem ein Validierungsprogramme an, mit denen Softwareanbieter Virtualisierungssoftware für Windows Server 2008 sowie frühere Versionen zertifizieren lassen können.


eye home zur Startseite
.................. 10. Dez 2007

stimmt so nicht ganz, sie haben nämlich "nur" eine 64Bit Erweiterung, womit zwar...

Technikfreak 07. Dez 2007

Endlich einer der mitdenkt..., könnte es dabei nicht um die Lizenzgebühr für eine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  2. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg v. d. Höhe bei Frankfurt
  3. MEDION AG, Essen
  4. Robert Bosch GmbH, Böblingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ASUS-Gaming-Produkt kaufen und bis zu 150€ Cashback erhalten
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. BeA

    Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken

  2. Videospeicher

    Samsung liefert GDDR6 mit doppelter Kapazität

  3. Baywatch

    Drohne rettet zwei Schwimmer

  4. Flugzeuge

    Norwegen will Kurzstreckenflüge bis 2040 elektrifizieren

  5. Kabelnetz

    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

  6. Neuer Standort

    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

  7. Matt Booty

    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

  8. Gerichtsurteil

    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen

  9. Sicherheitsupdate

    Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre

  10. Facebook Messenger

    Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Überwachungstechnik EU-Parlament fordert schärfere Ausfuhrregeln
  2. Apple Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden
  3. Partnerprogramm Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

  1. Re: Die Kündigungsfristen sind ok.

    Markus08 | 08:36

  2. Re: Da ist die EU!

    CopyUndPaste | 08:33

  3. Darf der Operator das Gerät sonst nie nutzen?

    DooMMasteR | 08:31

  4. Re: Ein Alexa Gesetz also?

    piffpaff | 08:30

  5. Re: Nicht Jahre warten, sondern AMD kaufen.

    Der Held vom... | 08:28


  1. 08:52

  2. 07:49

  3. 07:35

  4. 07:18

  5. 19:09

  6. 16:57

  7. 16:48

  8. 16:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel