HTC Touch Cruise kommt mit GPS, WLAN und HSDPA

Navigationssoftware von TomTom vorinstalliert

Der Smartphone-Hersteller HTC hat mit dem Modell Touch Cruise ein drittes Gerät aus seiner Touch-Familie vorgestellt. Neben HSDPA zum zügigen Surfen verfügt es über ein GPS-Modul, das seinen Nutzern den Weg weisen soll.

Artikel veröffentlicht am , yg

Ohne ausklappbare Tastatur wird das Touch Cruise über einen berührungsempfindlichen Bildschirm bedient. HTC hat hierfür die Technik Touch Flo entwickelt: Das Display reagiert auf vertikale und horizontale Fingerberührungen, der Nutzer ruft auf diese Weise Anwendungen auf oder scrollt durch das Adressbuch. Die zweite Generation der HTC-TouchFLO-Geräte bietet dabei neue Funktionen wie z.B. das Zoomen und Drehen von Bildern in einer Diashow oder horizontales und vertikales Scrollen per Fingersteuerung.

Stellenmarkt
  1. Field Service Engineer oder IT-Systemelektronikern oder Informationselektroniker (m/w/d)
    IPB Internet Provider in Berlin GmbH, Berlin
  2. Business Intelligence Engineer (m/w/div.)
    GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld, Pfronten, Geretsried
Detailsuche

Zudem ist das Scrollen mit dem Finger nun auch in Dokumenten und in Nachrichten möglich. Das Display liefert eine Bilddiagonale von 2,8 Zoll, eine Auflösung von 240 x 320 Pixeln und stellt vermutlich maximal 65.536 Farben dar. HTC machte keine Angaben dazu.

Für die Satellitennavigation besitzt das Gerät einen GPS-Empfänger und als Software wird TomTom Navigator 6 mitgeliefert. Die Navigationssoftware ist mit einem "Probier-Paket" von Stadtplänen oder auch als Vollversion mit vorinstallierten Karten von Westeuropa erhältlich. Für die Aufnahme von Fotos und Videos steht eine 3-Megapixel-Kamera mit Autofokus bereit.

Das HSDPA-Smartphone, das Daten mit bis zu 3,6 MBit/s empfängt, arbeitet im UMTS-Netz sowie in den vier GSM-Netzen 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und bietet neben GPRS auch den EDGE-Datenfunk. Zudem wird WLAN nach 802.11b/g und Bluetooth 2.0 unterstützt. In dem Mobiltelefon stecken 128 MByte Speicher, der mit Hilfe von Micro-SD-Karten aufgestockt werden kann.

Das 110 x 58 x 15,5 mm große HTC Touch Cruise läuft unter Windows Mobile 6 Professional und ist mit den üblichen PIM-Applikationen zur Termin-, Adress- und Aufgabenverwaltung versehen. Außerdem sind die Mobile-Varianten von Word, Excel, PowerPoint, Internet Explorer, Outlook und Windows Media Player installiert. Das 130 Gramm wiegende HSDPA-Smartphone schafft im GSM-Betrieb eine Sprechdauer von 7 Stunden. Im UMTS-Modus sinkt die Akkudauer dann aber rapide ab, so dass nur noch Dauertelefonate von rund 4 Stunden möglich sind. Videotelefonate sind für maximal 2 Stunden machbar. Im Bereitschaftsmodus liegt die Akkulaufzeit bei knapp 19 Tagen im GSM-Netz und 17 Tagen im UMTS-Netz, wie HTC verspricht. Alle Akkulaufzeiten gelten bei abgeschalteter WLAN- und GPS-Nutzung. Die Aktivierung dieser Funktionen dürfte die angegebenen Akkulaufzeiten drastisch verkürzen.

Der HTC Touch Cruise soll Ende November als HTC-gebrandete Version ohne SIM-Lock auf den deutschen Markt kommen. Einen Preis für das Gerät hat HTC noch nicht genannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Richie 27. Mär 2008

ich habe der HTC Cruise mit Navigon 6 darauf, was lauft sehr gut (übrigens hat GANZ...

Niemand 13. Nov 2007

Was hat das mit WM zu tun, wenn die Installations-Scripte bzw. Programm, schlecht...

nate 13. Nov 2007

Es wird sicherlich der im MSM6275 integrierte "gpsOne" benutzt ... alles andere wäre...

juhu 13. Nov 2007

zum beispiel bei pdamax.de. dort kann man das teil für 559 euro bestellen.

tommi 12. Nov 2007

ein paar hundert eus für ein gerät wo windows mobile drauf is :D wir haben bald 2008 keep...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geekbench & GFXBench
Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
Artikel
  1. Microsoft: Android-Apps laufen jetzt auf Windows 11
    Microsoft
    Android-Apps laufen jetzt auf Windows 11

    Microsoft hat das Windows Subsystem für Android offiziell vorgestellt. Vorerst läuft die Technik aber nur in den USA.

  2. Gigafactory Berlin: Brandenburg wiederholt Online-Erörterung zu Tesla-Fabrik
    Gigafactory Berlin
    Brandenburg wiederholt Online-Erörterung zu Tesla-Fabrik

    Um ein rechtssicheres Verfahren zu gewährleisten, muss die Erörterung zu der Kritik an Teslas Gigafactory Berlin wiederholt werden.

  3. Apple Watch Series 7 im Test: Sportliches Schnellladen trifft Leuchtstärke
    Apple Watch Series 7 im Test
    Sportliches Schnellladen trifft Leuchtstärke

    Quick Charge macht den Unterschied: Das neue Ladesystem bringt bei der Apple Watch Series 7 erstaunlich viel Komfortgewinn im Alltag.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Nur noch heute: GP Anniversary Sale • Amazon Music Unltd. 3 Monate gratis • Gutscheinheft bei Saturn: Direktabzüge & Zugaben [Werbung]
    •  /