• IT-Karriere:
  • Services:

Fonic und Tchibo stärken Position von O2 im Markt

Dank Discount-Angeboten knapp 400.000 neue Kunden für O2

O2 hat die Umsatzzahlen für das dritte Quartal 2007 vorgelegt. Nach wie vor sinkt der durchschnittliche Umsatz, den der Mobilfunker über die Handytelefonate verdient. Doch die Kundenzahlen wachsen weiter - insbesondere dank Fonic und Tchibo.

Artikel veröffentlicht am , yg

Im abgelaufenen Quartal hat O2 etwa 610.000 neue Kunden gewonnen. 383.000 Kunden haben sich für ein Prepaid-Angebot entschieden, das O2 unter dem Discount-Titel Fonic oder via Tchibo vertreibt. Zudem sind 227.000 neue Vertragskunden hinzugekommen, die insbesondere die Genion-Tarife sowie die neuen Inklusivminuten-Pakete gebucht haben. Die Gesamtzahl der Genion-Kunden liegt mittlerweile bei 4,2 Millionen. Außerdem konnten durch die Partnerschaft mit Hansenet 80.000 Vertragskunden gewonnen werden, die Gesamtzahl der Mobilfunkkunden liegt nun bei 168.000. Zum Vergleich: Das DSL-Angebot, das O2 seit einiger Zeit in Deutschland zu etablieren versucht, zählt mittlerweile 37.000 Kunden.

Stellenmarkt
  1. ModuleWorks GmbH, Aachen
  2. texdata software gmbh, Karlsruhe und Bielefeld

Der durchschnittliche monatliche Umsatz bei den Prepaid-Kunden stieg im Vergleich zum Vorquartal um 2 Prozent auf 6,80 Euro. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist der Umsatz jedoch aufgrund von sinkenden Terminierungsentgelten und günstigeren Mobilfunktarifen um 24 Prozent gesunken. Bei einem Vertragskunden liegt der durchschnittliche monatliche Umsatz bei 34,90 Euro und damit 0,9 Prozent niedriger als im Vorquartal und rund 16 Prozent niedriger als vor einem Jahr. Der über Postpaid und Prepaid gemittelte Umsatz pro Kunde und Monat blieb im Vergleich zum Vorquartal stabil bei 20,8 Euro.

Der Service-Umsatz im Mobilfunk lag vom 1. Juli bis 30. September 2007 bei 753 Millionen Euro und damit 4 Prozent höher als im zweiten Quartal 2007. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht das allerdings immer noch einem Rückgang von 5,4 Prozent. Der konsolidierte Gesamtumsatz von O2 Germany und Telefónica Deutschland lag im dritten Quartal bei 909 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist der Umsatz jedoch noch einmal um 1,8 Prozent zurückgegangen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)

Klaus Peter 09. Dez 2007

kann ich nur bestätigen: inkompetent, kundenunfreundlich, geldgeil

RyoBerlin 09. Dez 2007

Wünsch dir einfach zu weihnachten ein neues Handy und ne Handyversicherung :D

Jetrel 13. Nov 2007

Was denn du hattest einen Fahrer für dein Mofa? *duck*

General 12. Nov 2007

Die Werbung mit Bruce stört ganz schön. Der sollte lieber Werbung fürs GayPhone machen.


Folgen Sie uns
       


Samsung QLED 8K Q800T - Test

Samsungs preisgünstiger 8K-Fernseher hat eine tolle Auflösung, schneidet aber insgesamt nicht so gut ab.

Samsung QLED 8K Q800T - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /