Abo
  • Services:

IBM kauft Cognos für 5 Milliarden US-Dollar

Cognos soll das Thema Business Intelligence bei IBM stärken

Für 58,- US-Dollar pro Aktie bzw. insgesamt rund 4,9 Milliarden US-Dollar kauft IBM den auf Business Intelligence spezialisierten Software-Hersteller Cognos. Darauf haben sich die beiden Unternehmen verständigt, die Zustimmung der Cognos-Aktionäre steht aber noch aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Übernahme von Cognos will IBM seine Strategie "Information on Demand" stärken - insgesamt die 23. Übernahme von IBM im Rahmen von "Information on Demand". IBMs Ziel ist es, Unternehmen vollständige Lösungen anbieten zu können, die helfen, informationsgestützte Entscheidungen in Echtzeit zu treffen.

Stellenmarkt
  1. Zentiva Pharma GmbH, Berlin
  2. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer

Cognos sei dabei ein gute Ergänzung zu IBMs bereits vorhandenen Angeboten im Bereich Business Intelligence. Zudem werde IBM durch die Übernahme zum Marktführer in diesem Segment. Dabei ist geplant, die Lösungen von Cognos auf zusätzliche Branchen und Länder auszuweiten und im Paket mit Beratungsleistung, Hardware und Middleware zu verkaufen.

Cognos hat heute rund 4.000 Mitarbeiter und 25.000 Kunden. Nach der Übernahme soll das Unternehmen in IBMs Information Management Software Division integriert werden. Der Cognos-Chef soll künftig den Bereich Business Intelligence und Performance Management innerhalb dieser Geschäftseinheit leiten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199€ + Versand
  2. 169,90€ + Versand
  3. ab 225€

SNBoris 14. Nov 2007

Nur teilweise. Wenn man (wie ich) in einem großen Unternehmen arbeitet kann man die...

Autsch 13. Nov 2007

Eines der wenigen kanadischen Unternehmen, die sehr erfolgreich waren... Tja, weg vom...


Folgen Sie uns
       


Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13

Der SPD-Europaabgeordnete Tiemo Wölken hofft darauf, dass das Europaparlament am 26. März 2019 den umstrittenen Artikel 13 noch ablehnt.

Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13 Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

    •  /