Abo
  • Services:

Disney bietet Handy-Dienst mit Trickfilmen zum Download an

Service soll in Japan im Frühjahr 2008 starten

Disney will einen Handy-Dienst in Japan starten. In Kooperation mit dem japanischen Netzbetreiber Softbank sollen Disney-gebrandete Mobiltelefone und Zeichentrickfilme vertrieben werden. Damit wird es auf dem ohnehin schon gesättigten japanischen Markt noch ein wenig enger.

Artikel veröffentlicht am , yg

Wie das Wall Street Journal berichtet, hat sich Disney mit Softank, Japans drittgrößtem Telekommunikationsanbieter nach NTT DoCoMo und KDDI, zusammengetan, um Handys und Inhalte zum Download anzubieten. Zielgruppe sind Familien und Disney-Fans, Disney will etwa eine Million Kunden gewinnen. Der Unterhaltungskonzern wird hierzu kein eigenes Netz in Japan aufbauen, sondern ungenutzte Frequenzen von Softbank nutzen. Auch die Mobiltelefone und Dienste sollen über die Läden von Softbank vertrieben werden.

Stellenmarkt
  1. Friedhelm LOH Group, Herborn
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen

In den USA hatte Disney im April 2006 einen vergleichbaren Mobilfunkdienst namens Disney Mobile ins Leben gerufen, doch dieses Angebot, das auf dem Netz von Sprint Nextel basiert, soll Ende des Jahres eingestampft werden. Problematisch soll der Vertrieb gewesen sein: Da Disney ausschließlich online angeboten wurde, hat der Dienst nicht die erwartete Kundenzahl erreicht.

Disney wird Softbank Inhalte, Ideen für die Handygestaltung und Marketing-Ressourcen zur Verfügung stellen. Softbank soll im Gegenzug das Back-End inklusive Rechnungswesen, Kundenservice und Vertrieb der Disney-Handys und Produkte in seinen Läden übernehmen. Weitere Details zu dem Abkommen haben die beiden Konzerne nicht veröffentlicht. Der Dienst soll im Frühjahr 2008 starten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Pavilion 32"-WQHD-Monitor für 249€)
  2. 86,99€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€ und Mission Impossible 1-5 Box für 14,99€)
  4. 99,90€ (Bestpreis!)

Elmar 12. Nov 2007

Von "im forum schreiben" wird sich das Problem nicht lösen lassen. Wenn die Konsumenten...


Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /