• IT-Karriere:
  • Services:

Telekom will DSL Call&Surf Comfort verbilligen

Mobiltelefonieren mit Congstar bald für 10 Cent/Minute?

In einem Interview mit Telekom-Festnetz-Chef Höttges sagte dieser, dass man die Preise im DSL-, aber auch im Mobilfunkbereich senken wird. Grund ist der hohe Preisdruck, der durch die Konkurrenz in diesem Segment aufgebaut wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

Im dritten Bilanzquartal 2007 hatte das Geschäftsfeld "Breitband/Festnetz" im Vergleich zum Vorjahreszeitraum eine schlechte Umsatzentwicklung ausweisen müssen. Diese ging vor allem auf rückläufige Verbindungsumsätze und die Verluste von Anschlüssen im Inland zurück. Im dritten Quartal stieg die Zahl der Breitbandkunden um 480.000.

Stellenmarkt
  1. AKKA, München
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden

In dem Interview, das der Focus mit Timotheus Höttges führte, kündigte er an, dass der Preis des "Flaggschiff-Angebots" DSL Call&Surf Comfort ab sofort um 5,- Euro auf 40,- Euro pro Monat gesenkt werde. "Das gilt primär für Neukunden, aber auch für wechselwillige Bestandskunden zum Ende eines Vertrages", so Höttges, der damit die Hoffnung zunichte machte, dass sich die Preissenkung auch automatisch auf Bestandskunden auswirkt.

Nicht nur im Breitbandbereich, sondern auch im Mobilfunk muss sich der magentafarbene Riese von seiner Preispolitik verabschieden. Preissenkungen soll es deshalb bei der Mobilfunk-Billigmarke Congstar geben. "Ab Anfang Dezember bieten wir ein sehr konkurrenzfähiges Prepaid-Angebot", sagte Höttges im Focus-Interview.

Die Computerbild berichtet, dass der Minutenpreis bei Congstar ab dem 4. Dezember 2007 auf rund 10 Cent gesenkt werde. Damit würde Congstar mit den Konkurrenten Bild-mobil (Vodafone-Netz), Blau.de und Simyo (beide im E-Plus-Netz) sowie Fonic (O2-Netz) aufschließen, was die Minutenpreise ins Festnetz und alle deutschen Handynetze angeht.

Bei der Festnetzsparte T-Home soll der Personalabbau weitergehen. Aufgrund der anhaltend starken Kundenabwanderung prophezeite Höttges im Interview mit dem Magazin: "Der technologische Wandel zwingt uns zu Veränderungen - auch beim Personal. Dort, wo Aufgaben wegfallen, finden wir sozial verträgliche Lösungen." Konkrete Zahlen nannte er aber nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-47%) 21,00€
  2. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...
  3. (-91%) 2,20€

Youssarian 15. Nov 2007

Es sind sicher Millionen. Im Übrigen: Benehme Dich bitte wie ein Erwachsener und halte...

Youssarian 15. Nov 2007

Ich halte es für möglich, dass ich die Begriffe verwechsle und das, was ich als "IP...

Youssarian 13. Nov 2007

'Call & Surf Comfort' mit 24 Monaten Mindestver- tragslaufzeit gibt es erst seit dem 4.6...

############ 12. Nov 2007

Weil ich 7 Jahre auf DSL warten musste ... Dann kam ein Brief, sie bekommen am .... DSL...

Hearse1 12. Nov 2007

jetzt wo dus sagst :D


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 - Trailer Juni 2020

Ds Spiel soll für alle aktuellen Plattformen im November 2020 erscheinen.

Cyberpunk 2077 - Trailer Juni 2020 Video aufrufen
Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
Cyberpunk 2077 angespielt
Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
  2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
  3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
    Außerirdische Intelligenz
    Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

    Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
    Von Miroslav Stimac


        •  /