Abo
  • Services:

Neuer Blu-ray-Player von Panasonic

DMP-BD30 löst in den USA den BD10 ab

In den USA liefert Panasonic seit kurzem seinen Blu-ray-Player DMP-BD30 aus, den Nachfolger des DMP-BD10. In Europa muss hingegen noch auf den Nachfolger des hiesigen Modells DMP-BD10A gewartet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der DMP-BD30 hebt sich vom Vorgänger durch 1080/24p- und HDMI-1.3b-Unterstützung ab, so dass auch Deep Color auf kompatiblen Displays wiedergegeben werden kann. Panasonic brüstet sich zwar, mit dem DMP-BD30 das "Final Standard Profile" der Blu-ray-Disc-Spezifikationen und damit auch Bild-in-Bild-Extras zu unterstützen, hat dem Gerät aber keine Ethernet-Schnittstelle spendiert - womit dem Betrachter der Zugriff auf Online-Bonusmaterial verwehrt bleibt. Eine weitere Funktion, die Final-Standard-Profile-kompatible Blu-ray-Player neben der Bild-in-Bild-Funktion unterstützen müssen, ist das "Audio Mixing", damit der Nutzer auch beliebig zwischen den Tonspuren der beiden angezeigten Videos wechseln kann.

Stellenmarkt
  1. Hochland Natec GmbH, Heimenkirch
  2. MailStore Software GmbH, Viersen bei Düsseldorf

Als Besonderheit verfügt der DMP-BD30 über einen SD-Card-Schacht. Damit können dann niedrig- sowie hochauflösende Videos abgespielt werden, die mit AVCHD-fähigen Videokameras aufgezeichnet wurden. Außerdem lassen sich damit Fotos auslesen und auf dem angeschlossenen Fernseher oder Projektor ausgeben.

In den USA ist der DMP-BD30 für 499,95 US-Dollar im Handel. Für Europa wurde es noch nicht angekündigt, laut Panasonic Deutschland soll aber im Frühjahr 2008 ein Nachfolger des DMP-BD10A erscheinen - ob dieser direkt auf dem DMP-BD30 basieren wird, sei noch nicht klar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-15%) 23,79€
  4. (-80%) 11,99€

Der Duden... 11. Nov 2007

ach, ir habd doch Ale keine Anung!


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

    •  /