• IT-Karriere:
  • Services:

Red Hat will Linux-Einsatz flexibler machen

"Linux-Automation"-Strategie vorgestellt

Red Hat will den Linux-Einsatz vereinfachen, indem sich Zertifizierungen für Anwendungen auf mehrere Plattformen beziehen. Ob dann ein kleiner Server oder eine virtuelle Maschine verwendet wird, soll laut Red Hat keine Rolle spielen. Die Verwaltung soll mit einheitlichen Werkzeugen erfolgen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Linux soll sich dank der neuen Strategie flexibler in Rechenzentren einsetzen. Da nur eine Zertifizierung für Anwendungen nötig ist, können Administratoren dann selbst entscheiden, ob sie als Plattform einen x86-Server, ein Mainframe oder virtuelle Maschinen nutzen. Red Hat unterstützt nach eigenen Angaben dabei auch schon Microsofts Viridian. Für "Software as a Service" können sich Administratoren ebenfalls entscheiden.

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. über duerenhoff GmbH, Münster

Die Verwaltung erfolgt über einheitliche Werkzeuge, die zum Teil schon verfügbar sein sollen, teilweise aber erst noch vorgestellt werden. Bei Amazons Elastic Compute Cloud (Amazon EC2) gibt es ab sofort eine Beta-Version von Red Hat Enterprise Linux (RHEL), die sich auf Amazons Servern verwenden lässt.

In der ersten Jahreshälfte 2008 sollen dann das fertige Red Hat Appliance Operating System und ein Appliance Development Kit folgen, mit denen Software-Anbieter fertige Appliances aus Betriebssystem und Anwendungen schnüren können. Leichtgewichtige Lösungen für USB-Sticks bis zu kompletten Stacks sollen so auf Basis von RHEL möglich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-35%) 25,99€
  3. 26,99€
  4. 2,62€

Herrmann 12. Nov 2007

Also ich finde es gut.


Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

    •  /