Abo
  • Services:
Anzeige

Warner Bros. schluckt Entwickler von Lego Star Wars

TT Games gehört bald zu Warner Bros. Interactive Entertainment

Die Warner Bros. Home Entertainment Group (WBHEG) übernimmt TT Games. Der britische Entwickler und Verleger von Computer- und Videospielen hat sich unter anderem mit dem erfolgreichen "Lego Star Wars" einen Namen gemacht.

Warner übernimmt mit TT Games auch das Spielestudio Traveller's Tales, das seit über 18 Jahren Spiele entwickelt. Traveller's Tales und Publisher Giant Interactive Entertainment verschmolzen im Jahr 2005 zu TT Games. Insgesamt konnte Traveller's Tales bisher über 42 Millionen Stück seiner Spiele verkaufen.

Anzeige

Das erste von TT Games verlegte Spiel war Lego Star Wars (2005), das für mehrere Plattformen erschien und sich weltweit über 6 Millionen Mal verkaufte. Der Nachfolger "Lego Star Wars 2: The Original Trilogy" erschien 2006 und verkaufte sich ebenfalls über 6 Millionen Mal, so Warner.

TT Games hält die weltweiten Rechte für die Entwicklung von Lego-Videospielen. In Entwicklung befinden sich derzeit "Lego Batman: The Videogame" und "Lego Indiana Jones". Seit dieser Woche wird "Lego Star Wars: The Complete Saga" ausgeliefert.

"TT Games ist sehr erfolgreich und respektiert in der Spiele-Entwickler- und Publisher-Welt", so Barry Meyer, Chairman und CEO von Warner Bros. "Sie passen großartig zu uns und sind der nächste richtige Schritt von Warner Bros., während wir zu einer signifikanten Größe im Games-Bereich wachsen."

Vor allem der Erfolg von TT Games im Bereich von Kinder- und Familienspielen wird dabei von Kevin Tsujihara, dem Chef der Warner Bros. Home Entertainment Group, hervorgehoben. Bei den Familienspielen soll TT Games nun das Spiele-Portfolio von Warner Bros. Interactive Entertainment (WBIE) stärken.

WBIE wird Lego Batman im Jahr 2008 veröffentlichen. TT Games soll seine bestehenden Partnerschaften mit Lego, Lucas Arts und Guinness World Records fortführen. TT Games hält auch die Videospiel-Rechte am Guinness-Buch der Weltrekorde.

Die Übernahme muss noch von den Wettbewerbshütern genehmigt werden. Über die Kaufsumme wurde bisher noch nichts gesagt.


eye home zur Startseite
Private Paula 10. Nov 2007

So ziemlich alle Spiele sind nur Aufguesse - genauer betrachtet... ...und heben sich von...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  2. andagon GmbH, Köln
  3. dbh Logistics IT AG, Bremen
  4. Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, Augsburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 569€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen statt zu fliegen videotelefonieren

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Das würde mich auch freuen:) (kt)

    ckerazor | 19:29

  2. Re: Versichertenstammdatenmanagement

    bombinho | 19:28

  3. Gibt es bei uns auch

    Caturix | 19:26

  4. Re: Enttäuscht

    Steffo | 19:25

  5. Re: Leider verpennt

    ArxTyrannus | 19:21


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel