Abo
  • Services:

Microsoft plant Internet Explorer ohne Eolas-Hürde

Erste Vorabversion eines neuen Internet Explorer erscheint im Dezember 2007

Im Dezember 2007 will Microsoft eine Vorabversion einer speziellen Internet-Explorer-Ausführung veröffentlichen. Diese Version wird die bislang integrierte Eolas-Hürde nicht mehr enthalten. Nutzer müssen bisher das Laden einiger ActiveX-Controls explizit bestätigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im August 2007 einigte sich Microsoft außergerichtlich mit Eolas in dem langjährigen Patentrechtsstreit. Das macht den Weg frei, dass Microsoft die eingeführte Nachfrage bezüglich des Ausführens einiger ActiveX-Controls wieder entfernen kann. Für den Dezember 2007 hatte Microsoft nun angekündigt, eine Vorabversion einer speziellen Internet-Explorer-Ausführung zu veröffentlichen. Diese wird unter dem sperrigen Namen "Internet Explorer Automatic Component Activation Preview" veröffentlicht.

Diese Komponente soll auch Bestandteil der Vorabversionen des Service Pack 1 für Windows Vista und des Service Pack 3 für Windows XP werden. Die überarbeitete Fassung des Internet Explorer will Microsoft in der fertigen Version im April 2008 veröffentlichen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 59,79€ inkl. Rabatt
  3. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  4. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

tonydanza 12. Nov 2007

interessant nur dass gerade die apple-user direkt nach dem auspacken und hochfahren den...

Dumpfbacke 11. Nov 2007

Und ich hatte schon die Hoffnung, dass du schreibst, dass damit das Ende vom IE 7 mit...

buuuuuuuuuuu 09. Nov 2007

den blöden Fix den sie beim SP1 für den IE6 eingespielt haben entfernen. Warum dauert das...

Friddl-Diddl 09. Nov 2007

In Opera muss ich auch erst draufklicken um den Flash-Inhalt ansteuern zu können.

hallai 09. Nov 2007

wieso beitrag -- wer oder was ist eolas


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /