Abo
  • IT-Karriere:

48 Prozent der Arbeitnehmer haben E-Mail im Job

Selbstständige liegen vor Beamten und Angestellten

Die E-Mail-Erreichbarkeit der deutschen Angestellten ist weiter gestiegen. Knapp jeder zweite Angestellte (48 Prozent) hat nun schon ein elektronisches Postfach von seinem Arbeitgeber. Zwischen den einzelnen Beschäftigungsgruppen gibt es allerdings große Unterschiede.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei einer repräsentativen Forsa-Umfrage des Bitkom-Verbandes wurden 1.001 Personen befragt. Zu den Vorreitern zählen die Selbstständigen. Hier liegt die E-Mail-Quote bei 76 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Heilbronn, Heilbronn-Sontheim
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Bei den Beamten sind es 65 Prozent und bei den Angestellten 52 Prozent. Erst mit deutlichem Abstand folgen die Arbeiter. In dieser Gruppe verfügt nur jeder Zehnte (9 Prozent) über eine berufliche E-Mail-Adresse.

Auch wenn immer mehr Arbeitsplatz-Rechner ans Internet angeschlossen werden - ein Großteil der eingehenden Mails ist nicht etwa beruflicher Natur, sondern schlichtweg Spam. Der Spam-Anteil an allen empfangenen E-Mails beträgt nach Bitkom-Schätzungen bundesweit etwa 80 Prozent. Ein Großteil kommt aus den USA und China.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. 204,90€
  3. 199,90€
  4. 344,00€

Flying Circus 08. Nov 2007

Ich verschlüssel'. Das Problem ist nur, daß ich nur exakt eine Person kenne, die...

er5t235432etf 08. Nov 2007

Und das ist gut und richtig so!!!

Lachnummer 08. Nov 2007

Hier mal z.B. einfach schauen: http://www.lachnet.de/lustige/powerpoint/

So Nie 08. Nov 2007

Also bei unseren IT-Kunden haben ca. 210% der Beschäftigten e-Mail. Allerdings haben die...

fdsfsdfklaus 08. Nov 2007

wie horst schlemmer: "au, ich habe email"


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Note 10 und 10 Plus - Hands on

Samsung hat seine neuen Note-Modelle gezeigt und wir haben sie ausprobiert.

Samsung Galaxy Note 10 und 10 Plus - Hands on Video aufrufen
Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
    Google Maps
    Karten brauchen Menschen statt Maschinen

    Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
    Von Sebastian Grüner

    1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
    2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

      •  /