Abo
  • Services:
Anzeige

Zyxel bringt HDMI-Medienspieler mit WLAN

Digital Media Adapter DMA-1000 jetzt auch mit schnurloser Anbindung

Wer schon einmal am PC eine TV-Aufnahme auf dem heimischen Fernseher abspielen wollte, kennt das Problem: Wenn man nicht gerade den Rechner direkt an den TV anstöpseln will, wird man wohl oder übel eine DVD mit dem Videomaterial brennen müssen, um sie so per DVD-Player abspielen zu können. Kleine Adapterboxen, die einen Fernsehausgang und eine Anschlussmöglichkeit fürs Heimnetz bieten, helfen hier weiter. Von Zyxel kommt nun eine Variante mit WLAN-, LAN- sowie USB-Anschluss und HDMI- und SPDIF-Ausgang.

Zyxels neues Modell ist eine erweiterte Version des "Digital Media Adapter DMA- 1000" aus gleichem Haus, der im August 2007 auf den Markt kam. Der neue DMA-1000W ist zusätzlich mit WLAN nach IEEE 802.11g ausgerüstet.

Anzeige

Der Netzwerk-Mediaplayer besitzt keinen Lüfter und wird mittels LAN-Kabel, USB-Schnittstelle oder per WLAN mit Daten versorgt, die er dann über den Fernseher, Projektor oder die Stereoanlage wiedergibt.

Die HDMI-Schnittstelle beherrscht HDCP. Dazu kommen ein S-Video-Ausgang und ein analoger Stereo-Tonausgang. Die kleine Box (190 x 130 x 32 mm) kann Video-Dateiformate mit maximal 1080i wiedergeben. Zyxel unterstützt WMV9, AVI, MPEG 1/2/4, Xvid und DivX.

Bei Fotos sind es die Formate JPEG, BMP, PNG, TIFF und GIF. Auch Musik kann das kompakte Gerät wiedergeben, und zwar in den Formaten MP3, WM, LPCM, WAV und AAC. Eine kleine Infrarot-Fernbedienung liegt bei.

Die Installation erfolgt über eine webbasierte Oberfläche. Zyxel setzt auf Microsoft Windows Media Connect und unterstützt die Standards UPnP sowie die Richtlinien der Digital Living Network Alliance (DLNA).

Der Zyxel DMA-1000W soll ab sofort für rund 200,- Euro angeboten werden.


eye home zur Startseite
blauer engel 13. Mai 2008

schon klar, was für ne Auflösung hat denn deine Glotze?

blauer engel 13. Mai 2008

Du solltest erst mal Deutsch lernen, dann kann man auch nen Handbuch lesen ...

blauer engel 13. Mai 2008

wie wäre es mit Datenblatt lesen? oh man

blauer engel 13. Mai 2008

MediaGuru -> denke? danke

blauer engel 13. Mai 2008

wieder so ein Apfelmännlein ...tztz



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Ludwigshafen
  2. T-Systems International GmbH, Bonn, Darmstadt, Berlin
  3. Genossenschaftsverband Bayern e. V., München
  4. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte, deutschlandweit


Anzeige
Top-Angebote
  1. 10% Rabatt auf ausgewählte Top Gaming Artikel mit dem Gutscheincode: PICKYOURLOOT
  2. (-72%) 16,99€
  3. (-47%) 31,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100
  2. Grafikkarte Radeon RX Vega 64 kostet 500 US-Dollar
  3. Grafikkarte Erste Tests der Radeon Vega FE durchwachsen

  1. Re: sieht trotzdem ...

    JackIsBlack | 03:13

  2. Re: Na, geht doch

    2ge | 02:56

  3. ist doch logisch

    bernstein | 02:24

  4. Re: Deutschland auch ?

    tribal-sunrise | 02:18

  5. Re: "deutlich"

    SzSch | 02:17


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel