Abo
  • Services:

Zyxel bringt HDMI-Medienspieler mit WLAN

Digital Media Adapter DMA-1000 jetzt auch mit schnurloser Anbindung

Wer schon einmal am PC eine TV-Aufnahme auf dem heimischen Fernseher abspielen wollte, kennt das Problem: Wenn man nicht gerade den Rechner direkt an den TV anstöpseln will, wird man wohl oder übel eine DVD mit dem Videomaterial brennen müssen, um sie so per DVD-Player abspielen zu können. Kleine Adapterboxen, die einen Fernsehausgang und eine Anschlussmöglichkeit fürs Heimnetz bieten, helfen hier weiter. Von Zyxel kommt nun eine Variante mit WLAN-, LAN- sowie USB-Anschluss und HDMI- und SPDIF-Ausgang.

Artikel veröffentlicht am ,

Zyxels neues Modell ist eine erweiterte Version des "Digital Media Adapter DMA- 1000" aus gleichem Haus, der im August 2007 auf den Markt kam. Der neue DMA-1000W ist zusätzlich mit WLAN nach IEEE 802.11g ausgerüstet.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven, München

Der Netzwerk-Mediaplayer besitzt keinen Lüfter und wird mittels LAN-Kabel, USB-Schnittstelle oder per WLAN mit Daten versorgt, die er dann über den Fernseher, Projektor oder die Stereoanlage wiedergibt.

Die HDMI-Schnittstelle beherrscht HDCP. Dazu kommen ein S-Video-Ausgang und ein analoger Stereo-Tonausgang. Die kleine Box (190 x 130 x 32 mm) kann Video-Dateiformate mit maximal 1080i wiedergeben. Zyxel unterstützt WMV9, AVI, MPEG 1/2/4, Xvid und DivX.

Bei Fotos sind es die Formate JPEG, BMP, PNG, TIFF und GIF. Auch Musik kann das kompakte Gerät wiedergeben, und zwar in den Formaten MP3, WM, LPCM, WAV und AAC. Eine kleine Infrarot-Fernbedienung liegt bei.

Die Installation erfolgt über eine webbasierte Oberfläche. Zyxel setzt auf Microsoft Windows Media Connect und unterstützt die Standards UPnP sowie die Richtlinien der Digital Living Network Alliance (DLNA).

Der Zyxel DMA-1000W soll ab sofort für rund 200,- Euro angeboten werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  2. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...
  3. 587,37€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 696,11€)
  4. 529€ (Bestpreis!) - Das Galaxy Tab E erhalten Sie im Rahmen der Superdeals-Aktion von Samsung.

blauer engel 13. Mai 2008

schon klar, was für ne Auflösung hat denn deine Glotze?

blauer engel 13. Mai 2008

Du solltest erst mal Deutsch lernen, dann kann man auch nen Handbuch lesen ...

blauer engel 13. Mai 2008

wie wäre es mit Datenblatt lesen? oh man

blauer engel 13. Mai 2008

MediaGuru -> denke? danke

blauer engel 13. Mai 2008

wieder so ein Apfelmännlein ...tztz


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /