Abo
  • IT-Karriere:

Hitachi: Neue CinemaStar-Festplatten für Set-Top-Boxen

2,5-Zoll-Modelle bis 250 GByte und 3,5-Zoll-Modelle bis 500 GByte

Der Festplattenhersteller Hitachi GST hat die CinemaStar-Festplattenserie um die Modellreihen C5K250 und P7K500 erweitert, die ebenfalls für den Dauereinsatz in Unterhaltungselektronik-Geräten wie digitalen Videorekordern (DVR) und Set-Top-Boxen gedacht sind. Im Vergleich zu den Vorgängern wurde zwar nicht der Speicherplatz vergrößert, dafür aber der Stromverbrauch gesenkt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die 3,5-Zoll-Festplatten CinemaStar P7K500 speichern je nach Modell 250, 320, 400 oder 500 GByte, drehen mit 7.200 Touren, haben 8 oder 16 MByte Cache und kommen mit SATA- oder PATA-Anschluss. Alle sollen für Set-Top-Boxen oder DVRs mit Multistreaming-Funktionalität und Umgebungstemperaturen von 0 bis 65 Grad Celsius geeignet sein.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Großraum München
  2. Sagemcom Fröschl GmbH, Walderbach (zwischen Cham und Regensburg)

Die 3,5-Zoll-Laufwerke basieren auf den kürzlich eingeführten Deskstar-P7K500-Modellen von Hitachi, die auf Stromsparen getrimmt sind. Damit sollen die neuen CinemaStar-Modelle einen um 34 Prozent geringeren Stromverbrauch als ihr Vorgänger aufweisen, wirbt der Hersteller. Im Leerlauf soll er beispielsweise auf 3,6 bzw. 4,8 Watt sinken. Den Geräuschpegel im Leerlauf gibt Hitachi mit 2,8 bzw. 2,7 Bel an.

Die 2,5-Zoll-SATA-Festplatten CinemaStar C5K250 gibt es in Kapazitäten von 80, 120, 160 und 250 GByte. Sie wurden für kompaktere Geräte zur Video-Aufzeichnung und -Wiedergabe entwickelt und drehen mit 5.400 Touren. Im Vergleich mit der größeren CinemaStar P7K500 soll sie einen geringeren Stromverbrauch (im Leerlauf 1,7 Watt) und niedrigeren Geräuschpegel (2,4 Bel im Leerlauf, 2,6 Bel im Betrieb) aufweisen. Hitachi erwähnt noch einen Ruhemodus, in dem der Verbrauch auf 0,55 Watt sinken soll.

Beide Festplatten erlauben es dem Rekorder mit Hilfe der "SmoothStream"-Funktion, die Fehlerbehebungsprozesse der Festplatte zu steuern, damit diese nicht während der Aufzeichnung für Ruckler sorgen. Mit dem CinemaStar C5K250 will Hitachi das verbessert haben.

Die neuen Festplatten sind Hitachi GST zufolge ab Ende November 2007 im Handel erhältlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-76%) 9,50€
  2. 2,99€
  3. 44,99€

fokka 07. Nov 2007

im ersten moment dachte ich auch, es wäre ne gute idee den stromverbrauch zu senken, aber...

blubberdiblubb 07. Nov 2007

full ack

guest 07. Nov 2007

wasn quark, wenn die platten wirklich schoen wenig strom brauchen und fuer dauereinsatz...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B - Test

Der Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuem Pi-Modell trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.

Raspberry Pi 4B - Test Video aufrufen
Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /