Abo
  • Services:
Anzeige

Hitachi: Neue CinemaStar-Festplatten für Set-Top-Boxen

2,5-Zoll-Modelle bis 250 GByte und 3,5-Zoll-Modelle bis 500 GByte

Der Festplattenhersteller Hitachi GST hat die CinemaStar-Festplattenserie um die Modellreihen C5K250 und P7K500 erweitert, die ebenfalls für den Dauereinsatz in Unterhaltungselektronik-Geräten wie digitalen Videorekordern (DVR) und Set-Top-Boxen gedacht sind. Im Vergleich zu den Vorgängern wurde zwar nicht der Speicherplatz vergrößert, dafür aber der Stromverbrauch gesenkt.

Die 3,5-Zoll-Festplatten CinemaStar P7K500 speichern je nach Modell 250, 320, 400 oder 500 GByte, drehen mit 7.200 Touren, haben 8 oder 16 MByte Cache und kommen mit SATA- oder PATA-Anschluss. Alle sollen für Set-Top-Boxen oder DVRs mit Multistreaming-Funktionalität und Umgebungstemperaturen von 0 bis 65 Grad Celsius geeignet sein.

Anzeige

Die 3,5-Zoll-Laufwerke basieren auf den kürzlich eingeführten Deskstar-P7K500-Modellen von Hitachi, die auf Stromsparen getrimmt sind. Damit sollen die neuen CinemaStar-Modelle einen um 34 Prozent geringeren Stromverbrauch als ihr Vorgänger aufweisen, wirbt der Hersteller. Im Leerlauf soll er beispielsweise auf 3,6 bzw. 4,8 Watt sinken. Den Geräuschpegel im Leerlauf gibt Hitachi mit 2,8 bzw. 2,7 Bel an.

Die 2,5-Zoll-SATA-Festplatten CinemaStar C5K250 gibt es in Kapazitäten von 80, 120, 160 und 250 GByte. Sie wurden für kompaktere Geräte zur Video-Aufzeichnung und -Wiedergabe entwickelt und drehen mit 5.400 Touren. Im Vergleich mit der größeren CinemaStar P7K500 soll sie einen geringeren Stromverbrauch (im Leerlauf 1,7 Watt) und niedrigeren Geräuschpegel (2,4 Bel im Leerlauf, 2,6 Bel im Betrieb) aufweisen. Hitachi erwähnt noch einen Ruhemodus, in dem der Verbrauch auf 0,55 Watt sinken soll.

Beide Festplatten erlauben es dem Rekorder mit Hilfe der "SmoothStream"-Funktion, die Fehlerbehebungsprozesse der Festplatte zu steuern, damit diese nicht während der Aufzeichnung für Ruckler sorgen. Mit dem CinemaStar C5K250 will Hitachi das verbessert haben.

Die neuen Festplatten sind Hitachi GST zufolge ab Ende November 2007 im Handel erhältlich.


eye home zur Startseite
fokka 07. Nov 2007

im ersten moment dachte ich auch, es wäre ne gute idee den stromverbrauch zu senken, aber...

blubberdiblubb 07. Nov 2007

full ack

guest 07. Nov 2007

wasn quark, wenn die platten wirklich schoen wenig strom brauchen und fuer dauereinsatz...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PTV Group, Karlsruhe
  2. ANSYS Germany GmbH, Otterfing (bei München)
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Unternehmen

    1&1 Versatel bietet Gigabit für Frankfurt

  2. Microsoft

    Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker

  3. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus

  4. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  5. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  6. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  7. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  8. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  9. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  10. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. RSA-Sicherheitslücke Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel
  2. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Warum nur Full HD?

    Subotai | 21:07

  2. Re: Vermutlich wurde der Taschenrechner in Java...

    Lord Gamma | 21:06

  3. Re: Zwei oder drei Sekunden = niedrige Latenz?

    TodesBrote | 21:05

  4. Re: Klassische Autos - Eine Marktlücke

    whitbread | 21:04

  5. Re: Was man hätte tun müssen damit es nicht scheitert

    nille02 | 20:58


  1. 18:46

  2. 17:54

  3. 17:38

  4. 16:38

  5. 16:28

  6. 15:53

  7. 15:38

  8. 15:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel