Abo
  • Services:
Anzeige

Eclipse-Entwickler schreiben überwiegend Server-Anwendungen

Ergebnisse des "Eclipse Community Survey" veröffentlicht

Die Eclipse Foundation und die Marktforscher von IDC haben die Ergebnisse ihrer im Sommer 2007 durchgeführten Umfrage in der Eclipse-Community veröffentlicht. Die meisten Entwickler arbeiten mit Eclipse unter Windows und setzen auch auf Microsofts Betriebssystem als Zielplattform, ist ein Ergebnis der Umfrage.

Über 1.000 Programmierer nahmen an dem englischsprachigen "Eclipse Community Survey" teil, der im Sommer 2007 auf Eclipse.org durchgeführt wurde. Nun haben die daran beteiligten Marktforscher bei IDC die Ergebnisse veröffentlicht - die Powerpoint-Präsentation umfasst 92 Seiten (PDF) und wird als repräsentativ angesehen.

Anzeige

Ein Ergebnis der Studie ist, dass Eclipse hauptsächlich von professionellen Entwicklern eingesetzt wird: 84 Prozent der Befragten verwenden Eclipse für ihre Arbeit, wobei 91 Prozent der Teilnehmer angestellt oder selbstständig sind. Über die Hälfte (51 Prozent) der Umfrageteilnehmer hat zudem schon über drei Jahre Erfahrung mit der freien Entwicklungsumgebung.

Fast die Hälfte (42 Prozent) der Entwickler beteiligt sich darüber hinaus auch aktiv am Eclipse-Projekt: die Mehrheit, indem sie Fehler meldet, einige wenige auch, indem sie Quellcode beisteuern. Wer sich nicht beteiligt, macht dafür in der Regel mangelnde Zeit verantwortlich.

72 Prozent der Befragten entwickeln mit Eclipse Server-Anwendungen - das erklärt dann auch, warum 37 Prozent Linux als Ziel-, aber nur 20 Prozent das freie Betriebssystem als Entwicklungsplattform nutzen. In beiden Fällen hat Windows die Nase vorn: 74 Prozent der Teilnehmer nutzen Microsofts Betriebssystem als primäre Entwicklungs- und noch 47 Prozent als Zielplattform.

Die Motivation für den Eclipse-Einsatz liegt bei 25 Prozent der Teilnehmer in der Möglichkeit, Geld zu verdienen. Als Vergleich führt IDC an, dass dieser Anteil in der OpenOffice.org-Community bei nur 2 Prozent liege. Bei den Selbstständigen nutzen sogar mit 46 Prozent fast die Hälfte der Befragten Eclipse aus diesem Grund. Bei denen, die die freie Entwicklungsumgebung zum Geld verdienen einsetzen, wird bereits etwa 46 Prozent ihres Umsatzes mit in Eclipse geschriebenen Anwendungen erzielt. Das beliebteste Modell ist dabei, proprietäre Anwendungen zu schreiben und diese zu verkaufen.

Die Top 5 der verwendeten Eclipse-Projekte sind die Java Development Tools (88 Prozent), die Web Standard Tools (54 Prozent), die J2EE Standard Tools (44 Prozent), die Rich Client Platform (42 Prozent) und das Eclipse Modeling Framework (37 Prozent). 57 Prozent der Teilnehmer planen laut IDC, ihren Eclipse-Einsatz weiter auszubauen.


eye home zur Startseite
VOGELLA 17. Dez 2007

Hallo, falls jemand doch mal keine Server Anwendungen schreiben will, findet man hier ein...

Hello_World 12. Nov 2007

Ich habe gerade noch ein bißchen mit Code::Blocks gespielt, da ich das Gefühl hatte...

S. Wergle 08. Nov 2007

Wenn man keine Ahnung hat, dann bringt man eben blöde Sprüche statt Argumente. Ich habe...

Statistiker 08. Nov 2007

eindeutiges rumgetrolle übelster coleur.




Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stadt Esslingen am Neckar, Esslingen am Neckar
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 53,99€
  2. 17,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  2. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  3. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  4. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  5. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  6. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  7. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  8. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  9. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  10. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Steuerstreit Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

Dynamics 365: Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
Dynamics 365
Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
  1. Microsoft Kollaboratives Whiteboard als Windows-10-Preview verfügbar
  2. Microsoft-Studie Kreative Frauen interessieren sich eher für IT und Mathe
  3. Connect 2017 Microsoft setzt weiter auf Enterprise-Open-Source

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

  1. Re: iPhone 4/4s mit IOS 5 schalten nie ganz ab!

    Pjörn | 01:29

  2. Nachtrag: TicketToGo und Touch & Travel

    Stepinsky | 01:11

  3. Re: Zielgerichtete Forschung benötigt keine...

    EdwardBlake | 01:02

  4. Re: Ein Gerät soll genau das machen, was man ihm...

    blaub4r | 01:01

  5. Re: Alternativen?

    blaub4r | 00:56


  1. 19:10

  2. 18:55

  3. 17:21

  4. 15:57

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel