Abo
  • Services:
Anzeige

Eclipse-Entwickler schreiben überwiegend Server-Anwendungen

Ergebnisse des "Eclipse Community Survey" veröffentlicht

Die Eclipse Foundation und die Marktforscher von IDC haben die Ergebnisse ihrer im Sommer 2007 durchgeführten Umfrage in der Eclipse-Community veröffentlicht. Die meisten Entwickler arbeiten mit Eclipse unter Windows und setzen auch auf Microsofts Betriebssystem als Zielplattform, ist ein Ergebnis der Umfrage.

Über 1.000 Programmierer nahmen an dem englischsprachigen "Eclipse Community Survey" teil, der im Sommer 2007 auf Eclipse.org durchgeführt wurde. Nun haben die daran beteiligten Marktforscher bei IDC die Ergebnisse veröffentlicht - die Powerpoint-Präsentation umfasst 92 Seiten (PDF) und wird als repräsentativ angesehen.

Anzeige

Ein Ergebnis der Studie ist, dass Eclipse hauptsächlich von professionellen Entwicklern eingesetzt wird: 84 Prozent der Befragten verwenden Eclipse für ihre Arbeit, wobei 91 Prozent der Teilnehmer angestellt oder selbstständig sind. Über die Hälfte (51 Prozent) der Umfrageteilnehmer hat zudem schon über drei Jahre Erfahrung mit der freien Entwicklungsumgebung.

Fast die Hälfte (42 Prozent) der Entwickler beteiligt sich darüber hinaus auch aktiv am Eclipse-Projekt: die Mehrheit, indem sie Fehler meldet, einige wenige auch, indem sie Quellcode beisteuern. Wer sich nicht beteiligt, macht dafür in der Regel mangelnde Zeit verantwortlich.

72 Prozent der Befragten entwickeln mit Eclipse Server-Anwendungen - das erklärt dann auch, warum 37 Prozent Linux als Ziel-, aber nur 20 Prozent das freie Betriebssystem als Entwicklungsplattform nutzen. In beiden Fällen hat Windows die Nase vorn: 74 Prozent der Teilnehmer nutzen Microsofts Betriebssystem als primäre Entwicklungs- und noch 47 Prozent als Zielplattform.

Die Motivation für den Eclipse-Einsatz liegt bei 25 Prozent der Teilnehmer in der Möglichkeit, Geld zu verdienen. Als Vergleich führt IDC an, dass dieser Anteil in der OpenOffice.org-Community bei nur 2 Prozent liege. Bei den Selbstständigen nutzen sogar mit 46 Prozent fast die Hälfte der Befragten Eclipse aus diesem Grund. Bei denen, die die freie Entwicklungsumgebung zum Geld verdienen einsetzen, wird bereits etwa 46 Prozent ihres Umsatzes mit in Eclipse geschriebenen Anwendungen erzielt. Das beliebteste Modell ist dabei, proprietäre Anwendungen zu schreiben und diese zu verkaufen.

Die Top 5 der verwendeten Eclipse-Projekte sind die Java Development Tools (88 Prozent), die Web Standard Tools (54 Prozent), die J2EE Standard Tools (44 Prozent), die Rich Client Platform (42 Prozent) und das Eclipse Modeling Framework (37 Prozent). 57 Prozent der Teilnehmer planen laut IDC, ihren Eclipse-Einsatz weiter auszubauen.


eye home zur Startseite
VOGELLA 17. Dez 2007

Hallo, falls jemand doch mal keine Server Anwendungen schreiben will, findet man hier ein...

Hello_World 12. Nov 2007

Ich habe gerade noch ein bißchen mit Code::Blocks gespielt, da ich das Gefühl hatte...

S. Wergle 08. Nov 2007

Wenn man keine Ahnung hat, dann bringt man eben blöde Sprüche statt Argumente. Ich habe...

Statistiker 08. Nov 2007

eindeutiges rumgetrolle übelster coleur.




Anzeige

Stellenmarkt
  1. FLYERALARM GmbH, Würzburg
  2. ETAS GmbH, Stuttgart
  3. Daimler AG, Böblingen
  4. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,00€
  2. 399,99€

Folgen Sie uns
       


  1. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  2. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  3. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  4. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  5. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe

  6. Gebärdensprache

    Lautlos in der IT-Welt

  7. Denverton

    Intels Atom C3000 haben 16 Kerne bei 32 Watt

  8. JR Maglev

    Mitsubishi steigt aus Magnetbahn-Projekt aus

  9. Forschung

    HPE-Supercomputer sollen Missionen zum Mars unterstützen

  10. IEEE 802.11ax

    Broadcom bietet Chip-Plattform für das nächste 5-GHz-WLAN



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

  1. Re: Sehr gut...

    ve2000 | 15:55

  2. Re: Endlich mal wieder ein FF am PC!

    H4ndy | 15:54

  3. Unpatentierbarkeit beantragbar machen?

    JTR | 15:54

  4. Re: Hoffentlich ...

    Sarkastius | 15:53

  5. Re: Was passiert wenn der nachträglich patentiert?

    H4ndy | 15:51


  1. 15:33

  2. 15:07

  3. 14:52

  4. 14:37

  5. 12:29

  6. 12:01

  7. 11:59

  8. 11:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel