Abo
  • Services:
Anzeige

Eclipse-Entwickler schreiben überwiegend Server-Anwendungen

Ergebnisse des "Eclipse Community Survey" veröffentlicht

Die Eclipse Foundation und die Marktforscher von IDC haben die Ergebnisse ihrer im Sommer 2007 durchgeführten Umfrage in der Eclipse-Community veröffentlicht. Die meisten Entwickler arbeiten mit Eclipse unter Windows und setzen auch auf Microsofts Betriebssystem als Zielplattform, ist ein Ergebnis der Umfrage.

Über 1.000 Programmierer nahmen an dem englischsprachigen "Eclipse Community Survey" teil, der im Sommer 2007 auf Eclipse.org durchgeführt wurde. Nun haben die daran beteiligten Marktforscher bei IDC die Ergebnisse veröffentlicht - die Powerpoint-Präsentation umfasst 92 Seiten (PDF) und wird als repräsentativ angesehen.

Anzeige

Ein Ergebnis der Studie ist, dass Eclipse hauptsächlich von professionellen Entwicklern eingesetzt wird: 84 Prozent der Befragten verwenden Eclipse für ihre Arbeit, wobei 91 Prozent der Teilnehmer angestellt oder selbstständig sind. Über die Hälfte (51 Prozent) der Umfrageteilnehmer hat zudem schon über drei Jahre Erfahrung mit der freien Entwicklungsumgebung.

Fast die Hälfte (42 Prozent) der Entwickler beteiligt sich darüber hinaus auch aktiv am Eclipse-Projekt: die Mehrheit, indem sie Fehler meldet, einige wenige auch, indem sie Quellcode beisteuern. Wer sich nicht beteiligt, macht dafür in der Regel mangelnde Zeit verantwortlich.

72 Prozent der Befragten entwickeln mit Eclipse Server-Anwendungen - das erklärt dann auch, warum 37 Prozent Linux als Ziel-, aber nur 20 Prozent das freie Betriebssystem als Entwicklungsplattform nutzen. In beiden Fällen hat Windows die Nase vorn: 74 Prozent der Teilnehmer nutzen Microsofts Betriebssystem als primäre Entwicklungs- und noch 47 Prozent als Zielplattform.

Die Motivation für den Eclipse-Einsatz liegt bei 25 Prozent der Teilnehmer in der Möglichkeit, Geld zu verdienen. Als Vergleich führt IDC an, dass dieser Anteil in der OpenOffice.org-Community bei nur 2 Prozent liege. Bei den Selbstständigen nutzen sogar mit 46 Prozent fast die Hälfte der Befragten Eclipse aus diesem Grund. Bei denen, die die freie Entwicklungsumgebung zum Geld verdienen einsetzen, wird bereits etwa 46 Prozent ihres Umsatzes mit in Eclipse geschriebenen Anwendungen erzielt. Das beliebteste Modell ist dabei, proprietäre Anwendungen zu schreiben und diese zu verkaufen.

Die Top 5 der verwendeten Eclipse-Projekte sind die Java Development Tools (88 Prozent), die Web Standard Tools (54 Prozent), die J2EE Standard Tools (44 Prozent), die Rich Client Platform (42 Prozent) und das Eclipse Modeling Framework (37 Prozent). 57 Prozent der Teilnehmer planen laut IDC, ihren Eclipse-Einsatz weiter auszubauen.


eye home zur Startseite
VOGELLA 17. Dez 2007

Hallo, falls jemand doch mal keine Server Anwendungen schreiben will, findet man hier ein...

Hello_World 12. Nov 2007

Ich habe gerade noch ein bißchen mit Code::Blocks gespielt, da ich das Gefühl hatte...

S. Wergle 08. Nov 2007

Wenn man keine Ahnung hat, dann bringt man eben blöde Sprüche statt Argumente. Ich habe...

Statistiker 08. Nov 2007

eindeutiges rumgetrolle übelster coleur.




Anzeige

Stellenmarkt
  1. Gira Giersiepen GmbH & Co. KG, Radevormwald
  2. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin
  3. NEW AG, Mönchengladbach
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139€
  2. 64,90€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. SSD

    Samsungs 860 Evo und 970/980 zeigen sich

  2. Elektroauto

    Schweißprobleme beim Tesla Model 3 möglich

  3. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  4. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  5. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  6. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  7. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  8. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile

  9. Medion E6436 und P10602

    Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd

  10. Smartphone mit KI

    Huawei stellt neues Mate 10 Pro für 800 Euro vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

Thinkpad 25 im Hands on: Für ein 4:3-Notebook reichte es dann doch nicht
Thinkpad 25 im Hands on
Für ein 4:3-Notebook reichte es dann doch nicht
  1. Lenovo Thinkpad 25 Japanische Jubiläums-Bento-Box mit Retro-Extras
  2. Service by Beep Lenovos PC-Diagnostics-App soll auch für iOS kommen
  3. Lenovo Thinkpad A275 Business-Notebook nutzt AMDs Bristol Ridge

Dokumentarfilm Pre-Crime: Wenn Computer Verbrechen vorhersagen
Dokumentarfilm Pre-Crime
Wenn Computer Verbrechen vorhersagen

  1. Re: Propaganda? Können sie!

    Grolox | 07:47

  2. Re: "In Süddeutschland ist die Integration...

    JouMxyzptlk | 07:47

  3. Erinnert an diese Touchdisplaytische

    toastedLinux | 07:44

  4. Das sagt eigentlich schon alles aus.

    Oldy | 07:41

  5. Re: Und deswegen kauft man ein Nexus/Pixel oder...

    PitiRocker | 07:40


  1. 07:37

  2. 07:27

  3. 23:03

  4. 19:01

  5. 18:35

  6. 18:21

  7. 18:04

  8. 17:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel