Abo
  • Services:
Anzeige

Web 2.0 Expo in Berlin - "The Site is not your Product"

Keine gelungene Europa-Premiere für O'Reillys Web-Konferenz

Erstmals veranstaltet O'Reilly seine Web-Konferenz Web 2.0 Expo in Europa, doch die Veranstaltung auf dem Berliner Messegelände vermag kaum Charme zu versprühen.

Web 2.0 Expo
Web 2.0 Expo
"The Site is not your Product" verkündet Tom Coates von Yahoo und gibt sich alle Mühe, die Massen von den Stühlen zu reißen - sofern diese nicht ohnehin stehen müssen oder es sich auf dem Boden bequem gemacht haben. Ein Mangel an Publikum herrscht nicht, wenn auch - so munkelt man - die wenigsten den recht happigen Eintrittspreis in Höhe von regulär 1.100,- Euro für 4 Tage bezahlt haben. Das Publikum der Web 2.0 Expo Berlin verteilt sich über drei Etagen, zumeist in Treppenhäusern und wenig einladenden Fluren. Gemütliche Ecken zur Kommunikation sind Mangelware.

Anzeige
Video: Tom Coats - "The Site is not your Product"

"The Site is not your Product" trommelt Coates wiederholt und verweist auf Twitter, die 90 Prozent ihres gesamten Traffics über das API abwickeln, nur 10 Prozent entfallen auf die Website. Flickr sei so zur wichtigsten Adresse und einem Synonym für Foto-Websites geworden und speichert heute rund 1,8 Milliarden Fotos. Die Frage mit welchen Geschäftsmodellen sich dabei dann Geld verdienen lässt, blieb offen.

Verteilt auf drei Stockwerke
Verteilt auf drei Stockwerke
"The Site is not your Product", dennoch hätte sich O'Reilly für die Konferenz sicherlich einen passenderen Ort in Berlin suchen können als die eher kahlen Messehallen. Wer die Eingangshürde gemeistert hat - mancher Sprecher war in der Schlange am einzig funktionierenden Schalter für Sprecher, Aussteller und Presse gefangen -, muss mitunter im Untergeschoss des Messegeländes die richtige Tür finden, um zu den Vortragsräumen zu gelangen.

Aufgereit: MacBook (Pro)
Aufgereit: MacBook (Pro)
"The Site is not your Product" mag auch hinter der Idee von Googles OpenSocial stehen, die Googles API-Evangelist Patrick Chanezon in Berlin erläuterte. Mit dem API lassen Applikationen in Social-Network-Plattformen einbetten. Neue Erkenntnisse hatte der Vortrag leider nicht zu bieten. Ebenfalls nicht neu bzw. wenig überraschend ist der auf solchen Veranstaltungen üblicherweise hohe Anteil an Apple-Nutzern. Eher dünn gesät hingegen ist die Zahl der Steckdosen und WLAN steht nur in den Vortragsräumen zur Verfügung. Immerhin finden sich in den Vortragsräumen fast in jeder Reihe einige Stromverteiler, doch wehe dem, der auf der falschen Seite sitzt.

"The Site is not your Product", damit meint Coates, dass Produkte wie Facebook, Twitter, Flickr, Del.iocio.us oder Upcoming mehr sind als nur Websites. Die Website ist nur eine von mehreren Möglichkeiten, um auf das eigentliche Produkt zuzugreifen, die Produkte selbst entfliehen dem Browser. Geflohen sind derweil auch einige der Besucher ob der dürftigen Versorgung mit Nahrung auf dem Gelände.

Tom Coats hat sicherlich recht mit seiner Kernbotschaft und sein Vortrag zählte zu den Highlights auf der Konferenz. Es sind vor allem die Umstände, die die Veranstaltung eher unliebsam wirken lassen. Zudem kam bei manchen Vorträgen das Gefühl auf, sie seien schon vor zwei Jahren so gehalten worden.

Für tiefere Einblicke in das Geschehen auf der Konferenz sei auf berlinblase.tumblr.com verwiesen.


eye home zur Startseite
Doomchild 08. Nov 2007

Danke, you all made my day! :D

FranUnFine 08. Nov 2007

Einer war ein britischer Grafikdesigner, zwei waren StudentInnen. Mann KANN ja dann auch...

hm! 08. Nov 2007

ich habs so verstanden, dass die "großen" 1. nicht wissen was sie tun und 2. erst recht...


TechBanger.de / 22. Mai 2008

Web 2.0 Expo Europe 2008



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hanseatisches Personalkontor Bremen, Großraum Bremen
  2. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  3. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  4. Experis GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)

Folgen Sie uns
       


  1. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  2. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  3. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  4. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  5. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  6. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  7. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  8. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  9. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor

  10. Tado im Langzeittest

    Am Ende der Heizperiode



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Re: VPN unter Windows XP

    patrickkupper | 23:21

  2. Es waren schöne Zeiten mit der Spielsucht ...

    Umaru | 23:19

  3. Re: macht Tesla nicht übermäßig viel Miese mit...

    kampfwombat | 23:19

  4. Re: Hmm vor 2-3 Monaten hieß es noch vor 2020...

    Oktavian | 23:19

  5. Re: bin ich froh, dass ich damals gekauft habe...

    spread3000 | 23:17


  1. 18:45

  2. 16:35

  3. 16:20

  4. 16:00

  5. 15:37

  6. 15:01

  7. 13:34

  8. 13:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel