Abo
  • Services:
Anzeige

Xerox-Festtintendrucker für niedrige Farb-Druckkosten

Multifunktionsgerät mit 50-Blatt-Einzug und Festplatte

Xerox hat zwei neue Drucker vorgestellt, die mit dem Festtintenverfahren arbeiten. Der Farbdrucker Phaser 8860 und die davon abgeleitete Multifunktionsvariante Phaser 8860MFP sind Farbdrucker, bei denen kleine wachsartige Tintenwürfel eingeschmolzen und aufs Papier aufgetragen werden. Diese Form von Farbdruck sorgt für recht niedrige Seitenpreise - Xerox sagt gar, dass Farbdruck damit zum Preis von Schwarz-Weiß-Druck möglich ist.

Die Druckgeschwindigkeit beider Geräte liegt sowohl beim Farbdruck als auch in Schwarz-Weiß bei 30 Seiten pro Minute und die Auflösung bei 600 x 600 dpi. Die Drucker unterstützen PostScript3 und beherrschen Duplexdruck - die Ausgabe der ersten Farb- bzw. Schwarz-Weiß-Seite soll nach rund 5 Sekunden erfolgen.

Anzeige

Das Farb-Multifunktionssystem Phaser 8860MFP kann zusätzlich noch scannen, kopieren und faxen. Die Scan-Einheit kann mit maximal 600 x 600 dpi arbeiten und nutzt einen Duplex-Vorlageneinzug mit einer Kapazität von 50 Blatt. Die Standard-Kassette beider Systeme fasst 625 Blatt, wobei sich die Papierkapazität durch weitere Kassetten auf bis zu 1.675 Blatt ausbauen lässt.

Der Druckerspeicher ist von Hause aus 256 MByte groß (beim Multifunktionssystem 512 MByte) und kann auf bis zu 1 GByte ausgebaut werden. Im 8860MFP sitzt standardmäßig auch noch eine 40 GByte große Festplatte. Außer Fast-Ethernet ist in beiden Geräten ein USB-2.0-Anschluss vorhanden, optional ist auch ein WLAN- Modul (IEEE802.11a/b/g) erhältlich.

Die Tinten werden in 6er-Paketen verkauft. Ein solcher Satz reicht nach Herstellerangaben für den Druck von rund 14.000 Seiten. Die schwarze Festtinte kostet 210,- Euro, während der Preis für die farbigen "Stix" auf 70,- Euro pro Farbpaket reduziert wurde. Die beiden neuen Festtintensysteme sind für Anwender mit einem Druckvolumen von 1.000 bis 10.000 Seiten pro Monat ausgelegt.

Der Phaser 8860 misst 406 x 533,4 x 368 mm und wiegt 26,8 kg. Im Betrieb wird er 54 dB (A) laut, im Bereitschaftsmodus liegt die Lärmentwicklung bei 33 dB (A). Das Multifunktionssystem misst 532 x 665 x 620 mm.

Xerox legt den Geräten Treiber für Linux, MacOS X, Novell NetWare sowie Windows ab 2000 bei. Der Anschaffungspreis für den Phaser 8860 liegt bei rund 2.500,- Euro, der für den Phaser 8860MFP bei rund 4.300,- Euro.


eye home zur Startseite
RogerB 07. Nov 2007

Ein spezielles Problem mit Cyan hatte ich nicht. Zu lange stehen sollte keine der Farben...

RogerB 07. Nov 2007

Das Wachs ist Wachs geblieben, daher wird es bis zum Erkalten kaum vom Papier aufgesogen...

RogerB 07. Nov 2007

Dein Einwand, der Standbymodus hätte keine Bedeutung greift nicht. Damit er bedeutungslos...

nicname 06. Nov 2007

da wir diese teile verkaufen und desswegen auch welche bei uns haben (die auch immer...

Dave999 06. Nov 2007

Das sind auch nicht die ersten Festtinten-Drucker von Xerox. Und wenn du dir die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Mannheim
  2. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  3. UTILITY PARTNERS Online GmbH, Essen
  4. über Hays AG, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Jailbreak

    Googles Sicherheitsteam hackt mal wieder das iPhone

  2. Asus Rog Strix

    Notebooks mit 120-Hz-Display für LoL und Pubg vorgestellt

  3. Raumfahrt

    SpaceX schickt gebrauchtes Gespann zur ISS

  4. Android-Verbreitung

    Oreo gibt die rote Laterne ab

  5. Q# und QDK

    Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  6. Corning

    3M verkauft seine Glasfaserproduktion

  7. In eigener Sache

    Golem pur verschenken

  8. Home Max

    Googles smarter Toplautsprecher kommt pünktlich

  9. Raumfahrtpolitik

    Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

  10. iOS und Android

    Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Watch Series 3 im Praxistest: So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
Watch Series 3 im Praxistest
So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
  1. Apple Watch Apple veröffentlicht WatchOS 4.2
  2. Alivecor Kardiaband Uhrenarmband für Apple Watch zeichnet EKG auf
  3. Smartwatch Die Apple Watch lieber nicht nach dem Wetter fragen

Thinkpad X1 Yoga v2 im Test: LCD gegen OLED
Thinkpad X1 Yoga v2 im Test
LCD gegen OLED

Samsung Gear Sport im Test: Die schlaue Sportuhr
Samsung Gear Sport im Test
Die schlaue Sportuhr
  1. Wearable Fitbit macht die Ionic etwas smarter
  2. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  3. Fitbit Ionic im Test Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr

  1. Ist doch schon mal ein Fortschritt.....

    riddick70 | 11:27

  2. Automatische Lautstärkeregler - Sony LF-S50G mit...

    Kokuun | 11:27

  3. Re: Hätte Obama so eine Rede gehalten

    KillerKowalski | 11:26

  4. Re: Sieht frustrierend aus

    mw (Golem.de) | 11:26

  5. Ernsthaft?

    floewe | 11:25


  1. 11:38

  2. 11:19

  3. 10:48

  4. 10:34

  5. 10:18

  6. 10:00

  7. 09:27

  8. 08:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel