Abo
  • Services:

Macrovision-Patch beseitigt Windows-Sicherheitsloch

Microsoft bestätigt Fehler, Macrovision liefert bereits einen Patch

Vor knapp drei Wochen wurde ein Sicherheitsloch in Windows XP und Windows Server 2003 bekannt, das eigentlich in einem Kopierschutztreiber von Macrovision steckt. Nach mehreren Wochen hat Microsoft die Existenz des Sicherheitslecks bestätigt, Macrovision bietet hingegen bereits einen Patch, der den Fehler korrigiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Als das Sicherheitsleck entdeckt wurde, gab es bereits Berichte, dass Schadcode diese Angriffsmöglichkeit aktiv ausnutzt. Angreifer können sich höhere Rechte verschaffen, müssen dazu aber Zugangsdaten zu einem entsprechenden System besitzen. Dann könnten sie etwa Programmcode mit Administratorrechten ausführen.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Leingarten
  2. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe

Der eigentliche Fehler steckt in der Systemdatei secdrv.sys, die Bestandteil von Windows XP und Windows Server 2003 ist und von Macrovision stammt. Die Datei ist Teil des Kopierschutzes "SafeDisc", der Bestandteil der genannten Windows-Systeme ist. In einem Advisory hat Microsoft die Existenz des Sicherheitslecks knapp drei Wochen nach Entdeckung erstmals bestätigt. Der Software-Konzern will einen Patch im Rahmen des diesmonatigen Patch-Days veröffentlichen, der für den 13. November 2007 ansteht.

Macrovision bietet bereits einen Patch zum Download an, mit dem der Fehler in der Datei Secdrv.sys behoben wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  2. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Bödefeld 10. Nov 2007

Meinte natürlich Golem und nicht Heise. Hat man davon, wenn man auf zwei Hochzeiten...

Hansi40 07. Nov 2007

Normal komplett überflüssig-. Es geht auch einfacher system32/drivers und dort secdrv...

Jay Äm 07. Nov 2007

Hmmm... Gegenfrage: Da es eine Methode ist, analoge Raubkopien zu verhindern, was sollte...

Ottmar... 07. Nov 2007

Richtig und das unter Windows XP (auch schon in der "Gold"-Version, also dem...

Rigoros 07. Nov 2007

Kopierbehinderungen braucht kein Benutzer. Gut zu wissen, was zum schließen der...


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /