Macrovision-Patch beseitigt Windows-Sicherheitsloch

Microsoft bestätigt Fehler, Macrovision liefert bereits einen Patch

Vor knapp drei Wochen wurde ein Sicherheitsloch in Windows XP und Windows Server 2003 bekannt, das eigentlich in einem Kopierschutztreiber von Macrovision steckt. Nach mehreren Wochen hat Microsoft die Existenz des Sicherheitslecks bestätigt, Macrovision bietet hingegen bereits einen Patch, der den Fehler korrigiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Als das Sicherheitsleck entdeckt wurde, gab es bereits Berichte, dass Schadcode diese Angriffsmöglichkeit aktiv ausnutzt. Angreifer können sich höhere Rechte verschaffen, müssen dazu aber Zugangsdaten zu einem entsprechenden System besitzen. Dann könnten sie etwa Programmcode mit Administratorrechten ausführen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Frontend / Backend / Fullstack
    AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte
  2. Fachinformatiker (m/w/d)
    Textil-Service Mecklenburg GmbH, Parchim
Detailsuche

Der eigentliche Fehler steckt in der Systemdatei secdrv.sys, die Bestandteil von Windows XP und Windows Server 2003 ist und von Macrovision stammt. Die Datei ist Teil des Kopierschutzes "SafeDisc", der Bestandteil der genannten Windows-Systeme ist. In einem Advisory hat Microsoft die Existenz des Sicherheitslecks knapp drei Wochen nach Entdeckung erstmals bestätigt. Der Software-Konzern will einen Patch im Rahmen des diesmonatigen Patch-Days veröffentlichen, der für den 13. November 2007 ansteht.

Macrovision bietet bereits einen Patch zum Download an, mit dem der Fehler in der Datei Secdrv.sys behoben wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Bödefeld 10. Nov 2007

Meinte natürlich Golem und nicht Heise. Hat man davon, wenn man auf zwei Hochzeiten...

Hansi40 07. Nov 2007

Normal komplett überflüssig-. Es geht auch einfacher system32/drivers und dort secdrv...

Jay Äm 07. Nov 2007

Hmmm... Gegenfrage: Da es eine Methode ist, analoge Raubkopien zu verhindern, was sollte...

Ottmar... 07. Nov 2007

Richtig und das unter Windows XP (auch schon in der "Gold"-Version, also dem...

Rigoros 07. Nov 2007

Kopierbehinderungen braucht kein Benutzer. Gut zu wissen, was zum schließen der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /