Abo
  • IT-Karriere:

Apple aktualisiert iTunes und QuickTime

QuickTime 7.3 schließt gefährliche Sicherheitslöcher

Apple hat QuickTime sowie iTunes neu aufgelegt. Während iTunes für den europäischen Marktstart des iPhones bereitgemacht wurde, korrigiert QuickTime 7.3 zahlreiche gefährliche Sicherheitslücken. Außerdem wurde die Zusammenarbeit mit dem iPhone verbessert und es gab noch etliche Fehlerkorrekturen in QuickTime.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Version 7.5 von iTunes ist die Software nun in der Lage, iPhones in Europa zu aktivieren. In Deutschland und Großbritannien kommt das Apple-Handy am 9. November 2007 auf den Markt. Außerdem enthält iTunes 7.5 ein Spiel namens Phase, das sich auf dem iPod nano der dritten Generation, dem iPod classic und dem iPod der fünften Generation nutzen lässt. Zudem habe es zahlreiche Fehlerkorrekturen gegeben, so dass iTunes stabiler zu Werke gehen soll.

Stellenmarkt
  1. DT Netsolution GmbH, Stuttgart
  2. Verlag C.H.BECK, München Schwabing

QuickTime 7.3 kann als Neuerung nun iPhone-kompatiblen Webinhalt erstellen und das QuickTime-Browser-Plug-In erhielt eine aktualisierte JavaScript-Unterstützung. Darüber hinaus wurden zahlreiche Programmfehler korrigiert und viele gefährliche Sicherheitslücken geschlossen.

Angreifer konnten QuickTime gezielt zum Absturz bringen und darüber hinaus beliebigen Programmcode ausführen. Gleich mehrere Sicherheitslücken ließen sich über entsprechend manipulierte Multimediadateien ausnutzen, die ein Opfer nur öffnen musste. Neben Videodateien im Allgemeinen betraf dies PICT-Bilder sowie QTVR-Filme.

Über ein manipuliertes Java-Applet konnte ein Angreifer zudem mehrere Sicherheitslücken in QuickTime für Java dazu missbrauchen, sich höhere Rechte zu verschaffen. Dies konnte zum Ausspähen von Daten oder zum Ausführen von Schadcode genutzt werden. Durch die neue Version ist QuickTime für Java nun nur noch für vertrauenswürdige Java-Applets erreichbar.

Apple bietet QuickTime 7.3 sowie iTunes 7.5 für Windows und MacOS X unter anderem in deutscher Sprache zum Download an. Außerdem sind beide Produkte über die Update-Funktion des Betriebssystems verfügbar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,74€
  2. 33,95€
  3. 4,19€

Ich_und_ich 05. Dez 2007

Und Du bist einer, der sich gerne von nicht portierbarem Mist einlullen lässt und gar...

1EP 06. Nov 2007

Kurz und Schmerzvoll: Ich möchte kein iPhone oder einen neuen iPod mit Verdongelung. Ich...

Leser 06. Nov 2007

http://developer.apple.com/quicktime/whatsnew.htm Das mit verbessertem Java und dem...

smv 06. Nov 2007

Wirklich schade auf eine Art. Wenn es natürlich bald wieder mit den alternativen...


Folgen Sie uns
       


Asus Prime Utopia angesehen

Asus zeigt auf der Computex 2019 eine Ideenstudie für ein neues High-End-Mainboard.

Asus Prime Utopia angesehen Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
    Radeon RX 5700 (XT) im Test
    AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

    Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
    2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
    3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
    In eigener Sache
    Golem.de bietet Seminar zu TLS an

    Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

    1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
    2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
    3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

      •  /