Nvidias ESA: USB-Steuerung auch für Netzteile und Kühlung

Offener Standard für High-End-Kompontenen

In München hat Nvidia seine "Enthusiast System Architecture" (ESA) vorgestellt. Über USB-Verbindungen sollen sich damit alle Teile eines PCs messen und regeln lassen - auch bisher höchstens proprietär gesteuerte Komponenten wie das Netzteil oder eine Wasserkühlung.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer einen selbstgebauten High-End-PC sein Eigen nennt, hat meistens mindestens eine davon: Die proprietäre Lüftersteuerung, oft als Laufwerkseinschub ausgeführt, zählt bei Technik-Fans und Spielern fast schon zum Standard. Auch andere Komponenten, wie etwa Prozessor, GPU und Mainboard, lassen sich über Zusatzprogramme überwachen. Was bisher fehlt, ist ein eigener Standard, auf den Komponenten aufsetzen können.

Inhalt:
  1. Nvidias ESA: USB-Steuerung auch für Netzteile und Kühlung
  2. Nvidias ESA: USB-Steuerung auch für Netzteile und Kühlung

PC-Infrastruktur mit ESA
PC-Infrastruktur mit ESA
Nvidia will diesen nun mit ESA setzen. Auf Bauteilen wie der Grafikkarte, dem Mainboard, aber auch Wasserkühlungen, Netzteilen und Gehäusen sollen dafür eigene Microcontroller sitzen, die über USB-Verbindungen an das Mainboard ihre Daten übermitteln. Dabei ist jedoch nicht an die üblichen USB-Stecker vom Typ A oder B gedacht, sondern an Pfostenstecker mit je vier Pins und entsprechend dünne Kabel. Auf dem Rechner läuft dann ein einziges Programm - das Nvidia als per OpenGL ausgeführte 3D-Anwendung schon zeigen konnte -, das die Zustände der Komponenten anzeigt. In Zukunft ist daran gedacht, diese Anwendung auch als Sidebar-Komponente von Vista oder für Sideshow-Displays einzubinden.

Anforderungen für ESA-Komponenten
Anforderungen für ESA-Komponenten
Unter nvidia.com/ESA führt der Chiphersteller in einem PDF auch schon die Anforderungen für die ersten Komponenten auf. So müssen alle Geräte USB 2.0 beherrschen. Ein ESA-Gehäuse muss mindestens zwei Lüfter überwachen und regeln können sowie zwei Temperatur-Sensoren besitzen. Netzteile müssen ihre Temperatur am heißesten Punkt des Stromspenders überwachen können, zudem die verschiedenen Schaltungen (rails) für 5, 12 und 3,3 Volt hinsichtlich Spannung und Stromstärke messen können. Ein Wasserkühlungssystem muss für das ESA-Logo 2 Temperaturen melden und den Zustand der Pumpe überwachen können. Für Mainboards sind vorerst nur drei interne USB-Ports für die ESA-Geräte sowie ein Anschluss für ein Ein/Ausgabegerät vorgesehen - darüber dürften dann wohl mechanische Schalter und Regler sowie Displays angeschlossen werden, was Nvidia aber noch nicht demonstrieren konnte. Grafikkarten dürfen ihren Zustand auch über PCI-Express melden - ausgerechnet für diese Produkte seines Kerngeschäfts hat Nvidia noch keine weiteren ESA-Anforderungen vorgelegt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Nvidias ESA: USB-Steuerung auch für Netzteile und Kühlung 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
Artikel
  1. G413 SE, G413 TKL SE: Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld
    G413 SE, G413 TKL SE
    Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld

    Normalerweise sind mechanische Tastaturen von Logitech sehr teuer - nicht so die G413 SE und TKL SE. Die verzichten dafür auf RGB.

  2. In die Programmierung mit C# und Java EE 8 einsteigen
     
    In die Programmierung mit C# und Java EE 8 einsteigen

    In zwei virtuellen Workshops bringt die Golem Akademie Programmierern und Entwicklern die Programmierung mit C# und Java EE 8 näher.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Bis 22 kW: Continental entwickelt Laderoboter für Elektroautos
    Bis 22 kW
    Continental entwickelt Laderoboter für Elektroautos

    Ein kleiner Roboter soll Elektroautos mit dem Stromnetz verbinden. Das System lässt sich auch nachträglich einbauen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /