• IT-Karriere:
  • Services:

Warhammer Online - Weitere Verspätung (Update)

Online-Rollenspiel erscheint doch nicht mehr im ersten Quartal 2008

Mit Warhammer Online hofft EA Mythic (Dark Age of Camelot), den nächsten großen Online-Rollenspiel-Hit zu landen - gestützt durch GamesWorkshops Tabeletop-Spielemarke Warhammer. Nun bestätigte Electronic Arts, dass das Spiel noch etwas länger bis zur Fertigstellung brauchen wird.

Artikel veröffentlicht am ,

"Wir bekommen nur eine Chance auf einen erfolgreichen Start", hatte Mark Jacobs, der Chef des Entwicklerstudios EA Mythic, bereits im April 2007 betont - und die Verschiebung von Warhammer Online auf das erste Quartal 2008 angekündigt, um das Spiel noch verbessern zu können.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Sindelfingen

Am 2. November 2007 meldete sich Jacobs wieder: "Unsere Ziele für Warhammer Online sind nicht einfach zu erreichen. Das Spiel beinhaltet viele neue und innovative Ideen, eine Featureliste, die Spieler überwältigen wird, und - am wichtigsten von allem - das beste RvR-System aller MMORPGs. Der Einbau und saubere Test solcher Dinge braucht seine Zeit. [...] Glücklicherweise haben wir die Hilfsmittel und die Unterstützung von EA im Rücken, um den Entwicklungszyklus auszudehnen; Zeit, die wir nutzen werden, um sicherzustellen, dass das Spiel alles hat, was wir wollen. WAR kommt und es wird außerordentlich."

Im Dezember 2007 soll eine neue Warhammer-Online-Betatestphase starten - und in den nächsten Monaten weitere Inhalte in das Spiel kommen. Nicht nur die Hauptstädte sollen mehr bieten, auch "neue Gemeinschaftssysteme" für Gildenspieler werden hinzugefügt und es wird Änderungen am Realm-vs-Realm-System und am Serverregelwerk geben.

Die Entlassungen bei EA haben auch EA Mythic betroffen: "Obwohl auch aus dem Warhammer Online Team ein paar Leute gegangen sind, bleibt diese Zahl sehr klein und hat keinen Einfluss auf den Entwicklungszeitplan. Diese Entlassungen waren Teil unseres normalen Studiobetriebs und ein notwendiger Schritt für EA Mythic, um sicherzustellen, dass wir ein konzentriertes und engagiertes Team haben, welches daran arbeitet, WAR voran zu bringen", so Jacobs, der auf eine Million Spieler zum Start hofft.

Ob Warhammer Online sich gegen den Marktführer World of Warcraft behaupten kann, wird sich nun aber erst ab dem zweiten Quartal 2008 zeigen. EA zufolge wurde der Spielstart für die USA und Europa in diesem Zeitraum verschoben. Die Entwickler brauchen demnach noch etwas mehr Zeit, um an ihrem Spiel zu feilen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,74€
  2. (-43%) 22,99€
  3. 12,49€

FranUnFine 06. Nov 2007

Siehe "Inquisitor" oder "Necromunda". Geht alles. Außerdem eignen sich die beiden...

Oggy_ 06. Nov 2007

Kunden, wer braucht die schon :) Bis zum ersten Meeting ;) Aber defakto ist das...

Die Glaskugel 06. Nov 2007

Kommt Ende 2008, Anfang 2009. Sagt mein Kaffeesatz.

Troll 05. Nov 2007

so arbeiten doch alle Branchen: Flugzeugbauer sind ganz oben mit fetten Ankündigungen...

alternative 05. Nov 2007

hast du von deinem eröffnungsbeitrag bis hier unten schon das thema vergessen? :D


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 - Hands on

Samsung hat gleich drei neue Modelle der Galaxy-S20-Serie vorgestellt. Golem.de konnte sich die Smartphones im Vorfeld bereits genauer anschauen.

Samsung Galaxy S20 - Hands on Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

    •  /