Abo
  • Services:

Forscher stellen Widerstands-basierten Speicher vor

Nicht flüchtiger Speicher soll sich mit bestehenden Prozessen fertigen lassen

Forscher an der Arizona State University haben zusammen mit dem Forschungszentrum Jülich einen neuen Ansatz für einen "Widerstands-basierten Speicher" entwickelt, der sich mit Mitteln umsetzen lassen soll, die schon heute in der Chip-Fertigung genutzt werden. Mehr Speicherkapazität bei geringerem Stromverbrauch soll das Ergebnis sein - und einige Unternehmen haben an der Technik bereits Interesse angemeldet.

Artikel veröffentlicht am ,

Ganz neu ist der Ansatz der Forscher um Michael Kozicki nicht, doch dank veränderter Materialien sollen sich entsprechende Speicherchips nahezu ohne zusätzliche Kosten mit bestehendem Equipment fertigen lassen. Dabei werden Daten nicht in Form von Ladungen gespeichert, sondern anhand von Widerständen. Dazu nutzen die Forscher so genannte Nanoionics, eine Technik, bei der statt Elektronen ganze Ionen in einem Chip bewegt werden.

Stellenmarkt
  1. AGRAVIS Raiffeisen AG, Münster
  2. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin

So erhält man einen "Widerstands-basierten Speicher", der nicht volatil arbeitet, d.h. die Daten auch ohne Stromzufuhr hält. Micron und Qimonda haben einen älteren Ansatz des Forschungsteams bereits lizenziert. Im Gegensatz zu dem neuen nutzte dieser aber Silber und Germanium-Sulfid, das so von der Industrie bislang nicht verwendet wird. Der neue Ansatz setzt stattdessen auf mit Kupfer dotiertes Siliziumdioxid.

Läuft alles gut, so könnten entsprechende Speicherchips schon in wenigen Jahren in Computern, Notebooks und MP3-Playern zu finden sein, meint zumindest Michael Kozicki.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Football Manager 2018 für 14,49€)
  2. 2,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)

don pfiff 06. Nov 2007

eine sehr schöne kritik der ich mich nur anschließen kann. echte profi news sind wahrlich...

EddieXP 05. Nov 2007

überschneidet sich zwar ab und an, aber der Vollständigkeit halber: http://149.169.2.179...


Folgen Sie uns
       


Octopath Traveler - Livestream

Im Livestream zu Octopath Traveler erklären wir den Alltag im JRPG von Square Enix und Nintendo und verfallen später in eine Diskussion über Motivationsphilosophien in Games und das Genre allgemein.

Octopath Traveler - Livestream Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /