Thunderbird-Rückgrat: MailCo-Aufbau läuft an

David Ascher sucht Mitstreiter

Seit September 2007 ist bekannt, dass Thunderbird von einem eigenständigen Unternehmen betreut und von der Mozilla-Anbindung gelöst wird. Unter dem Codenamen MailCo wird die Firma derzeit von David Ascher aufgebaut, der das Projekt leiten wird. In einem ersten Schritt wird ein Team von voraussichtlich weniger als 10 Leuten aufgebaut, das quasi das Rückgrat von Thunderbird darstellen wird.

Artikel veröffentlicht am ,

In einem Blog-Beitrag schreibt David Ascher über seine Gedanken darüber, wie das Unternehmen beschaffen sein sollte, das künftig den E-Mail-Client Thunderbird betreuen wird. In einem ersten Schritt will er ein Team von bis zu 10 Personen aufbauen. Dieses soll dann für voraussichtlich ein Jahr in dieser Stärke arbeiten und möglicherweise zu einem späteren Zeitpunkt personell aufgestockt werden.

Stellenmarkt
  1. Techniker (m/w/d) im Field Service Netzbetrieb
    willy.tel GmbH, Hamburg
  2. IT-Administrator (m/w/d)
    Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten GbR, Stuttgart, Berlin, Köln, Dresden
Detailsuche

Die Kernaufgaben des Teams beschreibt Ascher folgendermaßen: Die Thunderbird-Gemeinschaft muss betreut sowie gestärkt und die Entwicklung vorangetrieben werden. Er sucht nun vor allem Mitstreiter, die bei Problemen nicht aufgeben und sich auch der Realität stellen. Zum Fernziel erklärt Ascher, dass die Thunderbird-Gemeinschaft einmal die Bedeutung erlangen sollte, wie es bei Firefox der Fall ist.

Von den Entwicklern erwartet er, dass die Bedienung und die Oberfläche von Thunderbird weiter vereinfacht wird, um so mehr Nutzer für das Produkt zu gewinnen. Zunächst sucht Ascher vor allem Entwickler mit verschiedenen Spezialisierungen, um die Arbeiten an Thunderbird fortführen zu können. Anfang Oktober 2007 hatte erst ein Chefentwickler das Thunderbird-Team verlassen und kurz darauf ging auch der zweite Chefentwickler, so dass die Ausgangslage nicht gerade rosig ist. Weitere Details zur Zukunft von MailCo und Thunderbird will Ascher zu einem späteren Zeitpunkt verraten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pixel 6 und 6 Pro im Test
Google hat es endlich geschafft

Das Pixel 6 und Pixel 6 Pro werden endlich Googles Rang als Android-Macher gerecht: Die Smartphones bieten starke Hardware und sinnvolle Software.
Ein Test von Tobias Költzsch

Pixel 6 und 6 Pro im Test: Google hat es endlich geschafft
Artikel
  1. Apple-Software-Updates: iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar
    Apple-Software-Updates
    iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar

    Die ersten größeren Aktualisierungen für iPhone, iPad, Apple Watch und Apple TV sind da. Wer das iPhone 13 verwendet, profitiert besonders.

  2. Desktop-Betriebssystem: Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion
    Desktop-Betriebssystem
    Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion

    Apple hat die finale Version seines Mac-Betriebssystems MacOS Monterey veröffentlicht. Dabei sind ein neuer Safari-Browser und eine Konzentrationsfunktion.

  3. 20 Jahre Windows XP: Der letzte XP-Fan
    20 Jahre Windows XP
    Der letzte XP-Fan

    Windows XP wird 20 Jahre alt - und nur wenige nutzen es noch täglich. Golem.de hat einen dieser Anwender besucht.
    Ein Interview von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional günstiger • Punkte sammeln bei MM für Club-Mitglieder: 1.000 Punkte geschenkt • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA 86,90€ & Team Group 1TB PCIe 4.0 159,90€) • Echo Show 8 (1. Gen.) 64,99€ • Halloween Sale bei Gamesplanet • Smart Home von Eufy günstiger [Werbung]
    •  /