Abo
  • Services:
Anzeige

EA schreibt rote Zahlen

Umstrukturierung kostet Jobs

Electronic Arts (EA) hat die Ergebnisse für sein zweites Bilanzquartal 2007 vorgestellt, die einen Umsatz von 640 Millionen US-Dollar und damit einen Rückgang von 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr ausweisen. Dies sei unter anderem Folge einer veränderten Bilanzierungspraxis. Außerdem entstand ein Nettoverlust von 195 Millionen US-Dollar, verglichen mit einem Nettogewinn von 22 Millionen US-Dollar im Vorjahresquartal.

Vor allem die Titel Madden NFL 08, FIFA 08, NCAA Football 08, Tiger Woods PGA Tour 08 und MySims stützten dabei die Umsätze und haben sich jeweils über 1 Million Mal verkauft. Madden NFL 08 wurde alleine 4,5 Millionen Mal verkauft und ist damit EAs Top-Seller des vergangenen Quartals. FIFA 08 wurde 2,9 Millionen Mal verkauft und MySims über 1 Million Mal für Nintendo DS und Wii zusammen.

Anzeige

Die Spiele-Umsätze für Konsolen der neuen Generation (Xbox 360, PlayStation 3 und Wii) beliefen sich auf 399 Millionen US-Dollar. Auf der Wii hat EA nach eigenen Angaben in Nordamerika einen Marktanteil von 12 Prozent und in Europa 13 Prozent, was das Unternehmen nach eigenen Schätzungen zum größten Drittanbieter von Spielen auf der Nintendo-Konsole macht.

Ende Oktober 2007 hatte das Board of Directors von EA einen Restrukturierungsplan genehmigt, der das Unternehmen in mehrere Geschäftsbereiche aufteilt: EA Sports, EA Games, EA Casual Entertainment und The Sims. Innerhalb der nächsten 24 Monate will EA unter anderem mehrere Niederlassungen schließen. Namentlich genannt wurde die Niederlassung im britischen Chertsey. Außerdem sollen diverse Posten gestrichen oder verlegt sowie Geschäftsprozesse gestrafft und neu organisiert werden.

Für das laufende dritte Quartal, das mit dem Jahresende 2007 abschließt, erwartet man einen Umsatz zwischen 1,325 und 1,575 Milliarden US-Dollar und einen Nettoverlust pro Aktie zwischen 0,28 und 0,12 US-Dollar.

Für das Ende März 2008 endende Geschäftsjahr erwartet EA einen Umsatz zwischen 2,65 und 3,35 Milliarden US-Dollar und damit 150 Millionen mehr als bei der letzten Schätzung angegeben. Der Verlust pro Aktie soll zwischen 0,91 und 1,60 US-Dollar liegen. Ursprünglich erwartete man einen Verlust zwischen 0,10 und 0,63 US-Dollar pro Anteilsschein.


eye home zur Startseite
daarkside 11. Feb 2008

wo war vampire 2(meint du bloodlines?) ein flop?

Selbstschuld 05. Nov 2007

Na und, so lange eine hohe Zahl von Spielern diese "innovationsarmen" und...

nf1n1ty 04. Nov 2007

You just made my day...

Bibabuzzelmann 04. Nov 2007

Na das ist doch eine gute Nachricht, deswegen kaufen die alle Entwicklerstudios auf *g...

Cookie 03. Nov 2007

Ja, genau.. innovative Spiele gibts ja von anderen Studios... und was macht EA mit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. Bundeskartellamt, Bonn
  3. Continental AG, Eschborn, Regensburg
  4. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Mittelerde Collection 25,97€)
  2. (u. a. Mad Max, Legend of Tarzan, Conjuring 2, San Andreas, Creed)
  3. (u. a. Der Marsianer 8,79€, Blade Runner 8,97€, Interstellar 8,74€, X-Men Apocalypse 8,79€)

Folgen Sie uns
       


  1. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  2. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  3. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  4. Microsoft

    Git-Umzug von Windows-Team abgeschlossen

  5. Play Store

    Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

  6. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  7. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  8. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  9. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  10. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Firmen-Shuttle Apple baut autonomes Auto - aber nicht für jeden
  2. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  3. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  1. Re: Warum 45 km/h mit Führerschein

    mrgenie | 05:05

  2. Re: alte Lasermaus

    Shik3i | 04:49

  3. Und es ist eher unattraktiv

    watwerbisdudenn | 04:32

  4. Re: Sind 1000 Euro nicht zu teuer?

    mcmrc1 | 03:38

  5. Re: Nur für Rechtshänder?

    quasides | 03:01


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel