Abo
  • Services:
Anzeige

EA schreibt rote Zahlen

Umstrukturierung kostet Jobs

Electronic Arts (EA) hat die Ergebnisse für sein zweites Bilanzquartal 2007 vorgestellt, die einen Umsatz von 640 Millionen US-Dollar und damit einen Rückgang von 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr ausweisen. Dies sei unter anderem Folge einer veränderten Bilanzierungspraxis. Außerdem entstand ein Nettoverlust von 195 Millionen US-Dollar, verglichen mit einem Nettogewinn von 22 Millionen US-Dollar im Vorjahresquartal.

Vor allem die Titel Madden NFL 08, FIFA 08, NCAA Football 08, Tiger Woods PGA Tour 08 und MySims stützten dabei die Umsätze und haben sich jeweils über 1 Million Mal verkauft. Madden NFL 08 wurde alleine 4,5 Millionen Mal verkauft und ist damit EAs Top-Seller des vergangenen Quartals. FIFA 08 wurde 2,9 Millionen Mal verkauft und MySims über 1 Million Mal für Nintendo DS und Wii zusammen.

Anzeige

Die Spiele-Umsätze für Konsolen der neuen Generation (Xbox 360, PlayStation 3 und Wii) beliefen sich auf 399 Millionen US-Dollar. Auf der Wii hat EA nach eigenen Angaben in Nordamerika einen Marktanteil von 12 Prozent und in Europa 13 Prozent, was das Unternehmen nach eigenen Schätzungen zum größten Drittanbieter von Spielen auf der Nintendo-Konsole macht.

Ende Oktober 2007 hatte das Board of Directors von EA einen Restrukturierungsplan genehmigt, der das Unternehmen in mehrere Geschäftsbereiche aufteilt: EA Sports, EA Games, EA Casual Entertainment und The Sims. Innerhalb der nächsten 24 Monate will EA unter anderem mehrere Niederlassungen schließen. Namentlich genannt wurde die Niederlassung im britischen Chertsey. Außerdem sollen diverse Posten gestrichen oder verlegt sowie Geschäftsprozesse gestrafft und neu organisiert werden.

Für das laufende dritte Quartal, das mit dem Jahresende 2007 abschließt, erwartet man einen Umsatz zwischen 1,325 und 1,575 Milliarden US-Dollar und einen Nettoverlust pro Aktie zwischen 0,28 und 0,12 US-Dollar.

Für das Ende März 2008 endende Geschäftsjahr erwartet EA einen Umsatz zwischen 2,65 und 3,35 Milliarden US-Dollar und damit 150 Millionen mehr als bei der letzten Schätzung angegeben. Der Verlust pro Aktie soll zwischen 0,91 und 1,60 US-Dollar liegen. Ursprünglich erwartete man einen Verlust zwischen 0,10 und 0,63 US-Dollar pro Anteilsschein.


eye home zur Startseite
daarkside 11. Feb 2008

wo war vampire 2(meint du bloodlines?) ein flop?

Selbstschuld 05. Nov 2007

Na und, so lange eine hohe Zahl von Spielern diese "innovationsarmen" und...

nf1n1ty 04. Nov 2007

You just made my day...

Bibabuzzelmann 04. Nov 2007

Na das ist doch eine gute Nachricht, deswegen kaufen die alle Entwicklerstudios auf *g...

Cookie 03. Nov 2007

Ja, genau.. innovative Spiele gibts ja von anderen Studios... und was macht EA mit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BASF Business Services GmbH, Ludwigshafen
  2. Music & Sales GmbH, St. Wendel
  3. über Hays AG, München
  4. W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 79,98€ + 5€ Rabatt (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 9,99€
  3. 16,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Ubiquiti Amplifi und Unifi

    Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht

  2. Samyang

    Schnelles Weitwinkelobjektiv für Sonys FE-Kameras

  3. USB-C

    DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones

  4. SSD

    Samsungs 860 Evo und 970/980 gesichtet

  5. Elektroauto

    Schweißprobleme beim Tesla Model 3 möglich

  6. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  7. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  8. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  9. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  10. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

  1. Re: Microsoft hat bereits am 10. Oktober geptacht...

    matzenordwind | 10:16

  2. Re: Teslas Erfolg

    SJ | 10:16

  3. Re: Sagt der Name nicht schon,

    M.P. | 10:16

  4. Re: nur 1200euro... günstig günstig =)

    narfomat | 10:14

  5. UniFi-AP

    Luckysh0t | 10:14


  1. 10:08

  2. 09:11

  3. 08:55

  4. 07:37

  5. 07:27

  6. 23:03

  7. 19:01

  8. 18:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel