• IT-Karriere:
  • Services:

re:publica'08 sucht nach der kritischen Masse

Konferenz zu kulturellen und gesellschaftlichen Aspekten des Web 2.0

Die von Newthinking und Spreeblick 2007 erstmals veranstaltete Konferenz re:publica geht 2008 in die zweite Runde. Nach "Leben im Netz" geht es im kommenden Jahr um "Die kritische Masse". Kern der Veranstaltung bleiben kulturelle und gesellschaftliche Aspekte des Web 2.0.

Artikel veröffentlicht am ,

Vom 2. bis 4. April 2008 findet in Berlin die Konferenz "re:publica 2008 - Die kritische Masse" statt. Gemeint ist "die Teilnehmerzahl in einem Netzwerk, ab der die Nutzerzahl exponentiell zu wachsen beginnt, es also zu einem Selbstläufer wird", erläutert Spreeblick-Blogger Johnny Haeusler den Untertitel.

Stellenmarkt
  1. Bechtle AG, München
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Die erste re:publica zählte rund 700 Teilnehmer, die zweite soll vor allem internationaler werden: "Interessante Vortragende aus anderen Ländern werden eingeladen, um über die globalen Aspekte von sozialen Medien und der digitalen Gesellschaft zu diskutieren. Wir planen wieder bis zu 100 Vorträge, Workshops und Diskussionen", so Mitveranstalter Markus Beckedahl von netzpolitik.org. Möglich macht dies unter anderem eine Förderung durch den Hauptstadtkulturfonds Berlin.

Mit der Ankündigung der re:publica'08 wurde zugleich ein "Call for Participation" für die Konferenz gestartet. Das Einsenden von Programmvorschlägen und potenziellen Workshops ist ausdrücklich erwünscht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)

Linux Profi 02. Nov 2007

Das macht viel mehr Spaß.

scheichxodox.de 02. Nov 2007

http://de.wikipedia.org/wiki/Kritische_Masse_%28Protestform%29

woody@work 02. Nov 2007

Hyper Zocial Zupport Protokoll? oder einfach nur nen Tippfehler ;)


Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

    •  /