Abo
  • Services:
Anzeige

TU Braunschweig bei Roboter-Auto-Wettbewerb im Finale

Autonomes Fahrzeug "Caroline" kämpft um den Sieg der DARPA Urban Challenge

Das Team CarOLO der Uni Braunschweig steht bei der Urban Challenge 2007 der US- amerikanischen "Defense Advanced Research Projects Agency" (DARPA), einem Rennen zwischen autonomen Roboterfahrzeugen, im Finale und bestreitet mit seinem Fahrzeug "Caroline" am kommenden Samstag einen 60 Meilen langen Kurs in einem städtischen Umfeld.

Caroline bei der Urban Challenge
Caroline bei der Urban Challenge
Das Team der Technischen Universität Braunschweig qualifizierte sich gemeinsam mit fünf weiteren Teams von insgesamt 35 Teilnehmern des Halbfinales für die Endausscheidung. Ausgeschieden ist unter anderem das Roboterauto "Spirit of Berlin" vom "Team Berlin" von der FU Berlin.

Anzeige

"Caroline" wurde drei Prüfungen unterzogen, von denen sie zwei im ersten Durchgang erfolgreich absolvierte. Eine Aufgabe jedoch wurde zur Herausforderung. Der Wettbewerbsteil fand auf dem Southern California Logistics Flughafen statt, wo sich die Roboter-Fahrzeuge in den fließenden Verkehr einordnen, Vorfahrtsregeln beachten, Hindernissen ausweichen und bei blockierten Straßen eine neue Route zum Ziel planen mussten.

Während die Darpa-Juroren anfangs die selbst von den Erbauern als "unkonventionell" bezeichneten Wegfindungen abgebrochen hatten, ist das Auto mittlerweile wieder regulär dabei.

Caroline bei der Urban Challenge
Caroline bei der Urban Challenge
Das Auto wurde innerhalb von 1,5 Jahren von einem 27-köpfigen Team der Professorengruppe Bernhard Rumpe, Thomas Form, Lars Wolf, Peter Hecker, Marcus Magnor und Walter Schumacher, mit wissenschaftlichen Mitarbeitern und Studenten der TU-Braunschweig unter der Leitung von Professor Rumpe aufgebaut.

Im Juni 2007 wurde "Caroline" in die USA verfrachtet, wo die DARPA das Fahrzeug einem Test unterzog, der den Einzug ins Halbfinale sicherte. Bei diesem Test brach ein so intensives Gewitter aus und es wurde so dunkel, dass weder Mensch noch Auto Fahrspuren auf regennasser Fahrbahn erkennen konnten.

Für die TU Braunschweig ist es die erste Teilnahme an dem Roboterauto-Wettbewerb, der das erste Mal 2005 in der Wüste in Form der "Grand Challenge" ausgetragen wurde. Eine Live-Web-Übertragung der Endausscheidung der Urban Challenge ist im Internet am 3. November unter www.grandchallenge.org, ab 6:30 Pacific Time abzurufen, was nach deutscher Zeit 14:30 Uhr entspricht.


eye home zur Startseite
jm2c 05. Nov 2007

Sinnvoll sind solche Fahrzeuge sicher in vielen Bereichen, aber irgendwie sehe ich es...

der witzige peter 01. Nov 2007

... ist auch dabei ;) Quelle http://www.darpa.mil/grandchallenge/Teams/TheGolemGroup.asp


infin3d.de / 02. Nov 2007

Die Autos werden mich fahren...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover
  2. über Nash Direct GmbH, Stuttgart
  3. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€
  2. (heute u. a. mit Sony Alpha 6000 + Objektiv AF E 16-50 mm für 499€, Dremel-Artikeln und Roccat...

Folgen Sie uns
       


  1. Google

    Neue Pixel-Smartphones und Daydream View geleakt

  2. Auftragsfertiger

    Intel zeigt 10-nm-Wafer und verliert Kunden

  3. Google Home Mini

    Google plant Echo-Dot-Konkurrenten mit Google Assistant

  4. Drei Modelle vorgestellt

    Elektrokleinwagen e.Go erhöht die Spannung

  5. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  6. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  7. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  8. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  9. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  10. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

  1. Re: Ich habe beides - Android und iOS

    Trollversteher | 09:40

  2. Re: Das ist doch sehr erheiternd

    chefin | 09:40

  3. Re: Ich muß mal eine Lanze für Apple brechen

    Trollversteher | 09:39

  4. Re: Idee

    LeonBergmann | 09:38

  5. Re: Wie heißen eigentlich die ....

    ArcherV | 09:38


  1. 09:55

  2. 08:45

  3. 08:32

  4. 07:00

  5. 19:04

  6. 18:51

  7. 18:41

  8. 17:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel