Abo
  • Services:

Cisco will kräftig in China investieren

Investitionen von bis zu 16 Milliarden US-Dollar geplant

Der Netzwerk-Ausrüster Cisco will seine Investitionen in China verstärken. Insgesamt könnten diese bis 2012 bis zu 16 Milliarden US-Dollar erreichen, kündigte Cisco-Chef John Chambers in Pekin an. Über einen Zeitraum von drei bis fünf Jahren will Cisco seine Investitionen in China steigern.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Ankündigung will Cisco sein China-Engagement unterstreichen. Bereits seit 1994 ist Cisco in China vertreten, nun aber soll ein neues Kapitel aufgeschlagen werden, so John Chambers. Derzeit beschäftigt Cisco rund 2.300 Mitarbeiter in China.

Stellenmarkt
  1. EVIATEC Systems AG, Ludwigsburg
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Dabei will Cisco verstärkt auf lokale chinesische Lieferanten setzen, nachdem Cisco schon in den letzten fünf Jahren für rund 7 Milliarden US-Dollar Komponenten in China eingekauft hat. Zudem will Cisco zusammen mit der China Development Bank ein gemeinsames Investitionsprogramm auflegen, um Innovationen in China zu fördern. Auch soll das Programm "Cisco Networking Academies" ausgebaut werden.

Darüber hinaus ist eine Zusammenarbeit mit der Alibaba Group geplant, Chinas größtem B2B-Portal. Cisco wird dabei 17,5 Millionen US-Dollar in die Alibaba-Tochter Alibaba.com investieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

MacFly 01. Nov 2007

...um die Aktienmehrheit von 76% auf 99% auszubauen. Der Chinesische Wirtschaftsminister...

o( - _ - )o 01. Nov 2007

"Der Westen" hat es immer noch nicht kapiert. Er ließ man in Japan produzieren, die...

DöDelidu 01. Nov 2007

so nen Kurs von denen gemacht hab halt ich nix mehr von der Firma .. voll fürn Arsch...

empört 01. Nov 2007

Kinder als Arbeitskräfte sind billig, was? Wozu Moral, wenn die Finanzen stimmen...

Wing Lei 01. Nov 2007

Die wirds freuen! ein paar Spitzel in den Betrieb und los gehts...


Folgen Sie uns
       


Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht

Wasserstoff statt Diesel: Der Nahverkehrszug der Zukunft soll sauber fahren. Der französische Konzern Alstom hat einen Zug mit einem Brennstoffzellenantrieb entwickelt, der ohne Oberleitung elektrisch fährt. Wir sind eingestiegen.

Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht Video aufrufen
Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  2. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz
  3. Soziale Netzwerke Datenschlampereien mit HIV-Status und Videodateien

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    •  /