Abo
  • Services:
Anzeige

Curl öffnet RIA-Plattform

Drei Komponenten als Open Source freigegeben

Die Firma Curl hat einen Teil ihrer "Rich Internet Application"-Plattform (RIA) geöffnet und den Quellcode als Open Source freigegeben. Die nun veröffentlichten drei Projekte sollen nur ein erster Schritt in der neuen Open-Source-Strategie des Unternehmens sein.

Curl bezeichnet seine RIA-Plattform als Lösung, um interaktive Webanwendungen zu erstellen. Während die Basisvariante kostenlos ist, bietet die Pro-Version zusätzliche Funktionen, die speziell auf den Unternehmenseinsatz abzielen. Verbunden mit der Ankündigung einer neuen Open-Source-Strategie hat die Firma nun erste Teile ihrer Software geöffnet.

Anzeige

Das "Web Services Development Kit" wird verwendet, um Applikationen unter Einsatz von SOAP und WSDL zu entwickeln. Das "Curl Data Kit" ist eine Bibliothek für die Entwicklung von Webanwendungen, die hauptsächlich zum Zugriff auf Daten genutzt werden. Dafür wird SQLite unterstützt. Die "Curl Development Utilities" letztlich sollen Entwickler durch Funktionen wie Unit-Tests und Projektverwaltung bei ihrer Arbeit unterstützen.

Die Projekte wurden unter der Apache-Lizenz 2.0 veröffentlicht. Weitere Open-Source-Projekte von Curl sind für die Zukunft geplant.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)
  2. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  2. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  3. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  4. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  5. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  6. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  7. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  8. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  9. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  10. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Ein ziemlicher Unsinn...

    JackIsBlack | 20:32

  2. Re: Andere Frage!

    JackIsBlack | 20:28

  3. Android One war mal das Android Go

    GebrateneTaube | 20:28

  4. Re: Evolutions - Strategien

    HubertHans | 20:18

  5. Re: Vergleich zu Nvidia

    HubertHans | 20:15


  1. 19:00

  2. 11:53

  3. 11:26

  4. 11:14

  5. 09:02

  6. 17:17

  7. 16:50

  8. 16:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel