Abo
  • Services:

Buffalo mit zwei Routern für G-Standard und Draft-N 2.0

Auf Knopfdruck sichere Verbindungen

Buffalo hat zwei neue Router vorgestellt. Der "Wireless-G High Speed Router WHR- G125" ist für Verbindungen nach IEEE 802.11g gedacht, während der "Wireless-N Nfiniti Dual Band Gigabit Router WZR2-G300N" für Verbindungen nach Draft-N 2.0 geeignet ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Der WHR-G125 ist der Nachfolger des WHR-G54S, arbeitet mit WPA2, WPS sowie WMM und enthält eine Firewall sowie NAT-Unterstützung. Mit Buffalos AOSS-Technik (AirStation One-Touch Secure System) soll eine einfache Einrichtung der Sicherheitseinstellungen des drahtlosen Netzwerkes per Knopfdruck möglich sein. Der Anwender klickt zunächst auf dem Desktop auf das AOSS-Icon. Danach muss er nur noch innerhalb von 30 Sekunden den Knopf auf der Rückseite des AOSS-fähigen Routers betätigen und danach soll eine verschlüsselte WLAN-Verbindung aufgebaut werden.

Stellenmarkt
  1. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  2. BWI GmbH, München

Der WZR2-G300N bietet WPS, WPA2, WPA-PSK mit AES/TKIP, 128/64-Bit-WEP, Dynamic Packet Filtering und NAT sowie Intrusion Detection sowie eine SPI-Firewall. Das Gerät soll Durchsatzraten von bis zu 300 MBit/s bieten und ist mit drei externen Antennen ausgestattet.

Beide Geräte haben Intels Viiv-Zertifizierung und sind mit anderen Viiv-Geräten kompatibel. Der Wireless-G High Speed Router (WHR-G125) soll 45,- Euro kosten und den Wireless-N Nfiniti Router wird es für 93,- Euro geben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,00€
  2. Code 100SGS3
  3. (u. a. Sicario, Bodyguard, Inception)
  4. (u. a. Lego Ninjago, Wickie, Asterix)

ichduersiees 01. Nov 2007

ich hab auch nen buffalo router und noch keine schlechten erfahrungen mit gemacht. wie...


Folgen Sie uns
       


Tesla Model 3 - Test

Das Tesla Model 3 ist seit Mitte Februar 2019 in Deutschland erhältlich. Wir sind es gefahren.

Tesla Model 3 - Test Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

    •  /